Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens stellt Kugelhähne mit Aussengewinde für den Einsatz in HLK-Anlagen vor

15.07.2015

Siemens ergänzt sein Acvatix-Ventilsortiment um Kugelhahn-Modelle mit Aussengewinde. Damit verfügt Siemens über ein komplettes Kugelhahn-Portfolio, in dem für jeden Bedarf in geschlossenen Kalt- und Warmwassersystemen das passende Modell zu finden ist.

Die neuen Aussengewinde-Kugelhähne erreichen Durchflusswerte (kvs) von 1 bis 63 m³/h. Sie sind in Nennweiten von DN15 bis DN50 erhältlich, arbeiten mit einem Schliessdruck Δps bis zu 1400 kPa und einem maximal zulässigen Differenzdruck Δ pmax von 350 kPa. Sie eignen sich für Mediumstemperaturen von -10 °C bis 120 °C. Dank fein abgestimmter kvs-Werte kann der hydraulische Kreislauf genau auf den errechneten Nenndurchfluss ausgelegt werden. Dies und die hundertprozentige Wasserdichtheit nach EN60534-4 L1 Klasse 5 trägen wesentlich zur hohen Energieeffizienz der Ventile bei.

Der vormontierte Aufbausatz der Stellantriebe ermöglicht eine werkzeuglose Ventil-Stellantriebsankopplung. Die in der HLK-Industrie einzigartige Konstruktion der Kugelhähne mit selbstzentrierender Kugel erlaubt den Betrieb mit einem äusserst niedrigeren Drehmoment; dies ermöglicht den Einsatz kleinerer und schwächerer Stellantriebe, was Kosten und Energie spart.

Alle Acvatix-Kugelhähne sind komplett aus DZR-Messing (Dezincification Resistant) gefertigt, die Kugeln sind zusätzlich verchromt und poliert. Die Ventil-Kennlinie ist in die Kugel eingefräst, was nicht nur eine optimale Strömungsgeometrie, sondern auch den Verzicht auf zusätzliche, verschmutzungsanfällige Bauteile ermöglicht. Dies führt zu einer unterhaltsfreien, hohen Produktlebensdauer.

Eine Besonderheit der Siemens-Kugelhähne sind die aufgelaserten Produktinformationen, darunter Typenbezeichnung, Dimension, Durchflussrichtung, Kugelposition und -stellung sowie kvs-Wert. Darüber hinaus befindet sich auf den zugehörigen Stellantrieben ein Data Matrix Code (DMC), der mittels Mobile-App jederzeit Zugriff auf Produktdatenblätter, Installationsanleitungen und weitere Daten ermöglicht. Als separates Zubehör ist für alle Acvatix-Kugelhahnmodelle eine Isolationsschale zur Wärme-/Kältedämmung erhältlich. Diese lässt sich mittels Klettverschluss mehrfach montieren und demontieren.

Die zu den neuen Kugelhähnen passenden elektromotorischen Stellantriebe aus dem OpenAir-Portfolio von Siemens sind im Umgebungstemperaturbereich von 32 °C bis 55 °C einsetzbar. Sie verfügen über Überlastsicherung und wahlweise auch Notstellfunktion und bieten eine einzigartige Schnellspannvorrichtung für die Ventil-/Antriebsmontage. Je nach Modell arbeiten sie mit einer Betriebsspannung von AC 230 V oder AC/DC 24 V und verfügen über eine 2- oder 3-Punkt- sowie 0…10V-Ansteuerung. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, Label, Kabellänge, Kabeltyp und Steckersystem kundenspezifisch anzupassen.

Mit der Ergänzung der Aussengewinde-Kugelhähne verfügt Siemens über ein umfassendes Kugelhahn-Sortiment aus Regelkugelhähnen, Absperrkugelhähnen sowie Umschaltkugelhähnen mit Innen- und Aussengewinde. Sehr fein abgestufte kvs-Werte und eine grosse Auswahl an abgestimmten Stellantrieben erlauben einen optimalen Anlagenbetrieb und bieten dem Kunden für jeden Einsatzbereich in geschlossenen Kalt- und Warmwassersystemen die passende Kugelhahn-/Stellantrieb-Kombination.

Ansprechpartner

Fabienne Schumacher
Tel. +41 (0)585 583 258
fabienne.schumacher@siemens.com

Leseranfragen an:
Siemens Schweiz AG
Building Technologies
Sennweidstrasse 47
6312 Steinhausen
Telefon +41 585 579 220
info.ch.sbt@siemens.com
www.siemens.ch/buildingtechnologies

Fabienne Schumacher | Siemens Schweiz AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Neues Forschungsprojekt: Vorausschauende Techniken für Fassaden und Beleuchtung von Bürogebäuden
17.07.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht „Mein Ideenhaus“ – Das neue Aktionshaus von Baufritz
10.07.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration

21.07.2017 | Förderungen Preise

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie