Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Emissionshandel: Erstes Kyoto-Klimaschutzprojekt in NRW besiegelt

07.05.2008
Die EnergieAgentur.NRW und die Rhônalpénergie-Environnement (RAEE) haben heute in Köln den Kooperationsvertrag für ihr gemeinsames Klimaschutz-Projekt JIM.NRW (Joint Implementation Modell-Projekt NRW) unterzeichnet.

Erstmals in Deutschland wird damit ein Projekt zur CO2-Reduktion nach den offiziellen Regeln des Kyoto-Protokolls umgesetzt. Die Vertragsunterzeichnung fand auf der Carbon Expo, der internationalen Leitmesse zu Emissionshandel und Klimaschutz, in Köln statt. Als erstes Unternehmen aus NRW schloss sich die Mark E AG, Energieversorger aus Hagen, dem Projekt an.

Joint Implementation Projekte (JI) erfordern die Zusammenarbeit internationaler Partner. Sie unterliegen strengen technischen und organisatorischen Spielregeln und müssen von einer unabhängigen Stelle zertifiziert werden. "Mit der französischen Rhônalpénergie-Environnement haben wir einen guten Partner auf Augenhöhe gefunden", freute sich Prof. Dr. Norbert Hüttenhölscher, Geschäftsführer der EnergieAgentur.NRW bei der Unterzeichnung. Die RAEE ist, ähnlich der nordrhein-westfälischen EnergieAgentur, eine regionale Non-Profit Organisation, die die Stärkung von Energieeffizienz und Klimaschutz zum Ziel hat. Sie übernahm im Rahmen von JIM.NRW die genehmigungsrechtlichen Schritte auf französischer Seite. RAEE Präsident Roger Léron zeigte sein Interesse, die Partnerschaft künftig auch für Projekte in der Region Rhone-Alpe zu nutzen.

JIM.NRW richtet sich konkret an Unternehmen, Kommunen oder etwa größere Klinikbetriebe in NRW, die Heiz- und Dampfkesselanlagen betreiben und die durch eine Modernisierung deutliche CO2-Einsparungen erzielen können. Dies kann durch den Einbau eines neuen Kessels geschehen, der energieeffizienter arbeitet oder aber einem emissionsärmeren Brennstoff nutzt. Die Teilnehmer speisen ihre CO2-Reduktionen in das Projekt ein und erwirtschaften so handelbare Emissionsrechte. Der Erlös fließt entsprechend der jeweiligen CO2-Einsparung an die Teilnehmer zurück. Der Emissionshandel ist erst ab einer gewissen Größenordnung wirtschaftlich attraktiv. Durch die Bündelung vieler kleiner Einzelmaßnahmen unter dem Dach der EnergieAgentur.NRW erreicht JIM.NRW ein ökonomisch interessantes Volumen. Das Projekt läuft über fünf Jahre. Der Auftrag für die Projektentwicklung kam aus dem Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

... mehr zu:
»CO2-Reduktion »Emissionshandel »JIM »RAEE

Für das Hagener Energieversorgungsunternehmen Mark E unterzeichnete Vertriebsleiter Herbert Muders auf der Carbon Expo die Teilnahmeerklärung. Mark E wird die fast 40 Jahre alte Wärmeversorgung des St. Johannes Hospitals in Hagen-Boele komplett erneuern. Das Unternehmen rechnet mit einem Rückgang des Erdgasverbrauchs um rund 900.000 kWh pro Jahr. Bei einem Preis von 15 Euro je Tonne CO2 und einer Laufzeit von fünf Jahren erwirtschaftet Mark E rund 5.800 Euro über die Zertifikate. Steigt der Preis für Emissionsrechte, wie es viele Experten prognostizieren, so steigen auch die Projekteinnahmen. "Für uns wirkt JIM.NRW praktisch wie ein kleines öffentliches Förderprogramm. Der Unterschied ist lediglich, dass wir keine Steuermittel in Anspruch nehmen, sondern die Zuschüsse am CO2-Markt selbst erzielen", so Muders.

Für Rückfragen und weitere Informationen:
Verena Müller
EnergieAgentur.NRW
Kasinostr.19-21, 42103 Wuppertal
Telefon: (02 02) 245 52 26
E-mail: v.mueller@energieagentur.nrw.de

Verena Müller | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Berichte zu: CO2-Reduktion Emissionshandel JIM RAEE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Artenvielfalt kann Ökosysteme auch destabilisieren
18.10.2018 | Universität Zürich

nachricht Multiresistente Keime aus Abwasser filtern
16.10.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Datenspeicher der Zukunft: Extrem kleine magnetische Nanostrukturen mit Tarnkappen beobachtet

18.10.2018 | Physik Astronomie

Einblicke in das Tarnverhalten von Sepien

18.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics