Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der richtige Dreh für Brandschutzlösungen

17.09.2003


Deutsche Rockwool präsentiert neues Tool zur Planung von Rohrabschottungen



Durch die mittlerweile in allen Bundesländern baurechtliche Einführung der Leitungsanlagen-Richtlinie (LAR) sind neue Brandschutzmaßnahmen für die Verlegung von nichtbrennbaren und brennbaren Rohrleitungen im Bereich von Flucht- und Rettungswegen sowie bei Durchführungen der Rohrleitungen durch Brandwände/-decken definiert worden. Der Planungs- und Montagehelfer der Deutschen Rockwool greift diese Änderungen auf und stellt entsprechende Lösungen vor.

Er ist seit langem ein begehrtes Instrument, wenn es darum geht, das richtige Brandschutzsystem für Rohrdurchführungen zu finden. Jetzt hat die Deutsche Rockwool eine Ergänzung zum Planungs- und Montagehelfer entwickelt, mit der sich noch schneller und einfacher die geeigneten Rohrdurchführungen finden lassen: Die Planungs- und Montagehelfer Drehscheibe. Alle relevanten Daten der Broschüre wurden auf einer beidseitig nutzbaren, drehbaren Scheibe zusammengefasst. Egal ob brennbare oder nichtbrennbare Rohre: ein Dreh und das geeignete Conlit Rohrabschottungssystem findet sich auf einen Blick.


Mit einem Dreh zur richtigen Lösung

Das pfiffige Hilfsmittel, das erstmals auf der Messe ISH in Frankfurt vorgestellt wurde, stellt eine praktische Hilfe dar, die direkt auf der Baustelle oder während der Planung genutzt werden kann. Ohne lange zu Suchen kann die richtige Brandschutzlösung sowie die richtige Dämmdicke gemäß EnEV für nahezu jede Art von Rohren schnell ermittelt werden.

Problemlösungen für viele Rohrsysteme

Dabei legt die Deutsche Rockwool großen Wert darauf, dass alle gängigen Rohrsysteme berücksichtigt werden. Daher wurden Brand-, Schall- und Wärmeschutzlösungen für insgesamt 65 Rohrsysteme von 31 unterschiedlichen Systemanbietern aufgeführt. Die Rockwool Drehscheibe ermöglicht darüber hinaus eine schnelle und vom Rohrsystem unabhängige Planung.

Die Handhabung ist denkbar einfach: Auf dem Außenkreis der Vorderseite sind alle üblichen Rohrabmessungen für nichtbrennbare Versorgungs- und Abwasserrohrleitungen aufgeführt. Jetzt einfach die Scheibe so drehen, dass der Pfeil über dem ausgestanzten Feld 1 auf den gewünschten Rohrdurchmesser zeigt. In den Sichtfeldern kann dann einfach die richtige Dimension der Conlit – und Heizungsrohrschalen für eine R90 Rohrabschottung abgelesen werden. Für brennbare Rohrleitungen wird die Scheibe nur umgedreht und analog verfahren. Die Drehscheibe gibt es kostenfrei bei der Deutschen Rockwool in Gladbeck.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Deutsche Rockwool Mineralwoll GmbH & Co. OHG
Michael Steiner
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0 20 43 / 408-329
Fax: 0 20 43 / 408-570
E-Mail: Presse@rockwool.de

| Deutsche Rockwool

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Beton aus dem 3D-Drucker
04.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften