Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blauer Engel für Textilreinigung mit Kohlendioxid

28.03.2007
Kohlendioxid oder CO2, das als Treibhausgas zum Klimawandel wesentlich beiträgt, eignet sich in verflüssigter Form zur umweltfreundlichen Reinigung von Textilien.

Bei diesem seit Anfang 2006 auf dem deutschen Markt eingeführten Textilreinigungsverfahren werden keine flüchtigen organischen Lösemittel wie Perchlorethylen oder Kohlenwasserstoffe eingesetzt. Als erster Zeichennehmer hat heute die zur Linde AG gehörenden Fred Butler-Group den Blauen Engel für die Textilreinigung mit Kohlendioxid erhalten.

Durch die Auszeichnung dieses innovativen Verfahrens erweist sich das Umweltzeichen Blauer Engel einmal mehr als ein Instrument zur Förderung umweltschonender neuer Technologien. Das neuartige Reinigungsverfahren verbindet den Nutzen für Umwelt und Gesundheit mit ökonomischen Vorteilen. Der Blaue Engel definiert für die Dienstleistung der Textilreinigung erstmals ökologische Anforderungen. Zentrales Kriterium ist das Einsatzverbot flüchtiger organischer Verbindungen als Lösemittel. Auch schließt der Blaue Engel gefährliche Inhaltsstoffe in den verwendeten Wasch- und Reinigungsmitteln, wie etwa Phosphate oder optische Aufheller, aus. Darüber hinaus muss sich der Dienstleister, der mit dem Blauen Engel für seine Textilreinigung ausgezeichnet wird, verpflichten, seine Textilien ausschließlich mit Kohlendioxid zu reinigen.

Der bislang übliche Einsatz chemischer Lösemittel in der Textilreinigung kann erhebliche Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit haben. Kohlendioxid dagegen ist ein natürlicher Bestandteil der Atmosphäre. Nach der Aufbereitung und Reinigung des Gases wird es in die Vorratstanks der Reinigungsanlage transportiert. Für die Reinigung wird das CO2 mit Hilfe von Druck verflüssigt. Die Reinigung findet bei faserschonenden 5 bis 15 Grad Celsius und einem Druck von 40 bis 50 Bar statt. Nach jedem Waschvorgang wird das Kohlendioxid durch Destillation gereinigt.

Der Blaue Engel ist das älteste und bekannteste Umweltzeichen der Welt. Mehr als 3.700 Produkte von rund 550 Herstellern sind damit ausgezeichnet. Die Jury Umweltzeichen, das Umweltbundesamt und RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung stehen hinter den strengen Richtlinien. Zeicheninhaber ist das Bundesumweltministerium.

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.blauer-engel.de
http://www.bmu.de/presse

Weitere Berichte zu: Kohlendioxid Lösemittel Reinigung Textilreinigung Umweltzeichen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Meeresmüll in entlegensten Regionen
13.08.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie bekommt man das Problem Plastikmüll in den Griff?
03.08.2018 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics