Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Archäologen graben ein Hauptwerk der Modernen Architektur aus

20.08.2001


Mies van der Rohes Haus Wolf in Gubin - Eine ungewöhnliche Ausgrabung vom 20. - 24. August in Gubin (Polen)

Archäologen graben ein Hauptwerk der Modernen Architektur aus:
Mies van der Rohes Haus Wolf in Gubin


Eine ungewöhnliche archäologische Grabung wird vom 20. bis 24. August 2001 in Gubin (Polen) durchgeführt: Gegenstand ist das Haus Wolf von Ludwig Mies van der Rohe, eines der Hauptwerke des Neuen Bauens. Die 1925-27 erbaute, großzügige Villa des Fabrikanten Ernst Wolf war der erste moderne Bau im Werk des späteren Bauhaus-Direktors Mies van der Rohe, der vor allem durch sein Schaffen in den USA berühmt wurde. Sie wurde in den letzten Tagen des 2. Weltkrieges zerstört.

Zwölf Studierende des internationalen Studienganges World Heritage Studies an der BTU Cottbus - aus Polen und Deutschland, aber auch aus China, Bangladesh, USA und von den Philippinen - wollen Teile des Grundrisses freilegen und so die Auseinandersetzung mit diesem historisch wichtigen Ort befördern. Vorangegangen sind Forschungen zu historischen Quellen und zu den Erinnerungen an das Bauwerk, die in einer dreisprachigen Publikation Traces - Spuren - Slady veröffentlicht wurden. Für das weitere Vorgehen auf dem prominenten Bauplatz existieren bereits alternative Konzepte, die von einer künstlerischen Vermittlung der Reste bis zu einer teilweisen Rekonstruktion des verlorenen Bauwerks reichen.

Aufgrund der Umwälzungen in der Region durch die Kriegs- und Nachkriegsereignisse war der Bau vor Ort lange Zeit in Vergessenheit geraten. An einem Ort wie der durch die deutsch-polnische Staatsgrenze getrennten Doppelstadt Guben/Gubin ist es von besonderer Bedeutung, die in der Geschichte liegende gemeinsame Identität zu erforschen und zu erarbeiten und in zukunftsorientierte Projekte eingehen zu lassen. Das Wolf House Project läuft im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land und wird von den Städten Gubin und Guben unterstützt.

Das Frühwerk von Mies, der bis zu seiner Emigration 1938 in Berlin tätig war, wird derzeit in einer großen Ausstellung Mies in Berlin im Museum of Modern Art in New York gewürdigt. Diese Ausstellung wird im Dezember auch in Berlin zu sehen sein.


Am Freitag, den 24. August 2001, 11:00 Uhr findet in Gubin eine Pressekonferenz statt, in der die Ergebnisse der Grabung vorgestellt werden.


Eine Wegbeschreibung zum Grabungsort in Gubin (Polen), sowie Bildmaterial und weitere Informationen zum Thema können im Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der BTU Cottbus abgefragt werden.

Margit Anders | idw

Weitere Berichte zu: Architektur BTU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Pavement-Scanner spürt visuell nicht erkennbare Straßendefizite auf
16.02.2018 | Bergische Universität Wuppertal

nachricht Sonnenhaus ohne großen Speicher
13.02.2018 | Institut für Solarenergieforschung GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics