Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europaweit einzigartiges ökologisches Profil in landwirtschaftlicher Forschung und Lehre im Zentrum

23.01.2002


Den Besuch der Bundesministerin für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, Renate Künast, an der Kasseler Universität wertete Präsident, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep, als Bestätigung für das herausragende ökologisch orientierte Profil des landwirtschaftlichen Fachbereichs der Uni Kassel. Renate Künast besuchte die Universität Kassel am 22. Januar und besichtigte dabei die Hessische Staatsdomäne Frankenhausen, den ökologisch wirtschaftenden Lehr- und Versuchsbetrieb der Universität mit seinen neuen, der artgerechten Tierhaltung dienenden Kuhställen. Sie informierte sich dabei über die wissenschaftlichen Aktivitäten der nordhessischen Universität in Sachen Ökolandbau, bevor sie sich in einer Vortragsveranstaltung auf dem Campus in Kassel zum Thema "Ein Jahr Agrarwende" auch der öffentlichen Diskussion stellte.

Uni-Präsident Postlep unterstrich, dass der Universität mit dem Besuch der Verbraucher- und Landwirtschaftsministerin die Aufmerksamkeit der Bundesregierung prinzipiell zukomme, die ihr mit ihrem Pionierschwerpunkt "Nachhaltige Landnutzung und Regionalentwicklung" zukommen sollte. Schließlich sei hier bereits 1981 die weltweit erste Professur für "Alternative Landbaumethoden" eingerichtet worden. Mittlerweile sei der Fachbereich der Universität Kassel gänzlich auf Ökologischen Landbau "umgestellt" worden: Postlep dazu: "Während Agrarwissenschafts-Fachbereiche anderer Universitäten mittlerweile auch singuläre Professuren für Ökologischen Landbau eingerichtet haben, steht bei uns ein ganzer Fachbereich dahinter". So biete die Universität Kassel in Witzenhausen seit 1996 den europaweit einzigen Vollstudiengang Ökologischen Landbau an.

Mittlerweile sind folgende Professuren mit dieser Schwerpunktsetzung in Lehre und Forschung am Fachbereich tätig: Die Professuren für "Ökologischen Landbau", "Ökologischen Pflanzenschutz", "Bodenbiologie und Pflanzenernährung", "Bodenkunde", "Nutztierethologie und artgemäße Tierhaltung", "Tierernährung und Tiergesundheit" und "Ökologische Lebensmittelqualität und Ernährungskultur". Die Professur "Marketing im Ökologischen Landbau" steht kurz vor der Besetzung. Zudem gibt es enge Kooperationen und gemeinsame Studiengänge mit den Fachgebieten des Fachbereichs Stadtplanung/Landschaftsplanung, den Professuren für "Nachhaltige Regionalentwicklung", "Ländliche Entwicklung", "Landschaftsökologie", "Gewässerökologie" sowie "Landschaftsplanung/Naturschutz".

Im Rahmen dieser Schwerpunktsetzung konnte die Domäne Frankenhausen als Lehr- und Versuchshof und als Transferzentrum für Ökologische Landwirtschaft und Nachhaltige Regionalentwicklung 1998 durch die Universität Kassel übernommen werden. "Die Hessische Staatsdomäne Frankenhausen biete mittlerweile für die Region und weit darüber hinaus eine mehr als ausgezeichnete Infrastruktur für Lehre und Forschung im Ökologischen Landbau", so Universitätspräsident Postlep weiter. Darüber hinaus solle nicht unerwähnt bleiben, dass die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler dieses Bereiches bereits über wissenschaftliche Ansätze in Ökologischer Landwirtschaft gearbeitet haben, als der Begriff "Agrarwende" noch nicht in den Zeitungen zu lesen war. Hier würden, wie Postlep betont, für die Umsetzung der Vorhaben im Rahmen der "Agrarwende" die wissenschaftlichen Grundlagen erarbeitet und vermittelt - von denen natürlich auch das Ressort von Ministerin Künast inhaltlich profitiere.

Kontakt und Information:
Annette Ulbricht-Hopf,
Tel.: (0561)804-2474

Wilhelm Ruwe,
Tel.: (0561) 804-2221

Ingrid Hildebrand | idw

Weitere Berichte zu: Künast Landbau Regionalentwicklung Ökologischen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Feuerbrand bekämpfen und Salmonellen nachweisen
14.06.2017 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

nachricht Das Potenzial nichtheimischer Baumarten für den forstlichen Anbau in Deutschland sachlich prüfen
14.06.2017 | Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms

23.06.2017 | Förderungen Preise