Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Haus der Zukunft"

24.04.2003


Wirtschaftliches Wohnen im Strohballenhaus in Niederösterreich



"Das Konzept des Strohballenhauses ist eine ebenso unkonventionelle wie richtungsweisende Idee für energie- und rohstoffbewusstes wohnen", meinte Infrastrukturminister Hubert Gorbach anlässlich der "Grund-Strohballen-Legung" des S-House in Böheimkirchen im Rahmen des Technologieprogramms "Haus der Zukunft".

... mehr zu:
»Haus der Zukunft »Rohstoffe


Vor drei Jahren startete das bmvit das Technologieförderungsprogramm "Haus der Zukunft". Die Errichtung mehrerer Demonstrationsbauten nach Kriterien wie dem Einsatz nachwachsender Rohstoffe und erneuerbarer Energie ist ein Ziel des Programms.

Mit dem sogenannten S-House wird die Idee des "Faktor 10"-Konzepts im Gebäudebereich umgesetzt. Es verbindet hohen Komfort für die Bewohner mit höchsten energetischen Standards. Mehrere Vorstudien sowie das Planungskonzept für das S-House wurden von einer internationalen Jury im Rahmen des bmvit-Programms ausgewählt und durch das bmvit finanziert. Weitere Finanzierungspartner des S-House sind die Niederösterreichische Landesregierung und die Europäische Union im Rahmen des Programms Life-Umwelt Demonstrationsprojekte.

Das S-House stellt eine gelungene Verbindung der Passivhaustechnologie und der Nutzung nachwachsender Rohstoffe dar. Wobei der Jahresheizwärmeverbrauch eines Passivhauses unter 15 kWh pro m2 Wohnfläche liegt, das sind nur 6 - 10 % des Heizwärmebedarfs eines konventionellen Gebäudes. Die Werte des S-House liegen deutlich darunter, nämlich bei rund 6 kWh pro m2, das sind 3 - 5 % des Bedarfs eines konventionellen Gebäudes. Erreicht wird das durch eine intelligente Haustechnik, die erneuerbare Energieträger und die anfallende Abwärme nutzt, beispielsweise durch die südseitige Glasfront, die eingebauten Sonnenkollektoren und den vorgelagerten Teich als Reflexionsfläche. Die Gebäudehülle besteht aus einer Holz-Strohballen-Konstruktion, für die Wandaufbauten werden zu Demonstrationszwecken auch andere Materialien wie Hanf, Flachs, Schafwolle und Zellulose eingesetzt.

Das S-House verbindet moderne Architektur mit innovativen Konstruktionen und wird in Böheimkirchen auf einer Grundfläche von 200 m2 als zweigeschossiges Gebäude auf dem Grundstück der Hofrat Riedl Stiftung der Technischen Universität Wien errichtet. Im Erdgeschoss wird eine Dauerausstellung eingerichtet um die Langzeitfunktionalität der verwendeten Baustoffe aus nachwachsenden Rohstoffen zu demonstrieren. Die Daten der kontinuierlichen Messung wichtiger Qualitätsparameter wie Feuchte, Temperatur, Wärmefluss und Winddichte werden aktuell in der Ausstellung gezeigt.

Wird die Strohballenbauweise am Markt nachgefragt, ergeben sich durch die Verwendung regional vorhandener, nachwachsender Rohstoffe neue Erwerbszweige für die Landwirtschaft und damit Arbeitsplätze im ländlichen Raum. Gleichzeitig sinken die Transportkosten, die Bauabfälle werden auf ein Minimum reduziert und der biologische Kreislauf schließt sich.


| innovatives-oesterreich.at
Weitere Informationen:
http://www.innovatives-oesterreich.at

Weitere Berichte zu: Haus der Zukunft Rohstoffe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik