Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weniger Wasser, bessere Ernte

20.07.2004


In der europäischen Landwirtschaft werden große Wassermengen für die Bewässerung von Feldern verbraucht. Bei der Verwendung von weniger fortschrittlichen Bewässerungsmethoden haben die Verantwortlichen mit Problemen wie Abfluss aus dem Mutterboden und Wasserabfällen zu kämpfen. Weil in vielen Gebieten die für die Bewässerung geeigneten Wasservorräte sehr knapp sind, muss die Landwirtschaft für eine Optimierung des Gesamtprozesses angemessene Bewässerungsmethoden erforschen.



Mit der Absicht, bessere Ernteerträge mit geringerem Wasserverbrauch zu erreichen, hat ein Konsortium das System der partiellen Austrocknung von Wurzelzonen (PRD-Partial Root Drying) erforscht. Bei diesem System wird zunächst nur eine Hälfte des Wurzelsystems einer Pflanze bewässert, während die andere Hälfte trocken bleibt. Die bewässerten Zonen wechseln regelmäßig, wobei ein Teil des Wurzelsystems ständig trocken bleibt.

In einer Branche, in der sich Wassereinschränkungen direkt in den Kapitalgewinnen niederschlagen, führt das PRD-System zu einer Wassereinsparung von 50%. In Marokko konnte bei Experimenten mit Tomaten sowohl eine bessere Fruchtqualität erzielt als auch größere Früchte geerntet werden. Diese Ergebnisse verdeutlichen in direkter Weise die Vorteile, die die partielle Austrocknung von Wurzelzonen als Bewässerungssystem hat. Davon kann besonders Marokko als semiaride Region mit extrem knappen Wasserressourcen profitieren.

Die Auswirkungen, die ein solches System auf Regionen mit einer schlechten landwirtschaftlichen Eignung haben kann, sind enorm. Mit dem PRD-System kann auch die Arbeitsintensität verringert werden und im Vergleich mit anderen Bewässerungsmethoden werden weniger moderne Beobachtungssysteme benötigt. Deshalb kann die Übernahme des Systems in Gebieten mit einer geringen landwirtschaftlichen Eignung einen Beitrag zur regionalen und weltweiten Nachhaltigkeit leisten.

Dr. Rachid Serraj | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ucam.ac.ma

Weitere Berichte zu: Austrocknung Bewässerungsmethoden Eignung Wurzelzonen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Lösungen für eine Ausweitung agroforstlicher Nutzungsformen
17.12.2014 | Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg

nachricht Globale Initiative will Anpassung des Weizens an den Klimawandel vorantreiben
10.12.2014 | Julius Kühn-Institut, Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

nANO meets water VI - Nanotechnik für die Wasserpraxis

17.12.2014 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Februar 2015

16.12.2014 | Veranstaltungen

Sechste internationale Konferenz "Semantic Web in Libraries" erfolgreich abgeschlossen

15.12.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Rätsel der Platonischen Katalysatoren ist gelüftet

18.12.2014 | Materialwissenschaften

Nanosensoren für Herz und Hirn

18.12.2014 | Medizintechnik

Wie die Zelle verhindert, dass falsch ausgelieferte Proteine im Zellkern Schaden anrichten

18.12.2014 | Biowissenschaften Chemie