Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stellt Kugelhähne mit Aussengewinde für den Einsatz in HLK-Anlagen vor

15.07.2015

Siemens ergänzt sein Acvatix-Ventilsortiment um Kugelhahn-Modelle mit Aussengewinde. Damit verfügt Siemens über ein komplettes Kugelhahn-Portfolio, in dem für jeden Bedarf in geschlossenen Kalt- und Warmwassersystemen das passende Modell zu finden ist.

Die neuen Aussengewinde-Kugelhähne erreichen Durchflusswerte (kvs) von 1 bis 63 m³/h. Sie sind in Nennweiten von DN15 bis DN50 erhältlich, arbeiten mit einem Schliessdruck Δps bis zu 1400 kPa und einem maximal zulässigen Differenzdruck Δ pmax von 350 kPa. Sie eignen sich für Mediumstemperaturen von -10 °C bis 120 °C. Dank fein abgestimmter kvs-Werte kann der hydraulische Kreislauf genau auf den errechneten Nenndurchfluss ausgelegt werden. Dies und die hundertprozentige Wasserdichtheit nach EN60534-4 L1 Klasse 5 trägen wesentlich zur hohen Energieeffizienz der Ventile bei.

Der vormontierte Aufbausatz der Stellantriebe ermöglicht eine werkzeuglose Ventil-Stellantriebsankopplung. Die in der HLK-Industrie einzigartige Konstruktion der Kugelhähne mit selbstzentrierender Kugel erlaubt den Betrieb mit einem äusserst niedrigeren Drehmoment; dies ermöglicht den Einsatz kleinerer und schwächerer Stellantriebe, was Kosten und Energie spart.

Alle Acvatix-Kugelhähne sind komplett aus DZR-Messing (Dezincification Resistant) gefertigt, die Kugeln sind zusätzlich verchromt und poliert. Die Ventil-Kennlinie ist in die Kugel eingefräst, was nicht nur eine optimale Strömungsgeometrie, sondern auch den Verzicht auf zusätzliche, verschmutzungsanfällige Bauteile ermöglicht. Dies führt zu einer unterhaltsfreien, hohen Produktlebensdauer.

Eine Besonderheit der Siemens-Kugelhähne sind die aufgelaserten Produktinformationen, darunter Typenbezeichnung, Dimension, Durchflussrichtung, Kugelposition und -stellung sowie kvs-Wert. Darüber hinaus befindet sich auf den zugehörigen Stellantrieben ein Data Matrix Code (DMC), der mittels Mobile-App jederzeit Zugriff auf Produktdatenblätter, Installationsanleitungen und weitere Daten ermöglicht. Als separates Zubehör ist für alle Acvatix-Kugelhahnmodelle eine Isolationsschale zur Wärme-/Kältedämmung erhältlich. Diese lässt sich mittels Klettverschluss mehrfach montieren und demontieren.

Die zu den neuen Kugelhähnen passenden elektromotorischen Stellantriebe aus dem OpenAir-Portfolio von Siemens sind im Umgebungstemperaturbereich von 32 °C bis 55 °C einsetzbar. Sie verfügen über Überlastsicherung und wahlweise auch Notstellfunktion und bieten eine einzigartige Schnellspannvorrichtung für die Ventil-/Antriebsmontage. Je nach Modell arbeiten sie mit einer Betriebsspannung von AC 230 V oder AC/DC 24 V und verfügen über eine 2- oder 3-Punkt- sowie 0…10V-Ansteuerung. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, Label, Kabellänge, Kabeltyp und Steckersystem kundenspezifisch anzupassen.

Mit der Ergänzung der Aussengewinde-Kugelhähne verfügt Siemens über ein umfassendes Kugelhahn-Sortiment aus Regelkugelhähnen, Absperrkugelhähnen sowie Umschaltkugelhähnen mit Innen- und Aussengewinde. Sehr fein abgestufte kvs-Werte und eine grosse Auswahl an abgestimmten Stellantrieben erlauben einen optimalen Anlagenbetrieb und bieten dem Kunden für jeden Einsatzbereich in geschlossenen Kalt- und Warmwassersystemen die passende Kugelhahn-/Stellantrieb-Kombination.

Ansprechpartner

Fabienne Schumacher
Tel. +41 (0)585 583 258
fabienne.schumacher@siemens.com

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Building Technologies
Sennweidstrasse 47
6312 Steinhausen
Telefon +41 585 579 220
info.ch.sbt@siemens.com
www.siemens.ch/buildingtechnologies

Fabienne Schumacher | Siemens Schweiz AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie