Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz mit CO2-positiven Häusern

28.08.2007
Die Welt steht angesichts der immer knapper werdenden Energieressourcen und des Klimawandels vor einer ihrer größten Herausforderungen. Es müssen neue, zukunftssichernde Wege gegangen werden, um die dringenden CO2-Reduzierungsziele schnellstmöglich zu erreichen.

Wir sind einer der wenigen Anbieter, der bereits seit über 15 Jahren mit den „Voll-Werte-Häusern“ die Voraussetzung für CO2-neutrales und selbst für CO2-positives Bauen erfüllt. Wir verbinden Nachhaltigkeit, Ökologie und höchste Energieeffizienz.

Natürliche und nachwachsende Rohstoffe und deren Verwendung gewinnen angesichts des Klimaschutzes zunehmend an Bedeutung. Durch ihre hohe CO2-Speicherkapazität entziehen sie der Erdatmosphäre klimaschädigendes Kohlendioxid. Mehr als 50 Tonnen CO2 werden mit jedem Holzhaus von Baufritz gespeichert. Dieser Wert entspricht dem durchschnittlichen CO2-Ausstoß eines Mittelklasse-Fahrzeuges in 20 Jahren bei 10.000 km Jahresleistung.

Zusätzlich wird bei Baufritz ressourcen- und umweltschonend produziert, denn die Häuser sollen während ihres gesamten Produktlebenszyklus - vom Fällen des ersten Baumes bis zur Entsorgung - die Umwelt möglichst wenig belasten. Der bewusste Umgang mit den rapide vermindernden Naturressourcen gehört dabei schon lange zum Selbstverständnis. Bereits 1996 stellten wir uns, als erstes deutsches Hausbauunternehmen, der unabhängigen Prüfung des EG-Öko-Audits und sind mittlerweile zum vierten Mal zertifiziert. Detaillierte Informationen sind in der jährlichen Umwelterklärung nachzulesen.

Zukunftsweisend sind die einstofflichen Klimaschutz-Wände dieser Häuser. Hightech aus der Natur: 40 cm stark und fast nahezu vollständig aus Holz. Sie reduzieren den Jahresenergieverbrauch auf wenige 100 Liter; dokumentiert im so genannten Energiepass. Für innovativen Wärmeschutz sorgen daneben passgenaue Energiesparfenster, ein Luftdichtigkeitskonzept und die eigens entwickelte Holzspäne-Dämmung. Modernste Heiztechnik, wie Wärmepumpen, Erdkollektoren, Tiefensonden oder Solaranlagen nutzen die natürlichen Energieressourcen.

Der ausschließliche Einsatz von umweltschonenden, schadstoffgeprüften Materialien kommt auch Allergikern zugute – belegt durch das Siegel „ALLÖKH“ vom Institut für Umwelt und Gesundheit für allergikergerechtes Bauen.

Zusätzlich ist in den Außenwänden und dem Dach eine spezielle Elektrosmog-Schutzebene, die aus Naturgips und einer dünnen Kohlenstoffauflage besteht, eingebaut. Diese reduziert bis zu 99 % die von außen einwirkende, hochfrequente Strahlung und niederfrequente elektrische Wechselfelder, wie zum Beispiel die Belastung durch Mobilfunksendeanlagen.

Ganzheitlicher Klimaschutz sollte nicht bei der Entsorgung enden. So können auch nach vielen Generationen die „Voll-Werte-Häuser“ problemlos in den Kreislauf der Natur zurückgeführt werden. Dafür bürgen wir mit einem einzigartigen Rücknahmeangebot. „Die Natur zeigt einen Weg auf, den wir in der Bauwirtschaft als Vorbild nehmen sollten.“, meint Dagmar Fritz-Kramer, „Der „Bauplan“ eines Baumes schlägt alle Rekorde in Statik, Minimierung des Materialverbrauchs, Belastbarkeit bis hin zur Entsorgung.“

Martina Jöchle | BAUFRITZ, seit 1896
Weitere Informationen:
http://www.baufritz.com/?dom=w_ir-de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Ein Haus mit zwei Gesichtern
22.01.2018 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Schaltbare Flüssigkeiten verbessern Energieeffizienz von Gebäuden
16.01.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher decken die grundsätzliche Limitierung im Schlüsselmaterial für Festkörperbeleuchtung auf

Zum ersten Mal hat eine internationale Forschungsgruppe den Kernmechanismus aufgedeckt, der den Indium(In)-Einbau in Indium-Galliumnitrid ((In, Ga)N)-Dünnschichten begrenzt - dem Schlüsselmaterial für blaue Leuchtdioden (LED). Die Erhöhung des In-Gehalts in InGaN-Dünnschichten ist der übliche Ansatz, die Emission von III-Nitrid-basierten LEDs in Richtung des grünen und roten Bereiches des optischen Spektrums zu verschieben, welcher für die modernen RGB-LEDs notwendig ist. Die neuen Erkenntnisse beantworten die langjährige Forschungsfrage: Warum scheitert dieser klassische Ansatz, wenn wir versuchen, effiziente grüne und rote LEDs auf InGaN-Basis zu gewinnen?

Trotz der Fortschritte auf dem Gebiet der grünen LEDs und Laser gelang es den Forschern nicht, einen höheren Indium-Gehalt als 30% in den Dünnschichten zu...

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Enzym mit überraschender Doppelfunktion

24.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuartiger hoch-produktiver Prozess für robuste Schichten auf flexiblen Materialien

24.01.2018 | Messenachrichten

Neuartiger Sensor zum Messen der elektrischen Feldstärke

24.01.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics