Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Full House für Architekten!

06.11.2008
Das europäische Forschungsprojekt MACE beeindruckt mit einer interaktiven Installation auf der Architektur Biennale in Venedig.

MACE verknüpft die großen Architektur-Archive Europas und öffnet sie für Architektur- und Design-Communities. Auf der Biennale macht ein interaktiver Tisch die Zusammenhänge verschiedener Design- und Bauprojekte sicht- und (be)greifbar. Die Ausstellung ist noch bis zum 23. November 2008 geöffnet.

MACE entwickelt eine benutzerfreundliche web-basierte Infrastruktur, mit der Datenbestände über Bau- oder Designprojekte archivübergreifend ohne großen Aufwand gefunden werden können. Dazu werden die Inhalte der Architekturarchive in Europa (und darüber hinaus) mit zusätzlichen Merkmalen und Beschreibungen ergänzt, die teils manuell und teils automatisch erzeugt werden.

Auf Basis der Annotationen bietet das MACE Portal neuartige Zugänge zu den Architekturprojekten, die deren Auffinden an die Arbeits- und Denkweise von Architekten anpassen. Die Föderation der Repositorien öffnet entsprechend deren Inhalte für die weltweite Verwendung durch unterschiedlichste Nutzer, etwa in der Lehre, wo vorher nur kleine Benutzergruppen Zugang hatten. Darüber hinaus fördern spezielle Community-Werkzeuge den Austausch und die Diskussion innerhalb der Branche. Damit schafft MACE die Grundlage für einen verbesserten E-Learning-Standard im Architekturbereich.

"In MACE benutzen wir einen Mix von Metadaten, um die Inhalte optimal zu erschließen. Neben traditionellen inhaltsbezogenen Metadaten und Ontologien machen wir uns auch Lernprozess- und Designmetadaten sowie benutzerbezogene und soziale Metadaten zunutze", erläutert Dr.-Ing. Martin Wolpers vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT. Wolpers ist als Koordinator von MACE für das gesamte Projekt verantwortlich.

Die MACE-Installation auf der Architektur Biennale in Venedig, der wichtigsten und größten internationalen Ausstellung für Architektur und Städtebau, besteht aus einem Tisch mit interaktiver Oberfläche und einer großen Projektion. Die Besucher legen Projektkarten auf die Tischoberfläche und das System zeigt ihnen damit verknüpfte Inhalte an, etwa Multimedia-Dateien, Projekt-Schlüsselwörter oder verwandte Projekte. Liegen mehrere Karten auf dem Tisch, werden die Verbindungen und Ähnlichkeiten der Projekte miteinander in einem Netzwerk veranschaulicht. Das Exponat wurde von der Fachhochschule Potsdam zusammen mit Werk5 aus Berlin realisiert. Prominente Gäste auf der Biennale waren unter anderem der italienische Staatspräsident Giorgio Napolitano und Franco Bernabè, Präsident der Telecom Italia. Die Ausstellung ist noch bis zum 23. November 2008 geöffnet.

Im Rahmen der Architektur Biennale veranstaltete das MACE-Konsortium auch eine zweitägige internationale Konferenz zum Thema "On-line Repositories in Architecture". Über 80 Teilnehmer aus 15 Ländern tauschten sich darüber aus, wie die im Internet verstreuten digitale Architekturinhalte am besten zu finden, zu klassifizieren, abzurufen und zu annotieren seien, um sie möglichst einfach verfügbar zu machen.

MACE (Metadata for Architectural Contents in Europe) wird im Rahmen des eContent+ Programms von der Europäischen Union gefördert wird. Neben dem Koordinator Fraunhofer FIT sind folgende Partner beteiligt: Collaboratorio, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, European Association of Architectural Education, Fachhochschule Potsdam, Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau IRB, Humance AG, Katholische Universität Leuven, NAUTES S.r.l, Offene Universität der Niederlande (OUNL), Polytechnische Universität Delle Marche, Polytechnische Universität Mailand, Technische Universität von Katalonien und die Universität Iuav Venedig.

Kontakt:

Alex Deeg
pr@fit.fraunhofer.de
Telefon: +49 (0) 22 41/14-22 08

Alex Deeg | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fit.fraunhofer.de
http://www.mace-project.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht EU-Forschungsprojekt INNOVIP: Neue Technologien für langlebige und kostengünstige Vakuumdämmplatten
22.02.2017 | Bayerische Forschungsallianz GmbH

nachricht Modernes Architektenhaus mit landestypischen Design-Elementen
15.02.2017 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik