Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umweltpolitik braucht klare Vorgaben

21.02.2001


Nach der heutigen Berufung des Nachhaltigkeitsrates: Umweltqualitätsziele als Basis für eine nachhaltige Entwicklung

"Eine Politik, die das Leitbild der nachhaltigen Entwicklung in die Tat umsetzen will, braucht wirkungsvolle Strategien und muss klare mittelfristige Ziele setzen." Das sagte der Präsident des Umweltbundesamtes, Prof. Dr. Andreas Troge, anlässlich der Veröffentlichung des Buches "Ziele für die Umweltpolitik - eine Bestandsaufnahme". Die Umweltqualität müsse dabei mehr in den Vordergrund treten. "Deutschland ist gefordert, selbst einen Beitrag für eine global nachhaltige, also dauerhaft umweltgerechte Entwicklung zu leisten", so Troge. Dies beginne in der Auswahl und Benennung konkreter Ziele. Die zweite Veröffentlichung des UBA in der Reihe "Beiträge zur nachhaltigen Entwicklung" stößt die Fachdiskussion hierzu an und bündelt die methodischen Herangehensweisen. Sie gewinnt besondere Aktualität mit der Berufung des Rates für Nachhaltige Entwicklung durch Bundeskanzler Gerhard Schröder.

Eine ordnungspolitisch gestaltende Umweltpolitik braucht klare, mittelfristig zu verwirklichende Ziele. Sie eröffnen die Chance, Umweltpolitik verstärkt in einem positiven Zusammenhang zu diskutieren, indem die Frage aufgeworfen wird: Wie weitreichend und in welchem Zeitrahmen sind Wasser, Boden und Luft zu schützen, um menschliche Gesundheit und Ökosysteme dauerhaft zu sichern? Umweltqualitätsziele machen deutlich, dass ökonomische und soziale Ziele nur im Rahmen der ökologischen Tragfähigkeit verfolgt werden können. Politisch wirksam werden sie allerdings nicht allein dadurch, dass sie auf einer nachvollziehbaren wissenschaftlichen Basis stehen. Letztlich kommt es darauf an, wie die Gesellschaft sie akzeptiert und wie die Instrumente aussehen, mit denen diese Ziele umgesetzt werden.
Ein solches, international festgelegtes Umweltqualitätsziel besteht beispielsweise im Klimaschutz. Gemäß der Klimarahmenkonvention sollen die Treibhausgaskonzentrationen in der Atmosphäre auf einem Niveau stabilisiert werden, das eine gefährliche, vom Menschen hervorgerufene Störung des Klimasystems verhindert. Um dieses Umweltqualitätsziel zu erreichen, lautet das Umwelthandlungsziel: "Reduktion des Kohlendioxid-Ausstoßes in den Industrieländern bis 2050 um 80 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990".

... mehr zu:
»Umweltpolitik

Besonders für ein nachhaltiges Wirtschaften sollten zentrale zukünftige Anforderungen klar und vorhersehbar sein, damit genügend Spielraum für eine Anpassung ohne große Reibungsverluste bleibt. Umweltqualitätsziele und Umwelthandlungsziele geben dabei die Grenzen an, die dem Wirtschaften durch die Knappheit der natürlichen Ressourcen und die Belastbarkeit der natürlichen Umwelt sind. Weil diese Grenzen nur selten exakt bestimmt werden können und weil Umweltqualitätsziele eine Synthese aus wissenschaftlichen und wertenden Elementen sind, bieten sie sich für einen breiten gesellschaftlichen Dialog an. In diesem kann nicht nur gezeigt werden, wie ernst das Bekenntnis zum nachhaltigen Wirtschaften gemeint ist, sondern auch, wie kompromissfähig verschiedene Anliegen innerhalb des Umweltschutzes sind.
Eine Zusammenstellung der bestehenden Ansätze, Umweltqualitätsziele in den medienbezogenen Bereichen (also Wasser, Boden und Luft) zu formulieren, lag bislang nicht vor. Die Veröffentlichung des Umweltbundesamtes schließt diese Lücke. Dabei ist es nicht die Absicht, ein übergreifendes, harmonisiertes Methodenkonzept zur Formulierung, Festlegung und Umsetzung von Umweltqualitätszielen zu präsentieren. Vielmehr wird deutlich gemacht, dass in Anbetracht der unterschiedlichen methodischen Herangehensweisen ein derartiger Anspruch bislang nicht umsetzbar ist. Das Hauptgewicht liegt darauf, die hinter den einzelnen Umweltqualitätszielen stehenden konzeptionellen Vorstellungen darzustellen und damit die notwendige gesellschaftliche und politische Diskussion transparent zu machen.

! "Ziele für die Umweltqualität - eine Bestandsaufnahme" ist im Erich Schmidt Verlag, Berlin, erschienen, umfasst 180 Seiten, kostet 29,80 DM und ist im Buchhandel erhältlich (ISBN 3-503-05947-4).

Karsten Klenner | idw

Weitere Berichte zu: Umweltpolitik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Forschungsgruppe unter Göttinger Leitung untersucht Kohlenstoffsenken und Landnutzung auf Java
10.12.2019 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht Luftverschmutzung: IASS legt erstes Emissionsinventar für Nepal vor
09.12.2019 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochgeladenes Ion bahnt den Weg zu neuer Physik

In einer experimentell-theoretischen Gemeinschaftsarbeit hat am Heidelberger MPI für Kernphysik ein internationales Physiker-Team erstmals eine Orbitalkreuzung im hochgeladenen Ion Pr9+ nachgewiesen. Mittels einer Elektronenstrahl-Ionenfalle haben sie optische Spektren aufgenommen und anhand von Atomstrukturrechnungen analysiert. Ein hierfür erwarteter Übergang von nHz-Breite wurde identifiziert und seine Energie mit hoher Präzision bestimmt. Die Theorie sagt für diese „Uhrenlinie“ eine sehr große Empfindlichkeit auf neue Physik und zugleich eine extrem geringe Anfälligkeit gegenüber externen Störungen voraus, was sie zu einem einzigartigen Kandidaten zukünftiger Präzisionsstudien macht.

Laserspektroskopie neutraler Atome und einfach geladener Ionen hat während der vergangenen Jahrzehnte Dank einer Serie technologischer Fortschritte eine...

Im Focus: Highly charged ion paves the way towards new physics

In a joint experimental and theoretical work performed at the Heidelberg Max Planck Institute for Nuclear Physics, an international team of physicists detected for the first time an orbital crossing in the highly charged ion Pr⁹⁺. Optical spectra were recorded employing an electron beam ion trap and analysed with the aid of atomic structure calculations. A proposed nHz-wide transition has been identified and its energy was determined with high precision. Theory predicts a very high sensitivity to new physics and extremely low susceptibility to external perturbations for this “clock line” making it a unique candidate for proposed precision studies.

Laser spectroscopy of neutral atoms and singly charged ions has reached astonishing precision by merit of a chain of technological advances during the past...

Im Focus: Ultrafast stimulated emission microscopy of single nanocrystals in Science

The ability to investigate the dynamics of single particle at the nano-scale and femtosecond level remained an unfathomed dream for years. It was not until the dawn of the 21st century that nanotechnology and femtoscience gradually merged together and the first ultrafast microscopy of individual quantum dots (QDs) and molecules was accomplished.

Ultrafast microscopy studies entirely rely on detecting nanoparticles or single molecules with luminescence techniques, which require efficient emitters to...

Im Focus: Wie Graphen-Nanostrukturen magnetisch werden

Graphen, eine zweidimensionale Struktur aus Kohlenstoff, ist ein Material mit hervorragenden mechanischen, elektronischen und optischen Eigenschaften. Doch für magnetische Anwendungen schien es bislang nicht nutzbar. Forschern der Empa ist es gemeinsam mit internationalen Partnern nun gelungen, ein in den 1970er Jahren vorhergesagtes Molekül zu synthetisieren, welches beweist, dass Graphen-Nanostrukturen in ganz bestimmten Formen magnetische Eigenschaften aufweisen, die künftige spintronische Anwendungen erlauben könnten. Die Ergebnisse sind eben im renommierten Fachmagazin Nature Nanotechnology erschienen.

Graphen-Nanostrukturen (auch Nanographene genannt) können, je nach Form und Ausrichtung der Ränder, ganz unterschiedliche Eigenschaften besitzen - zum Beispiel...

Im Focus: How to induce magnetism in graphene

Graphene, a two-dimensional structure made of carbon, is a material with excellent mechanical, electronic and optical properties. However, it did not seem suitable for magnetic applications. Together with international partners, Empa researchers have now succeeded in synthesizing a unique nanographene predicted in the 1970s, which conclusively demonstrates that carbon in very specific forms has magnetic properties that could permit future spintronic applications. The results have just been published in the renowned journal Nature Nanotechnology.

Depending on the shape and orientation of their edges, graphene nanostructures (also known as nanographenes) can have very different properties – for example,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Analyse internationaler Finanzmärkte

10.12.2019 | Veranstaltungen

QURATOR 2020 – weltweit erste Konferenz für Kuratierungstechnologien

04.12.2019 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Arbeit

03.12.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verbesserte Architekturgläser durch Plasmabehandlung – Reinigung, Vorbehandlung & Haftungssteigerung

11.12.2019 | Architektur Bauwesen

Beleuchtung von Höhlen vertreibt Fledermäuse – die Farbe des Lichts spielt nur untergeordnete Rolle

11.12.2019 | Biowissenschaften Chemie

„Daten sind Macht“: be top Magazin mit neuer Ausgabe

11.12.2019 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics