Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multifunktionalität und Individualität sind die Garagentrends 2005

18.02.2005


Immer mehr Autobesitzer entscheiden sich für eine Betonfertiggarage. Der Schutz vor Wind und Wetter, Vandalismus und Diebstahl sowie bis zu 60% Kostenersparnis im Vergleich zu gemauerten Modellen sind jedoch nicht die einzigen Gründe. Wie das Garagen-Trendbarometer 2005 der Studiengemeinschaft für Fertigbau e.V. zeigt, schätzen Bauherren verstärkt die vielfältigen Gestaltungs- und Nutzungsmöglichkeiten der vorgefertigten Garagen.

Ein Mega-Trend setzt sich vor allen anderen durch: die Betonfertiggarage als Multifunktionsgebäude. Aufgrund der vielfach schrumpfenden Wohnfläche bei Neubauten nutzen immer mehr Bauherren den zusätzlichen Raum, den eine geräumige Garage bietet. Unterkellert oder mit einem Satteldach versehen, wird die Betonfertiggarage beispielsweise zum Hobby-, Fitness- oder Gartengeräteraum. Zusätzliche breite Zugangstüren, Licht und Stromanschluss gehören deshalb fast schon zur Grundausstattung. Sektionaltore liefern ein Plus an verfügbarem Raum in und vor der Garage.

Ganz schön (und) nützlich

Bei der optischen Gestaltung von Betonfertiggaragen setzen Bauherren verstärkt auf einen harmonischen Gesamteindruck. So fügt sich der Garagenkörper beispielsweise durch Begrünung des Flachdaches nahtlos in die Gartengestaltung ein oder präsentiert sich mit dem Wohnhaus farblich Ton in Ton. Übrigens: Während in Norddeutschland rötliche Farben auf dem Vormarsch sind, tendieren süddeutsche Bauherren zu einer hellen Farbgestaltung von Haus und Garage. Noch einheitlicher präsentieren sich beide Gebäude, wird die Garage direkt ins Haus integriert oder durch ein Schleppdach mit dem Wohngebäude verbunden. Bauherren setzen dadurch nicht nur ein optisches Highlight, sondern schaffen durch den witterungsgeschützten Zugang zur Garage auch ein Mehr an Komfort.

Die Garage für alle Fälle

Wie in anderen Branchen auch, so registriert die Studiengemeinschaft für Fertigbau e.V. in Sachen Betonfertiggarage zwei besondere Nachfrageschwerpunkte. Zum einen entscheiden sich immer mehr Kunden bewusst für gut ausgestattete Premium-Garagenmodelle. Wer in Zeiten knappen Geldes auf den Cent achten muss, wählt dagegen bewährte, günstige Standardlösungen.

Größenwunder Betonfertiggarage

So unterschiedlich wie ihre Fahrzeuge selbst sind in der Regel auch die Ansprüche von Autobesitzern an ihre Garage. So wird das komplette Größen- und Formen-Spektrum bei Betonfertiggaragen genutzt, um für jedes Gefährt die optimale Unterkunft zu finden. Dank dieser Flexibilität kommen die multifunktionalen Mini-Gebäude auch dann zum Einsatz, wenn architektonische Sonderlösungen gefragt sind. So werden immer mehr Miets- und Mehrfamilienhäuser durch ansprechende Garagenhöfe komplettiert, was sowohl die Wohnqualität als auch den Immobilienwert steigern kann.

Mehr Infos erhalten Interessierte beim Arbeitskreis Betonfertiggaragen der Studiengemeinschaft für Fertigbau e.V. Wiesbaden, Telefon 0611 - 562191.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.betonfertiggaragen.de

Weitere Berichte zu: Betonfertiggarage Garage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Beton aus dem 3D-Drucker
04.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik