Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

30 ha pro Tag - Ist das Nachhaltigkeitsziel noch erreichbar?

19.06.2012
Die Reduzierung des Flächenverbrauchs ist eine wichtige Voraussetzung für einen nachhaltigen Ressourcenschutz und eine klimagerechte Siedlungsentwicklung.

Das BBSR präsentiert die aktuellen Trends der Siedlungsentwicklung. Die Siedlungs- und Verkehrsflächen entwickeln sich demnach im Bundesgebiet sehr unterschiedlich, wobei sich die anhaltende Neuinanspruchnahme von Flächen insgesamt verlangsamt hat.

In der BauGB-Novelle und in politischen Strategiepapieren werden instrumentelle Empfehlungen genannt. Im Interesse einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung ist es notwendig, diese Instrumente nun auch umgesetzt werden.

Ist das erklärte Ziel der Bundesregierung, die Flächeninanspruchnahme bis 2020 auf 30 ha pro Tag zu reduzieren, noch realistisch? Wissenschaftler des BBSR haben dazu neue Auswertungen vorgelegt. Die Ergebnisse zeigen, dass dieses Nachhaltigkeitsziel nicht so ohne Weiteres erreichbar ist, auch wenn sich die Flächeninanspruchnahme für neue Siedlung- und Verkehrsflächen insgesamt deutlich verlangsamt hat. Die vorgelegten Forschungsergebnisse sprechen dafür, die Flächeninanspruchnahme auch differenziert zu betrachten. Flächen für Sport und Erholung beispielsweise werden häufig nur gering versiegelt und stellen sich in ihrer Qualität für Klima-, Freiraum- und Ressourcenschutz anders dar als z.B. vollversiegelte Gebäude- und Verkehrsflächen. Umfassende Potenziale zur Um- bzw. Wiedernutzung brachliegender Flächen liegen im Innenbereich. Insgesamt zeigt sich ein Nebeneinander von Siedlungsverdichtung in Wachstumsräumen, wo die freien Flächen immer knapper werden, und einer Siedlungsausweitung in die Fläche in schrumpfenden Regionen; trotz Leerstand und vielen Brachflächen.
Fest steht: Die Konkurrenz um die immer knapper werdenden Ressource Fläche wird größer; denn neben den traditionellen Flächenansprüchen aus Landwirtschaft, Siedlungswesen, Verkehr und Naturschutz steigt der Flächenbedarf für nachwachsende Rohstoffe. Die Debatte um die Begrenzung der Flächeninanspruchnahme erreicht eine neue Qualität, seit nun auch die Energiewirtschaft verstärkt neue Trassen und Flächen reklamiert.
Die Ergebnisse zeigen einmal mehr, dass es bei allseits steigender Flächenkonkurrenz umso wichtiger wird, die durch die BauGB-Novelle sowie in zahlreichen Strategiepapieren dargelegten instrumentellen Empfehlungen zum Flächensparen endlich aktiver umzusetzen. Darüber hinaus sind die Ergebnisse Grundlage für Strategien einer nachhaltigen Landnutzung zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung.

Die Veröffentlichung kann im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) kostenfrei per E-Mail bei gabriele.bohm@bbr.bund.de unter dem Stichwort: BBSR-Analysen KOMPAKT 09/2012 angefordert werden. Darüber hinaus steht eine pdf-Version in der Rubrik "Veröffentlichungen" zur Verfügung.

Friederike Vogel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bbsr.bund.de
http://www.bbsr.bund.de/cln_032/nn_22710/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/AnalysenKompakt/2012/DL__9__2012,templateId=raw,property=publicati

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit
18.01.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“
17.01.2017 | EML European Media Laboratory GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik