Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tiefensee: Convertible City schreibt die Idee der europäischen Stadt fort

11.09.2006
Deutscher Pavillon auf der 10. Internationale Architekturbiennale Venedig eröffnet

Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee hat heute in Venedig den deutschen Ausstellungsbeitrag zur 10. Architekturbiennale in Venedig eröffnet.

"Die Ausstellung Convertible City zeigt Lösungen für viele Herausforderungen, vor denen unsere Städte stehen. Nachhaltigkeit, Verdich tung und Innenentwicklung durch Umgestaltung und Neunutzung existierender Strukturen erfordern Kreativität und Ideenreichtum der Architektur. Metropolen und Städte sind Kerne architektonischer und gesellschaftlicher Erneuerung. Unser gemeinsames Ziel ist, negativen Entwicklungen vorzubeugen und den Struktur- und Demografiewandel erfolgreich für eine qualitätvolle, baukulturell nachhaltige Renaissance der Städte zu gestalten. Convertible City ist ein zeitgemäßer Beitrag zur Fortschreibung der Idee der europäischen Stadt", sagte Tiefensee heute in Venedig.

Die diesjährige Architekturbiennale Venedig erwartet mit etwa 50 Teilnehmerstaaten einen Beteiligungsrekord auf der Ebene nationaler Präsentationen. Unter dem Motto "Städte, Architektur und Gesellschaft" konzentriert sich die Ausstellung auf Schlüsselthemen, denen sich große Metropolräume auf der ganzen Welt gegenüber sehen: von der Migration zur Mobilität, von der gesellschaftlichen Integration zum nachhaltigen Wachstum.

Alle zwei Jahre bietet die weltweit wichtigste internationale Ausstellung für Architektur und Städtebau die Gelegenheit zur Präsentation nationaler Ausstellungsbeiträge. Den deutschen Pavillon auf der diesjährigen Biennale verantworten kuratorisch als Generalkommissare die Berliner Architekten Armand Grüntuch und Almut Ernst mit ihrem Beitrag "Convertible City". Umgestaltungen, Wandlungen, Verdichtungen und Entgrenzungen stadträumlicher Strukturen werden unter dem Blickwinkel nachhaltiger Stadtentwicklung anhand von 36 Projektbeispielen facettenreich illustriert. An den Ausstellungspavillon wurde als weithin sichtbares architektonisches Zeichen des diesjährigen Inhalts eine leuchtend rote Treppenkonstruktion mit begehbarer Terrasse auf dem Pavillondach angebaut. Das historische Gebäude des Pavillons wird so für die Dauer der Ausstellung verwandelt und temporär ergänzt um einen neuen Aufenthaltsort mit überraschenden Perspektiven.

"Baukultur ist Wahrnehmung und Pflege der kreativen Kräfte einer Gesellschaft. Neben den Impulswirkungen durch staatliche Förderprogramme und ein novelliertes Planungsrecht setzen wir auf breite Aktivierung der Bürgerinnen und Bürger. Baukultur ohne Basis in der Gesellschaft gibt es nicht. Architektur hat für die Stadt eine dienende und eine dynamisierende Funktion. Sie muss den Kontext, die Tradition ihrer Umgebung in ihr Denken einbeziehen und ist praktische Sichtbarmachung des Zustands eines Gemeinwesens, sozial, kulturell und ökonomisch. Gleichzeitig ist sie intellektuelles Labor und bauliches Manifest für die Perspektiven und Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft. Als die öffentlichste aller Künste hat sie eine besondere Verantwortung und Bedeutung für unsere gesellschaftliche Entwicklung. Erfolgreiche Stadtentwicklung ist Aufgabe für alle Politikfelder und lässt sich nicht auf planerische oder ästhetische Fragen verengen. Wachstum, Innovation, Beschäftigung und sozialer Ausgleich stehen im Fokus der Anstrengungen, Stadtentwicklung ist eine Zukunftsaufgabe für alle Teile der Gesellschaft", sagte Tiefensee.

Die Bundesregierung hat ihr Engagement in Venedig und bei der Architektur-Biennale in Sao Paulo als internationale herausragende Plattformen zur Thematisierung von Zukunftsfragen der Baukultur und der Stadtentwicklung verstärkt. Eine nachhaltige Verbesserung der Lebenssituation in benachteiligten Stadtquartieren, die Stärkung der lokalen Wirtschaft und lokale Beschäftigungsmöglichkeiten spielen auch bei der Schwerpunktsetzung der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im ersten Halbjahr 2007 eine große Rolle. Dazu werden die zuständigen Minister der Mitgliedstaaten am 26./27. Mai 2007 zu einem informellen Treffen in Leipzig unter dem politischen Leitthema "Lissabon und integrierte Stadtentwicklung" zusammenkommen.

Die Biennale in den Giardini di Castello in Venedig ist bis 19. November 2006 täglich von 10 bis 18 h geöffnet.

| BMVBS
Weitere Informationen:
http://www.bmvbs.de

Weitere Berichte zu: Architekturbiennale Baukultur Venedig

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Additive Fertigung: Bauteile völlig neu denken
02.12.2016 | Hochschule Landshut

nachricht Kombination von Isolierung und thermischer Masse
01.12.2016 | Fraunhofer Institute for Chemical Technology ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie