Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leicht, elegant, textil - Ein Carport der Spitzenklasse

26.03.2007
Studierende der TU Berlin zeigen neue Ästhetik mit modernen Werkstoffen

Wer glaubt, ein Carport hat vier gerade Pfeiler, einen Boden aus Beton und ein Dach aus Holz, muss jetzt umdenken. Zwei Architekturstudierende der TU Berlin entwarfen eine Parkflächenüberdachung im futuristischen Design, aus textilen Werkstoffen und Stahl. Der im Zuge ihrer Abschluss-Arbeit entworfene und zusammen mit Partnern aus der Industrie gebaute marktreife Prototyp wird demnächst an der TU Berlin ausgestellt.

Zeit: von Montag, den 2. April - Donnerstag 12. April 2007, jeweils 10 bis 19 Uhr

Ort: Foyer des Architekturgebäudes der TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin

... mehr zu:
»Carport

Entstanden ist ein etwa 3 x 6 Meter großes Element, das aus einem ellipsenförmigen Metallrohrring besteht, in den Materialien wie Gewebe, Metallgitter oder Seilnetze eingehängt werden können. Es überdacht so einen Stellplatz für ein Fahrzeug bis zur Größe eines Kleintransporters. Mit der einfachen aber starken Grundform wird der Bautypus "Carport" von seinem Image als Notbehelf und Garagenersatz befreit und kann so zu einem bestimmenden architektonischen Element werden. "Die besondere Herausforderung lag hier in der innovativen Konstruktion", erklärt Marc Schreiber. "Wir mussten, um das Produkt marktfähig zu machen, eine im textilen Bauen sonst übliche Nachspannvorrichtung umgehen. Die Nutzung einer solchen leichten Überdachung muss wartungsfrei gewährleistet sein."

"Eine Parkflächenüberdachung muss in vielen Umgebungen bestehen und ist deshalb auf ein eigenständiges Erscheinungsbild sowie auf Perfektion in Material und Konstruktion angewiesen. Herausforderung war hier also nicht zuletzt die gestalterisch anspruchsvolle Überleitung der schlichten Bauform "Carport" in das Premium-Segment", erklärt Marc Schreiber, der zusammen mit Florian Kopp das neue Design als Diplom-Arbeit bei den Professoren Rainer Hascher und Dr.-Ing. Klaus Rückert entworfen hat. Bestandteil der Arbeit war es auch, eine realistische Planung zu gewährleisten, die technischen Rahmenbedingungen zu beachten und vor allem durch Analyse einen Marktüberblick zu gewinnen, um in einem realistischen Kostenrahmen zu planen.

Das entwickelte Design hebt sich deutlich von den bekannten Überdachungen ab und bietet dem anspruchsvollen Besitzer den passenden Schutz für dessen Fahrzeug ohne Einschränkungen des Gebrauchswertes. Insbesondere bietet die Konstruktion in ihrer leichten und schlichten Erscheinung einen ästhetischen Mehrwert gegenüber dem bisherigen Angebot. Besonderer Vorteil: Auch andere Anwendungen sind vorstellbar, etwa als Vordach, als Sonnenschutz oder als Stadtmöbel, zum Beispiel als Bushaltestelle.

Die Idee, im Diplom und danach mit textilen Werkstoffen zu arbeiten, entstand nicht zuletzt aus einem vorherigen Studierendenprojekten bei Prof. Dr.-Ing. Klaus Rückert - der Realisierung eines leichten Flächentragwerkes auf dem Campus der TU Berlin. "Atero: Architectural Textile Roof" wurde 2004 in Eigenregie geplant und bis 2006 ausgeführt. Mit einem weiteren Kommilitonen aus dem Bauingenieurwesen entwarfen und planten sie, führten die Herstellung aus und holten Genehmigungen von den Behörden ein.

Das innovative Konzept dieser Überdachung erlaubte es, an verschiedenen Kongressen und Wettbewerben teilzunehmen - zum Beispiel auf der "Techtextil" - und eigene Vorlesungen an der Universität der Künste und der TU Berlin zu halten.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Marc Schreiber, Tel.: 0179 / 298 14 88, E-Mail: m.schreiber@atero.de

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2007/pi67.htm

Weitere Berichte zu: Carport

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Innovatives Hybridsystem in der Gebäudetechnik
15.12.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik