Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Giganten am Agrarhimmel - Auswirkung von Russlands und Chinas rasanter Entwicklung

16.10.2007
Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa( IAMO) und Deutsche landwirtschafts-Gesellschaf( DLG) organisieren Symposium zur Agritechnica 2007

Der bedeutende wirtschaftliche Fortschritt Russlands und Chinas, die sich zunehmend zu wichtigen EU-Handelspartnern im agrar- und ernährungswirtschaftlichen Sektor entwickeln, bilden den thematischen Mittelpunkt eines Symposiums zur Agritechnica 2007 am 15.11.07 ab 10.00 Uhr im Saal 13/14 des ICC , Hannover Messegelände .

In zwei Diskussionsrunden steht der beeindruckende wirtschaftliche Zuwachs Russlands und Chinas, die sich zunehmend zu wichtigen EU-Handelspartnern im agrar- und ernährungswirtschaftlichen Sektor entwickeln, im Mittelpunkt. Nach Einführung zur Thematik und Moderation durch Prof. Dr. Thomas Glauben (IAMO) wird Ludwig Striewe (Toepfer International GmbH), Hamburg über den Zielkonflikt zwischen Inlandsnachfrage und Export referieren, Dr. Rainer Tauscher, (Claas, Harsewinkel), wird dazu die Sicht eines Input-Produzenten erläutern.

Unter Moderation von Hildegard Moritz (Top Agrar, Münster) beschäftigt sich der zweite Teil der Veranstaltungmit den Konsequenzen für die deutsche Agrarwirtschaft Dr. Rudolf Wendt vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) wird über "Potentiale und Kooperationen im Agrarsektor mit Chinas und Russland" sprechen. Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Tillack, ehemaliger Geschäftsführender Direktor des IAMO und Mitglied des Aufsichtsrates der Unternehmensgruppe Euroservice AG mit Sitz in Sankt Petersburg, geht auf "Produktionspotentiale und Produktionshemmnisse im russischen Agrarsektorein. Wie leicht oder beschwerlich der Weg auf dem russischen Saatgutmarkt zu beschreiten ist, wird Jürgen Leitzke (Lochow-Petkus GmbH, Bergen-Wohlde) darlegen. Die Frage nach den Erwartungen, die der deutsche Agrarsektor an die Beziehungen zu Russland und China knüpft, stellt Dr. Claus M. Brodersen (DLG, Frankfurt) dar. Zudem wird ein hochrangiger Vertreter des Ministeriums für Landwirtschaft der Russischen Föderation erwartet.

Weitere Informationen:
Sven-Oliver Jungklaus, Tel.: +49 (0) 345 29 28 118, E-Mail: jungklaus@iamo.de
Dr. Jon Hanf, Tel.: +49 (0) 345 29 28 246, E-Mail: hanf@iamo.de
Dr. Klaus Reinsberg, Tel.: +49 (0) 345 29 28 133, E-Mail: reinsberg@iamo.de

Dr. Klaus Reinsberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.iamo.de/

Weitere Berichte zu: Agritechnica Entwicklung Mittel- und Osteuropa Russland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Acht europäische Länder im Kampf gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer
06.01.2017 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Kleinbauern in Afrika: Clevere Milchkühlung – dank Solar auch ohne Stromanschluss
02.01.2017 | Universität Hohenheim

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie