Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SPIN – Start einer afrikanischen Zement- und Betonkultur?

10.08.2011
Im Forschungsprojekt SPIN „Spearhead Network for innovative, clean and safe Cement and Concrete Technologies” arbeiten sieben afrikanische Länder, darunter Südafrika, Mosambik, Tansania, Ruanda, Burundi, Demokratische Republik Kongo, Uganda und drei europäische Länder (Niederlande, Kroatien und Deutschland) zusammen, um gemeinsam eine auf die speziellen afrikanischen Bedingungen angepasste, innovative, nachhaltige, sichere und saubere Zement- und Betontechnologie zu entwickeln.

Auch soll die Anknüpfung der afrikanischen Partner an die internatio¬nale Forschergemeinschaft verbessert werden. Beton-Experten aus der BAM, Abteilung Bauwerkssicherheit leiten das Projekt federführend. SPIN wird im ACP-ST Programm finanziell durch die Europäische Union unterstützt.

SPIN zielt darauf ab, ein afrikanisches Expertennetzwerk aufbauen und eine afrikanische Zement- und Betonkultur zu entwickeln. Der afrikanische Kontinent ist reich an Rohstoffen, die eine saubere und nachhaltige Betonbauweise fördern würden. Problematisch sind jedoch die klimatischen, geografischen und infrastrukturellen Bedingungen in Afrika. Auch fehlt es an gut ausgebildeten Experten. Die afrikanischen Bildungseinrichtungen können die derzeitige Nachfrage nicht decken.

Bereits heute sind Infrastruktur und Wohnungsbau eine bautechnische Herausforderung für Afrika. So müssen schnell und preisgünstig Wohnungen mit Baustoffen, die möglichst aus Afrika kommen, gebaut werden. Bauen mit Beton ist nachhaltiger und sicherer als traditionelle Bauweisen mit Lehm und Holz, doch der afrikanische Kontinent kann noch nicht auf langjährige Erfahrungen mit diesem Baustoff zurückblicken. Gerade deshalb hat Afrika nun die einmalige Möglichkeit, seinen stetig und enorm wachsenden Bausektor von einem Niveau aus zu beginnen, das von Anfang an dem neuesten Stand der Technik entspricht, ohne die Fehler aus der Vergangenheit der Betonbauweise zu wiederholen.

SPIN berücksichtigt die individuellen geografischen und klimatischen Bedingungen in Afrika. Innerhalb des Projektes tauschen sich Wissenschaftler und Ingenieure aus führenden Ost- Zentral- und Südafrikanischen Hochschulen mit ihren europäischen Kollegen aus. Eine Tagung am 17. August in der BAM hat die Entwicklung von kostengünstigen Häusern, die afrikanische Situation bei der Zement- und Betonindustrie und den Einsatz des Baumaterials Beton in Afrika zum Inhalt. Auch sind aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Zement- und Betontechnologie sowie deren Auswirkungen auf die regionalen und globalen Märkte Themen dieser Tagung.

Workshop „Cement and Concrete for Africa“,
BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
Unter den Eichen 87
12205 Berlin
Haus 5 „Ludwig-Erhard-Saal“
17. August 2011, 8:30 bis ca. 15:30 Uhr
Die Teilnahme ist kostenlos, eine formlose Anmeldung per Email wird erbeten.
Kontakt: Dipl.-Ing. Wolfram Schmidt
Fachgruppe 7.1 Baustoffe
Telefon: +49 30 8104-3210
E-Mail: wolfram.schmidt@bam.de

Dr. Ulrike Rockland | idw
Weitere Informationen:
http://www.bam.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kraft von einzelnen Antiprotonen mit höchster Genauigkeit bestimmt

18.01.2017 | Physik Astronomie

Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen

18.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten