Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nährstoffe aus dem Unterboden besser nutzen

01.03.2010
Abteilung für Agrarökosystemforschung der Universität Bayreuth ist an neuer Forschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft beteiligt

Die Erschließung von Nährstoffen aus dem Unterboden bietet ein bis jetzt kaum beachtetes Potenzial, die natürlichen Ressourcen im Ackerbau zu nutzen. Den Mechanismen der Nährstoffakquisition aus dem Unterboden ist eine neue Forschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewidmet, die von Professor Dr. Ulrich Köpke (Institut für Organischen Landbau der Universität Bonn) geleitet wird, gewidmet. Bayreuther Forscher sind daran beteiligt.

Die Erschließung von Nährstoffen aus dem Unterboden bietet ein bis jetzt kaum beachtetes Potenzial, die natürlichen Ressourcen im Ackerbau zu nutzen. Den Mechanismen der Nährstoffakquisition aus dem Unterboden ist eine neue Forschergruppe der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gewidmet, die von Professor Dr. Ulrich Köpke (Institut für Organischen Landbau der Universität Bonn) geleitet wird, gewidmet. Bayreuther Forscher sind daran beteiligt.

Nutzpflanzen wie Getreide oder Raps gedeihen in der Regel besser, wenn das Feld zuvor mit passenden Wegbereiter-Pflanzen bewachsen war. Warum das so ist, wird aber bislang nur zum Teil verstanden. Wissenschaftler aus ganz Deutschland untersuchen nun in einer neuen Forschergruppe, wie die Fruchtfolge die Erschließung von Nährstoffen aus dem Unterboden beeinflusst. Die DFG fördert das Verbundprojekt mit insgesamt rund 3,2 Millionen Euro. Davon fließt etwa die Hälfte an die Universität Bonn.

Pflanzen mit Pfahlwurzeln wie die Luzerne können den Boden bis zu einer Tiefe von fünf Metern oder mehr perforieren. Nach dem Absterben der Pflanzen hinterlassen die Wurzeln im Boden so genannte Bioporen. Diese können anschließend von Regenwürmern besiedelt und mit Regenwurmkot ausgekleidet werden. Nachfolgend angebaute Kulturpflanzen können durch diese Röhren den Boden intensiver durchwurzeln und dadurch Nährstoffreservoirs erschließen, die ihnen normalerweise verschlossen bleiben. So zumindest die Theorie, mit der sich die Forschergruppe ausein-andersetzen wird.

Die Abteilung für Agrarökosystemforschung der Universität Bayreuth ist an dieser Forschergruppe mit einem Teilprojekt beteiligt. Rhizodeposition der Pflanzen ist eine wichtige Kohlenstoff (C) - und Energiequelle für Bodenorganismen, die Nährstoffe mobilisieren. Es gibt jedoch keine Erkenntnisse zur Rhizodeposition im Unterboden. Doktorandin Silke Hafner, Dr. Guido Wiesenberg und Professor Dr. Yakov Kuzyakov werden sich diesen Fragestellungen widmen und die Mengen und Formen des Kohlenstoffeintrages durch die Kulturpflanzen in den Unterboden bestimmen. Das Projekt ist gerichtet auf die Abschätzung des wurzelbürtigen C in Bioporen, die durch Wurzeln und Regenwürmer gebildet wurden, die Bestimmung des Budgets von wurzelbürtigem C und dessen Beitrag zur Nährstoffmobilisierung im Unterboden.

Frank Schmaelzle | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie