Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erdbebensichere Bewehrungen für die Bauindustrie

06.05.2003
Bei den gegenwärtig verwendeten Bewehrungen für Spannbetonplatten gibt es immer wieder Probleme mit den beiden obersten Bewehrungslagen, und zwar im Hinblick auf die Verankerung mit der Schubbewehrung. Der ebenso einfache wie innovative Aufbau einer neuen Alternative löst diese Probleme: Hier werden Stahlbänder mit ausgestanzten Löchern verwendet, was die Verankerungsmöglichkeiten deutlich verbessert.
In der Bauindustrie ist schon seit vielen Jahren bekannt, dass industriell vorgefertigte Betonplatten eine wirtschaftlichere Lösung für den Bau von mehrstöckigen Gebäuden sind. Die so produzierten Betonplatten weisen allerdings auch eine Reihe von Nachteilen auf, die sich in Form von Mehrkosten und/oder Sicherheitsrisiken bemerkbar machen können. Jetzt wurden diese Probleme jedoch von einem der größten Beton-Forschungszentren in Großbritannien gelöst, und zwar durch eine revolutionäre Bewehrung, die weder Einbußen bei der Sicherheit noch höhere Kosten verursacht.

Das Centre for Cement and Concrete (CCC) an der Universität Sheffield ist spezialisiert auf die kritischsten Aspekte rund um den Betonbau, von der Beständigkeit über das strukturelle Verhalten und die erdbebensichere Konstruktion bis hin zu Spannungs- und Verformungsanalysen nach der Finite-Elemente-Methode (FEM). Beim CCC hat man mehrere Jahre Arbeit in die Entwicklung von Betonbewehrungen investiert, die einen der größten Nachteile von Betonplatte eliminieren sollte. Und man fand eine Lösung: Shearband. Für das Produkt waren nicht nur aktuelle Trends und Schwächen zu berücksichtigen, sondern es musste auch zusammen mit anderen Systemen verwendbar sein.

Betonplatten-Bewehrungen gliedern sich vier prinzipielle Kategorien, nämlich die Stahlquerschnitt-Stützenkopfbewehrung, die Schrägbewehrung, die Bügelbewehrung und die Bewehrung mit Dübelleisten. Im Vergleich zu den anderen vier Verfahren ist Shearband weitaus kostengünstiger und löst durch seinen simplen Aufbau und die einfache Installation auf effektive Weise die Probleme der Durchstanzbewehrung. Daneben erhöht Shearband nicht die Biegefähigkeit der Betonplatten, was zu Sprödbrüchen führen kann, und dieser Umstand allein bedeutet, dass jetzt dünnere Betonplatten hergestellt werden können.

Das CCC hat sich Shearband patentieren lassen und bereits Lizenzen in Großbritannien, Irland, den USA und Kanada erhalten. Um die bislang gefundenen Systemergebnisse zu verifizieren, wird sich das CCC künftig mit der Forschung und Entwicklung im Hinblick auf den Einsatz von Shearband in Erdbebenregionen beschäftigen. Eine Unterlizenz für Shearband wurde außerdem der Firma Abcot Inc. erteilt, die nach der Erprobung in Kalifornien kürzlich die Zulassung der International Conference of Building Officials erhalten hat.

Kontakt

PILAKOUTAS, Kypros (Dr)

University of Sheffield
Civil and Structural Engineering
Centre for Cement and Concrete
Reader/Manager/Inventor
Mappin Street
S1 3JD
Sheffield
UNITED KINGDOM
Tel: +44-1142-225065
Fax: +44-1142-225700
Email: k.pilakoutas@sheffield.ac.uk

| Cordis Technologie-Marktplatz
Weitere Informationen:
http://www.shef.ac.uk

Weitere Berichte zu: Betonplatten Bewehrung Erdbebensichere Bewehrungen Shearband

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Fassaden, die mitdenken
06.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Beton aus dem 3D-Drucker
04.12.2017 | Technische Universität München

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften