Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

1,3 Millionen Euro Landesmittel für Kompetenzzentrum Nachhaltige Holznutzung

12.09.2002



Produkte und Verfahren für Mittelstand und Industrie - Neues Zentrum vernetzt Kompetenzen

 Mit einem Betrag von insgesamt 1,3 Millionen Euro fördert das Land Niedersachsen in den kommenden drei Jahren den Aufbau eines Kompetenzzentrums Nachhaltige Holznutzung (NHN), das die Universität Göttingen beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur beantragt hat. An dem neu gegründeten Zentrum werden Wissenschaftler der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Georg-August-Universität, der Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen, der Niedersächsischen Forstlichen Versuchsanstalt sowie des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung (Wilhelm-Klauditz-Institut) in Braunschweig mit Industriepartnern und mittelständischen Unternehmen der Region zusammenarbeiten. Ziel der Kooperation ist die Entwicklung neuer, umweltschonender Verfahren bei der Holzproduktion und die Verbesserung bisheriger Produktionsmethoden.

Das Kompetenzzentrum soll die dezentral in Niedersachsen vorhandenen Kompetenzen in den Bereichen Holzproduktion, Holztechnologie und molekulare Biotechnologie bündeln und eine Infrastruktur schaffen, die eine interdisziplinäre fachübergreifende Zusammenarbeit ermöglicht. Dabei wird im Sinne eines nachhaltigen Umgangs mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz besonderer Wert auf eine praxisbezogene Forschung gelegt, die die in Niedersachsen ansässigen Betriebe der Holz- und Möbelindustrie durch innovative Konzepte stärkt. "Das Kompetenzzentrum Nachhaltige Holznutzung wird Neuentwicklungen von der Idee über das Patent bis hin zum Produkt kompetent begleiten und Wissenschaftlern wie Produzenten als zentrale Anlaufstelle dienen - es soll ein qualitativ und quantitativ bedeutender Schwerpunkt für die moderne Holzforschung in Europa werden", so die Sprecherin des NHN, Prof. Dr. Andrea Polle vom Institut für Forstbotanik der Universität Göttingen. Noch für das Jahr 2002 weist das Ministerium einen Teilbetrag von 500.000 Euro für die neue Wissenschaftseinrichtung an.

Die beteiligten Institutionen haben zunächst vier "Leitprojekte" entwickelt, die nach dem heutigen Kenntnisstand für die Praxis besonders relevant sind: Das erste Projekt wird "Neuartige Klebstoffe und Verleimungstechniken" erforschen, die umweltgerecht sind und die bisherigen petrochemischen Bindemittel ablösen sollen. Das zweite Projekt "Emissionsminderung und Umweltschutz" beschäftigt sich mit umweltgerechten, geruchs- und staubmindernden Verfahren bei der Trocknung von Spänen, Fasern und Furnieren. Ein drittes Projekt soll neue Verfahren zur "Veredelung und Schutz von Holz" weiter entwickeln. Dabei werden heimische, schnell nachwachsende Hölzer durch chemische und thermische Modifizierungen widerstandfähig gemacht. Die Abhängigkeit von Importen tropischer Harthölzer soll so gemindert werden. Das vierte Projekt widmet sich dem Thema der Stromproduktion aus Holzfasern: "Neue Ansätze zur Konversion von Holz zu Energie: Anbau - Ernte - Vergasung - Brennstoffzellen - Strom".

Mittelfristig, so die Antragsteller, soll das Zentrum über Patentverwertungen und Produktentwicklungen wirtschaftlich unabhängig werden. "Die Erfolgsaussichten sind hoch, das das Zentrum sich nach dem Fortfall der Anschubförderung durch das Land über externe Aufträge selber tragen wird", heißt es dazu im Antrag.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Andrea Polle
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie
Institut für Forstbotanik
Büsgenweg 2, 37077 Göttingen
Tel. (0551) 39-3480, Fax (0551) 39-2705
E-Mail: apolle@gwdg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://%20www.uni-forst.gwdg.de/

Weitere Berichte zu: Forstwissenschaft Holznutzung Kompetenzzentrum NHN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Bürgerforschungsprojekt SAIN: Urban Farming gemeinsam voranbringen
18.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik
17.01.2018 | Universität Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten