Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"News4Me" - Die persönliche Zeitung auf E-Paper

12.06.2008
Algorithmus filtert Artikel nach individuellem Interesse

Unter dem Namen "News4Me" entwickeln Forscher an der TU Berlin und den Entwicklungslabors der Deutschen Telekom, T-Labs, derzeit eine personalisierte, elektronische Zeitung für die mobile Nutzung.

"Unser Anspruch ist es, jedem Leser die Nachrichten zu liefern, die seinem persönlichen aktuellen Interesse entsprechen. Wir wollen dem Leser eine individuelle Artikelauswahl aus verschiedenen abonnierten Zeitungen auf einem mobilen Gerät mit großem Bildschirm liefern", erläutert Techniker Dávid Kapitáni das Forschungsziel im Gespräch mit pressetext. Vorbild ist die Zeitung aus Papier gepaart mit Softwaretechnik. Vom Prinzip her ist der Dienst ähnlich gestaltet wie der Google-Service iGoogle. Allerdings beschränkt sich das News4Me-Angebot auf Artikel, die in Zeitungen oder Zeitschriften abgedruckt werden. Zudem wollen die Forscher auch die Form von echten Printprodukten möglichst beibehalten.

"Jeder Leser einer Zeitung oder Zeitschrift hat individuelle Vorlieben für bestimmte Themen, die ihn besonders interessieren. Kaum jemand liest die Ausgabe eines Printmediums von vorne bis hinten durch", so Kapitáni. An den T-Labs forschen die Softwaretechniker nun an Algorithmen, mit denen es der News4Me-Software ermöglicht wird, jene Artikel herauszufiltern, die den Leser aktuell interessieren. Damit entfällt sowohl das Durchblättern der Zeitung auf der Suche nach interessanten Themen als auch der Kauf vieler Printprodukte. "Mit News4Me kann der User seine individuelle Zeitung aus verschiedenen Quellen und Rubriken zusammenstellen lassen", sagt Kapitáni.

... mehr zu:
»E-Paper

Die entwickelte Plattform erlaubt es, Inhalte und Layout kontinuierlich anzupassen, denn News4Me lernt jedes Mal dazu, wenn der Benutzer seine Artikel liest. Dabei werden Änderungen in den Präferenzen laufend registriert und das Artikel-Angebot für die nächste Ausgabe angepasst. "Interessant ist das für Verlage beispielsweise auch im Hinblick auf die zielgerichtete Platzierung von Werbung, die an den jeweiligen Leser adressiert ist", streicht Kapitáni heraus. Nicht unberücksichtigt in der News-Auswahl bleiben aktuelle Top-Nachrichten, die in einer Zeitung nicht fehlen sollten. "Selbst, wenn sich ein User hauptsächlich für Sport- und Chronikthemen interessiert, bekommt er trotzdem auch Politik- und Wirtschaftsthemen geliefert, wenn diese im aktuellen Tagesgeschehen von Bedeutung sind", erläutert Kapitáni.

Bei der Art des Geräts schwebt den Technikern ein E-Paper - nahezu in Zeitungsgröße - vor. Zum Einsatz könnten hierbei biegbare Displays kommen, wie sie von einigen Unternehmen bereits entwickelt werden. Das holländische Unternehmen Polymer Vision hat beispielsweise mit Readius einen eBook-Reader vorgestellt, der auf ein rollbares Display setzt und somit auf engstem Raum einen relativ großen Bildschirm unterbringt.

"Wichtig ist in jedem Fall, dass der Bildschirm groß genug ist, um ein bequemes Lesen zu ermöglichen", erklärt Kapitáni und verweist auf Amazons Kindle. Das Gerät sei ein Ansatz, der in die richtige Richtung gehe, allerdings müsse ein E-Paper für News4Me noch deutlich einfacher Hand zu haben sein und einer echten Zeitung möglichst nahe kommen. Zudem wollen die Techniker ein entsprechendes Produkt mit verschiedenen Funktechnologien ausrüsten, um eine permanente Anbindung an das Web gewährleisten zu können.

Andreas List | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.laboratories.telekom.com
http://www.polymervision.com

Weitere Berichte zu: E-Paper

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Kommunikation Medien:

nachricht Content-Marketing: In der Praxis angekommen - Studie zu Content-Marketing-Strategien
15.07.2016 | PFH Private Hochschule Göttingen

nachricht Sehr prominente Produktplatzierungen können von 3D-Filmen profitieren, wenig prominente verlieren
07.07.2016 | Alpen-Adria-Universität Klagenfurt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Kommunikation Medien >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Virtuelle Realität: 3D Human Body Reconstruction des Fraunhofer HHI digitalisiert Menschen

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI haben eine Methode entwickelt, mit der das realistische Abbild eines Menschen in eine virtuelle Welt übertragen werden kann. Die „3D Human Body Reconstruction“-Technologie nimmt reale Personen mit mehreren Kameras gleichzeitig auf und erstellt daraus sich natürlich bewegende, dynamische 3D-Modelle. Vorgestellt wird diese Technologie Anfang September auf der diesjährigen IFA in Berlin (Halle 11.1, Stand 3) sowie der IBC in Amsterdam (Halle 8, Stand B80).

Fraunhofer HHI-Forscher haben ein Kamerasystem entwickelt, mit dem sie Personen für den perfekten dreidimensionalen Eindruck filmen. Kern dieses Systems ist...

Im Focus: Virtual Reality: 3D Human Body Reconstruction from Fraunhofer HHI digitizes Human Beings

Scientists at the Fraunhofer Institute for Telecommunications, Heinrich Hertz Institute, HHI have developed a method by which the realistic image of a person can be transmitted into a virtual world. The 3D Human Body Reconstruction Technology captures real persons with multiple cameras at the same time and creates naturally moving dynamic 3D models. At this year’s trade fairs IFA in Berlin (Hall 11.1, Booth 3) and IBC in Amsterdam (Hall 8, Booth B80) Fraunhofer HHI will show this new technology.

Fraunhofer HHI researchers have developed a camera system that films people with a perfect three-dimensional impression. The core of this system is a stereo...

Im Focus: Meteoriteneinschlag im Nano-Format

Mit energiereichen Ionen lassen sich erstaunliche Nanostrukturen auf Kristalloberflächen erzeugen. Experimente und Berechnungen der TU Wien können diese Effekte nun erklären.

Ein Meteorit, der in flachem Winkel auf die Erde trifft, kann gewaltige Verwüstungen anrichten: Er schrammt über die Erdoberfläche und legt oft eine lange...

Im Focus: Flexibel statt starr

Gezielter und effizienter Transport zellulärer Frachten durch physikalischen Mechanismus

Damit Zellen richtig funktionieren können, müssen Frachten innerhalb der Zelle ständig von einem Ort zum anderen transportiert werden, wobei es ähnlich zugeht...

Im Focus: Elektronen am Tempolimit

Elektronische Bauteile werden seit Jahren immer schneller und machen damit leistungsfähige Computer und andere Technologien möglich. Wie schnell sich Elektronen mit elektrischen Feldern letztendlich kontrollieren lassen, haben jetzt Forscher an der ETH Zürich untersucht. Ihre Erkenntnisse sind wichtig für die Petahertz-Elektronik der Zukunft.

Geschwindigkeit mag keine Hexerei sein, doch sie ist die Grundlage für Technologien, die nicht selten wie Magie anmuten. Moderne Computer etwa sind so...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Chemie mit Licht betreiben - Internationale Tagung der Photochemiker in Jena

31.08.2016 | Veranstaltungen

Premiere: „World Sepsis Congress“ mit über 7.000 Teilnehmern

31.08.2016 | Veranstaltungen

„Electronics Goes Green“ – die weltweit größte Fachtagung zu Nachhaltigkeit in der Elektronik

30.08.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neues Verfahren revolutioniert die Hornhauttransplantation

31.08.2016 | Medizin Gesundheit

Textil fürs Fahrrad

31.08.2016 | Maschinenbau

Internationale Funkausstellung IFA 2016: neuartiges Alarmsystem für Schwerhörige und Gehörlose

31.08.2016 | Messenachrichten