Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Urwaldmedizin gegen Rheuma

22.03.2006


Studien beweisen die immunmodulierende Wirkung eines indianischen Heilmittels bei chronischen Gelenksentzündungen. Der Tiroler Klaus Keplinger aus Volders hat die Heilpflanze Uncaria tomentosa in Österreich etabliert.



Kaum eine medizinisch nutzbare Pflanze hat in den vergangenen Jahren eine derart steigende Nachfrage erlebt, wie die Uncaria tomentosa. Die Ureinwohner Perus, die Ashaninkas, setzen die Pflanze schon seit Jahrtausenden bei verschiedenen Entzündungen, Magengeschwüren, rheumatischen Erkrankungen wie Arthritis, aber auch bei Krebs ein. Mittlerweile hat das Wissen um die Heilkraft der Pflanze auch Österreich erreicht: Der Tiroler, Klaus Keplinger aus Volders, hat die geheimnisvollen Kräfte der Uncaria tomentosa bei den Indianern kennen gelernt und dafür gesorgt, dass ein standardisierter Extrakt aus dieser Pflanze unter dem Namen "Krallendorn" in Österreich als Arzneimittel zugelassen wurde. Und zwar als Zusatz zur Basismedikation bei chronischer Polyarthritis, einer Autoimmunerkrankung bei der die fehlgesteuerten körpereigenen Abwehrzellen gesunde Knorpelzellen des eigenen Körpers zerstören.

... mehr zu:
»Extrakt »Nebenwirkung »Uncaria


Wissenschaftliche Untersuchungen der Universitätsklinik Innsbruck bestätigen, dass "Krallendorn" hilft, die chronischen Entzündungen zum Abklingen zu bringen. "Die Studie zeigte bereits nach drei Monaten einen Therapievorteil, nach sechsmonatiger Zusatzbehandlung war gegenüber der Kontrollgruppe die Dauer der Morgensteifigkeit verkürzt und die Anzahl schmerzhafter und geschwollener Gelenke signifikant zurückgegangen. Das Präparat wurde gut vertragen, es traten keine relevanten Nebenwirkungen auf", resümiert Univ. Doz. Dr. Erich Mur von der Rheumaambulanz in Innsbruck seine Beobachtungen.

Weiters stellten Experten fest, dass ein standardisierter Extrakt aus der Uncaria-Wurzel in der Lage ist, Immunsystem zu normalisieren. Und das ist sowohl bei der chronischen Polyarthritis, als auch bei anderen Krankheiten wichtig: zum Beispiel bei AIDS. Univ.-Prof. Mag. pharm. Dr. Reinhard Länger, vom Institut für Pharmakognosie der Universität Wien: "Auch HIV-Infizierte profitierten von der Einnahme des standardisierten Extraktes. Die zusätzliche Gabe des Wurzelextraktes an 44 HIV-Patienten verursachte eine Stabilisierung oder Erhöhung der Zahl der T-Zellen. Das führte in wenigen Monaten Therapie zur Verbesserung der immunologischen Kompetenz der Patienten und einer Reduktion der Anfälligkeit für Infektionen"

Weitere positive Erfahrungen konnten mehr als 200 Patienten mit bösartigen Tumorerkrankungen machen. Sie nahmen das Arzneimittel ein, um die Verträglichkeit von Strahlen- und Chemotherapie zu verbessern. In der Tat: Patienten reagierten mit erhöhter Vitalität. Besonders auffällig war die deutliche Reduktion der Nebenwirkungen: weniger Übelkeit, kaum Haarausfall, bessere Blut- und Leberwerte.

Weitere Infos im Internet: http://www.uncaria.at oder per Infohotline dienstags (9 bis 14 Uhr) und donnerstags (14 bis 18 Uhr), Telefon 0664/82 60 179.

Daniela Hennrich | pressetext
Weitere Informationen:
http://www.uncaria.at

Weitere Berichte zu: Extrakt Nebenwirkung Uncaria

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Mikroplastik in Kosmetik
16.11.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Laterale Hemmung hält ähnliche Erinnerungen auseinander
02.11.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics