Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnelltest misst Bodenqualität

09.04.2002


Test-Technik weist Aktivität der "Fruchtbarkeitsgene" von Mikroorganismen im Erdreich nach

Ein einfacher Test soll Landwirte, Förstern sowie Bergbau- und Nationalpark-Mangagern unterstützen, die Entwicklung des Bodenzustands festzustellen. Forscher des staatlichen australischen Forschungsinstituts CSIRO behaupten, dass bei Kenntnis des biologischen Profils der Erdkrume, auch eine Verbesserung bzw. Verschlechterung des Bodens nachgewiesen werden kann. Mit Hilfe dieses Wissens können gezielte Maßnahmen zur Wiederherstellung aber auch der Erhaltung ergriffen werden. Laut den australischen Forschern kann ein "umfassendes Bild" des Bodens anhand Milliarden von Mikroorganismen und natürlichen chemischen Prozessen, die die Bodenfunktion regulieren, festgestellt werden.

Noch ist laut dem CSIRO-Wasserexperten Steve Rogers und dem Entomologen Matt Colloff nicht gänzlich geklärt, wie Mikroben im Boden interagieren und wie sie sich zusammenschließen, um Nährstoffe und Energie zu recyclen. "Unklar ist auch, wie Phosphor, Kohlenstoff, Stickstoff und Schwefel den wachsenden Pflanzen zur Verfügung gestellt werden", erklärte Colloff. Die Lösung liege aber nicht darin, der Tätigkeit der Mikroben nachzugehen, sondern in der Untersuchung der Gene der Mikroorganismen. Untersucht werden jene Gene, die die natürlichen Substanzen liefern, mit denen die Mikroben Bodennährstoffe aufschließen.

Mittels handelsüblicher Test-Techniken könne die Menge bzw. die Aktivität der wichtigsten "Fruchtbarkeitsgene" der Bodenorganismen eruiert werden. Mit einer vollständigen Analyse der Landschaft möglich ist und Aussagen über den aktuellen Zustand bezüglich Fruchtbarkeit und Nachhaltigkeit getroffen werden können. "Zum ersten Mal ist es möglich festzustellen, wie der Boden auf einen menschlichen Eingriff oder Missmanagement reagiert", so Rogers. Zurzeit wird die Testmethode in drei Testgebiete in Australien geprüft. Dabei soll der Test beweisen, dass er auch für unterschiedliche Umweltbedingungen schlüssige Ergebnisse liefern kann. Die Forscher schätzen, dass in drei Jahren feststehen wird, ob Boden-Gentests in der Praxis bestehen können.

Sandra Standhartinger | pte.monitor
Weitere Informationen:
http://www.csiro.au

Weitere Berichte zu: Bodenqualität Mikrobe Mikroorganismus Schnelltest

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Biocompatible 3-D tracking system has potential to improve robot-assisted surgery

17.02.2017 | Medical Engineering

Real-time MRI analysis powered by supercomputers

17.02.2017 | Medical Engineering

Antibiotic effective against drug-resistant bacteria in pediatric skin infections

17.02.2017 | Health and Medicine