Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NABU gegen Qualitätssiegel für konventionelle Agrarprodukte

25.04.2001


Der Naturschutzbund NABU hat an Verbraucherministerin Künast appelliert, auf die Einführung eines Qualitätszeichens für konventionelle Agrarprodukte zu verzichten. "Ein weiteres Siegel wäre mit riesigem
Aufwand verbunden und würde zudem das klare Profil von Produkten aus dem ökologischen Landbau verwischen", so NABU-Bundesgeschäftsführer Gerd Billen. Durch eine mögliche Werbung mit Argumenten und Begriffen des Umwelt- und Tierschutzes werde die notwendige Unterscheidung zum Ökolandbau erschwert und dessen Marktposition damit geschwächt. Auch sei fraglich, ob sich die entsprechenden Produkte zwischen ökologischem und konventionellem Anbau am Markt etablieren könnten. "Anstatt knappe Ressourcen in das überflüssige konventionelle Zeichen zu investieren, sollte sich das Ministerium besser auf die dringend erforderliche Einführung eines einheitlichen Zeichens für ökologische Produkte konzentrieren", so Billen weiter.

Nach Einschätzung des NABU seien die Argumente aus dem Natur- und Umweltschutz und dem Ökolandbau bei der Diskussion um die Einführung des Qualitätszeichens für konventionelle Produkte bislang nicht ausreichend berücksichtigt worden. "Die Ministerin sollte sich dem geballten Sachverstand ihrer potenziellen Koalitionspartner nicht länger verweigern", sagte Billen.

Darüber hinaus müsse die Einführung eines einheitlichen Zeichens für Ökoprodukte von der Ministerin jetzt offensiv angegangen werden. Mit dem Öko-Prüfzeichen (ÖPZ) sei bereits eine wichtige Grundlage geschaffen, auf der das neue Zeichen aufbauen sollte. "Ein solches Zeichen macht jedoch nur Sinn, wenn es vom Einzelhandel und den Verarbeitern offensiv verwendet wird und damit auf möglichst allen Ökoprodukten zu finden ist", erklärte Billen. Daher müssten die Vergabebedingungen vereinfacht und das Zeichen generell auch für Auslandsware geöffnet werden. "Um das Ziel von 20% Ökolandbau in 10 Jahren zu erreichen, muss das Ökozeichen im Rahmen einer Imagekampagne für Ökoprodukte über drei Jahre mit einem zweistelligen Millionenbetrag pro Jahr gefördert werden", so Billen.

Für Rückfragen:
Florian Schöne,
NABU-Agrarreferent,
Tel. 0228-4036-169.
Ein Hintergrundpapier ist unter 0228-4036-141 abrufbar

ots |

Weitere Berichte zu: Qualitätssiegel Qualitätszeichens Ökolandbau Ökoprodukte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Nordatlantisches Wetterphänomen beeinflusst extreme Samenjahre bei Bäumen in Europa
16.01.2018 | Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL

nachricht Feldarbeiten der größten Bodeninventur Deutschlands sind abgeschlossen
15.01.2018 | Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie