Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gesund und fit fürs Leben?

05.11.2012
Ungesunder Lebensstil führt schon im jungen Erwachsenenalter zu deutlichen Leistungseinbußen – mit weitreichenden Konsequenzen
„Fit-fürs-Leben“ Studie analysiert Zusammenhänge zwischen gesundheitlichen Risikofaktoren und Leistungsfähigkeit bei über 8.000 Personen

Die Ergebnisse lassen aufhorchen: Die Mehrzahl der jungen Erwachsenen in Deutschland weist mindestens einen der Risikofaktoren Übergewicht, Rauchen und Bewegungsmangel auf – zumindest bezogen auf eine aktuelle Studie der Deutschen Sporthochschule Köln mit 8.000 Probanden, die am vergangenen Freitag im Deutschen Ärzteblatt veröffentlicht wurde.

Danach liegt lediglich bei einer Minderheit der erwachsenen Studienteilnehmer/innen (28,4% der Männer und 35,4% der Frauen) kein Risikofaktor vor. Das Problem: Bereits das Vorliegen von nur einem der untersuchten Risikofaktoren ist mit deutlichen Leistungsverlusten verbunden, die sich mit jedem hinzutretenden Risikomerkmal weiter verstärken.

Die Ergebnisse belegen, dass ungesunde Alltagsgewohnheiten schon nach kurzer „Einwirkzeit“ zu beträchtlichen Leistungseinbußen führen: Etwa die Hälfte der 24- bis 25-Jährigen erreicht nicht das Leistungsniveau der 14- bis 15-Jährigen.

Leistungsfähigkeit und Gesundheit der jungen Generation haben nicht nur individuelle Auswirkungen auf die persönliche Zukunft sondern auch weitreichende gesamtgesellschaftliche Konsequenzen. Verstärkt durch den demographischen Wandel bestimmen beide Faktoren in zunehmendem Maße die Inanspruchnahme der Gesundheits- und Sozialsysteme sowie die Produktivität von Unternehmen und Volkswirtschaft.

Vor diesem Hintergrund kommt die Forschungsgruppe Leistungsepidemiologie (http://www.dshs-koeln.de/leistepi) um Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk im Rahmen der Studie „Fit-fürs-Leben“ zu besorgniserregenden Ergebnissen, nachzulesen in der neuen Ausgabe des Deutschen Ärzteblattes: Ungesunde Lebensstile können schon frühzeitig und vor Auftreten chronischer Erkrankungen zu beträchtlichen Leistungsverlusten führen. In der Studie wurde das Auftreten der Risikofaktoren Übergewicht, Rauchen und Bewegungsmangel und die körperliche Leistungsfähigkeit von über 8.000 Personen im Alter von 10 bis 25 Jahren untersucht.

Dieter Leyk und seine Kollegen warnen vor weitreichenden Folgen: Ungesunde Lebensführung, abnehmende Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit von jungen Menschen werden zu eingeschränkter Arbeitsleistung, geminderter Erwerbsfähigkeit sowie erhöhtem Krankheits- und Ausfallsrisiko führen. Umso wichtiger wird es, bereits das junge Erwachsenenalter als „präventives Fenster“ zu nutzen, um die Manifestation von chronischen Erkrankungen und damit auch negative gesamtgesellschaftliche/wirtschaftliche Konsequenzen zu vermeiden.

Veröffentlichung der Studie im Deutschen Ärzteblatt:
Leyk D, Rüther T, Witzki T, Sievert A, Moedl A, Blettner M, Hackfort D, Löllgen H:
Physical fitness, weight, smoking and exercise patterns in young adults.
Dtsch Arztebl Int 2012; 109(44): 737-45
DOI: 10.3238/arztebl.2012.0737
Kontakt:
Prof. Dr. Dr. Dieter Leyk / Dr. Thomas Rüther
Deutsche Sporthochschule Köln
Forschungsgruppe Leistungsepidemiologie
Institut für Physiologie und Anatomie
Am Sportpark Müngersdorf 6
50933 Köln
Telefon: 0221/4982-6163
E-Mail: Leyk@dshs-koeln.de

Sabine Maas | idw
Weitere Informationen:
http://www.dshs-koeln.de/fitfuersleben

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie „Digital Gender Gap“
06.01.2020 | Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e. V.

nachricht Studie zeigt, wie Immunzellen Krankheitserreger einfangen
03.01.2020 | Universität des Saarlandes

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Im Focus: New roles found for Huntington's disease protein

Crucial role in synapse formation could be new avenue toward treatment

A Duke University research team has identified a new function of a gene called huntingtin, a mutation of which underlies the progressive neurodegenerative...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schnelles & langsames Denken: Neues DFKI-Projekt soll Deep-Learning-Verfahren verlässlicher machen

23.01.2020 | Informationstechnologie

DYNAFLEX® auf der e-World 2020

23.01.2020 | Messenachrichten

3D-Druck auf atomarer Ebene

23.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics