Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Intelligente und sichere Autos durch IT

20.01.2005


„Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.“ Dieses Zitat des amerikanischen Automobil-Pioniers Henry Ford ist nach wie vor die Zielsetzung vieler Automobilhersteller. Der Kunde wünscht sichere und einfach bedienbare Fahrzeuge, die ihn bei seiner Aufgabe, von A nach B zu kommen bestmöglich unterstützen, ohne ihm dabei den Spaß am Fahren zu verderben. Um dieses Ziel zu erreichen, werden zunehmend elektronische Assistenzsysteme im Fahrzeug eingesetzt. Diese übernehmen selbständig stabilisierende Funktionen im Grenzbereich der Fahrphysik, bieten dem Fahrer neue Funktionen zur Unterhaltung und Kommunikation während der Fahrt an oder steigern den Komfort bei der Bedienung des Fahrzeuges. Mittlerweile stellt die Vielzahl solcher Systeme eine enorme Herausforderung für die Hersteller dar, da diese komplexen Systeme trotz der Fülle an Funktionalität gleichzeitig einfach anzuwenden und vor allem ausfallsicher sein müssen.


Die Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Saarbrücker Informatik haben sich dieser Herausforderungen angenommen und bieten erfolgreiche Lösungen an. Dies sind auf der einen Seite sprachgesteuerte Bedienungslösungen im Fahrzeug sowie Konzepte für den selbständigen Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen. Auf der anderen Seite wurden sowohl zum Design von Elektronik-Hardware als auch für die darauf laufende Software formale Methoden entwickelt, um deren fehlerfreies Funktionieren zu garantieren. Ergänzt werden diese Lösungen durch „Realtime Ray Tracing“, wodurch Fahrzeugentwicklungen im CAD-System mit realen Umwelteinflüssen in Echtzeit visualisiert werden können. Diese umfassende IT-Kompetenz der saarländischen Forscher wurde beim
„1. Saarbrücker IT-Dialog Automobilindustrie“ deutlich, der von den Clustern it.saarland und automotive.saarland zusammen mit dem Kompetenzzentrum Informatik der Universität des Saarlandes und dem Verband der Automobilindustrie (VDA) veranstaltet wurde.

Besondere Kompetenz weist das Saarland auch bei Softwarelösungen im Bereich Künstlicher Intelligenz auf. Dies wurde bei der Veranstaltung „Kunden finden und binden – Künstliche Intelligenz als Schlüssel zum Erfolg in der Automobilindustrie“ der Xtramind Technologies deutlich. Xtramind bietet intelligente Softwarepakete an, welche auf einem echten „Verstehen“ von Textinhalten in E-Mails und elektronischen Dokumenten aufbauen, diese sorgfältig nach Informationen durchleuchten und umfassende Business-Intelligence-Aufgaben weitgehend automatisieren.

Mit der Aufnahme der Forschungstätigkeiten am neuen Max-Planck-Institut für Softwaresysteme kommt in Saarbrücken 2005 eine weitere Einrichtung hinzu, die an der Schnittstelle von Informationstechnologie und Automobilindustrie forscht und marktfähige Lösungen entwickelt.

Kontakt:

Ministerium für Wirtschaft und Arbeit
Cluster it.saarland
Daniel Wagner
Am Ludwigsplatz 14
66117 Saarbrücken
Tel.: (06 81) 5 01 14 01
Fax: (06 81) 5 01 14 04
E-Mail: d.wagner@wirtschaft.saarland.de

Roland Rolles | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.it.saarland.de

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie Intelligent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Automotive:

nachricht Informatiker der Saar-Uni verhindern Auto-Fernsteuerung durch Hacker
03.11.2016 | Universität des Saarlandes

nachricht Gewichtseinsparung durch lasergestützte Materialbearbeitung im Automobilbau
07.10.2016 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Automotive >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie