Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wenn Cortison gegen Asthma nicht reicht

01.02.2006


Studienteilnehmer gesucht


Studie prüft Kombinationsmedikament
Kinder mit mittelschwerem Asthma können teilnehmen



Wenn Cortison zum Inhalieren allein nicht genügt, um Kindern mit Asthma ein beschwerdefreies Leben zu ermöglichen, muss entweder die Cortisondosis erhöht werden, oder es kommt ein lange wirkendes, die Bronchien erweiterndes Medikament zusätzlich zum Einsatz. Ob sich die benötigte Cortisondosis durch ein Kombinationspräparat senken lässt, prüfen die Lungenfachambulanzen der Universitätskinderkliniken Bochum, Essen, Düsseldorf, Köln und die Kinderabteilung des Marienhospitals Wesel sowie einzelne Kinderarztpraxen in Bochum derzeit in einer großen Studie, die vom Pädiatrisch-Pneumologischen Studienzentrum Ruhr (Koordination Prof. Dr. Albrecht Bufe, Abteilung für Experimentelle Pneumologie der Ruhr-Universität in den BG Kliniken Bergmannsheil) koordiniert wird. Kinder mit mittelschwerem Asthma im Alter von 4 bis 16 Jahren, die trotz Cortisondauerbehandlung nicht beschwerdefrei sind, können noch teilnehmen, Informationen erhalten Eltern unter 0234/302-4562 und Tel. 0234/509-2660.

Jedes zehnte Kind hat Asthma

Asthma bronchiale ist die häufigste chronische Erkrankung im Kindes- und Jugendalter, sie betrifft in Mitteleuropa rund zehn Prozent der Kinder. Die auftretenden Atembeschwerden sind bedingt durch einen Entzündungsprozess der Atemwege sowie eine bronchiale Überempfindlichkeit, die zu einer Engstellung der Bronchien führt. Die entzündliche Schwellung der Bronchialschleimhaut hat ebenfalls eine Einengung der Atemwege zur Folge. "Hier eignen sich besonders Cortisonpräparate, die inhaliert werden, zur Behandlung", erklärt Dr. Karin Reinitz-Rademacher von der Abteilung für Experimentelle Pneumologie der Ruhr-Universität in den BG Kliniken Bergmannsheil. "Viele Kinder benötigen allerdings zusätzlich noch ein bronchialerweiterndes Medikament, um eine ausreichende Linderung ihrer Asthmabeschwerden zu erreichen." Ob sich der Cortisonbedarf durch Anwendung eines Kombinationspräparats senken lässt, soll nun überprüft werden.

Informationen für Eltern

Informationen für Eltern von Kindern mit mittelschwerem Asthma, die trotz Dauerbehandlung mit Cortison noch nicht beschwerdefrei sind:

Prof. Dr. Albrecht Bufe, Koordination des Pädiatrisch-Pneumologischen Studienzentrums Ruhr, Tel. 0234/302-4562

Prof. Dr. Uwe Schauer, Pneumologische Ambulanz der Universitäts-Kinderklinik Bochum, Tel. 0234/509-2660

Weitere Informationen

Dr. Karin Reinitz-Rademacher, Abteilung für Experimentelle Pneumologie der Ruhr-Universität, Berufsgenossenschaftliche Kliniken Bergmannsheil Bochum, Klinikum der Ruhr-Universität, BGFA - XU 17, Tel. 0234/302-4562, E-Mail: karin.reinitz-rademacher@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Asthma Cortison Experimentelle Pneumologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Studie am Dresdner Uniklinikum: Schädel-Hirn-Trauma – bleibt´s beim kurzen Schrecken?
18.06.2019 | Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden

nachricht Drei Viertel der Flüsse weltweit durch menschliche Eingriffe in ihrem Lauf beeinträchtigt
09.05.2019 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einzelne Atome im Visier

Mit der NMR-Spektroskopie ist es in den letzten Jahrzehnten möglich geworden, die räumliche Struktur von chemischen und biochemischen Moleküle zu erfassen. ETH-Forschende haben nun einen Weg gefunden, wie man dieses Messprinzip auf einzelne Atome anwenden kann.

Die Kernspinresonanz-Spektroskopie – kurz NMR-Spektroskopie – ist eine der wichtigsten physikalisch-chemischen Untersuchungsmethoden. Damit lässt sich...

Im Focus: Partielle Mondfinsternis am 16./17. Juli 2019

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde (VdS) und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Wie im letzten Jahr findet auch 2019 eine in den späten Abendstunden in einer lauen Sommernacht gut zu beobachtende Mondfinsternis statt, und zwar in der Nacht vom 16. auf den 17. Juli. Die Finsternis ist zwar nur partiell - der Mond tritt also nicht vollständig in den Erdschatten ein - es ist aber für die nächsten Jahre die einzige gut sichtbare Mondfinsternis im deutschen Sprachraum.

Am Dienstagabend, den 16. Juli, wird ein kosmisches Schauspiel zu sehen sein: Der Vollmond taucht zu einem großen Teil in den Schatten der Erde ein, es findet...

Im Focus: Fraunhofer IDMT zeigt akustische Qualitätskontrolle auf der Fachmesse für Messtechnik »Sensor + Test 2019«

Das Ilmenauer Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT präsentiert vom 25. bis 27. Juni 2019 am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Stand 5-248) seine neue Lösung zur berührungslosen, akustischen Qualitätskontrolle von Werkstücken und Bauteilen. Da die Prüfung zerstörungsfrei funktioniert, kann teurer Prüfschrott vermieden werden. Das Prüfverfahren wird derzeit gemeinsam mit verschiedenen Industriepartnern im praktischen Einsatz erfolgreich getestet und hat das Technology Readiness Level (TRL) 6 erreicht.

Maschinenausfälle, Fertigungsfehler und teuren Prüfschrott reduzieren

Im Focus: Fraunhofer IDMT demonstrates its method for acoustic quality inspection at »Sensor+Test 2019« in Nürnberg

From June 25th to 27th 2019, the Fraunhofer Institute for Digital Media Technology IDMT in Ilmenau (Germany) will be presenting a new solution for acoustic quality inspection allowing contact-free, non-destructive testing of manufactured parts and components. The method which has reached Technology Readiness Level 6 already, is currently being successfully tested in practical use together with a number of industrial partners.

Reducing machine downtime, manufacturing defects, and excessive scrap

Im Focus: Erfolgreiche Praxiserprobung: Bidirektionale Sensorik optimiert das Laserauftragschweißen

Die Qualität generativ gefertigter Bauteile steht und fällt nicht nur mit dem Fertigungsverfahren, sondern auch mit der Inline-Prozessregelung. Die Prozessregelung sorgt für einen sicheren Beschichtungsprozess, denn Abweichungen von der Soll-Geometrie werden sofort erkannt. Wie gut das mit einer bidirektionalen Sensorik bereits beim Laserauftragschweißen im Zusammenspiel mit einer kommerziellen Optik gelingt, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT auf der LASER World of PHOTONICS 2019 auf dem Messestand A2.431.

Das Fraunhofer ILT entwickelt optische Sensorik seit rund 10 Jahren gezielt für die Fertigungsmesstechnik. Dabei hat sich insbesondere die Sensorik mit der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstag NEULAND: Erfindungen zum Anfassen

26.06.2019 | Veranstaltungen

17. Internationale Conference on Carbon Dioxide Utilization in Aachen

25.06.2019 | Veranstaltungen

Meeresleuchten, Klimawandel, Küstenmeere Afrikas – Spannende Vielfalt bei „Warnemünder Abenden 2019“

24.06.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Robust, Sauber, Ausdauernd: Neuartige Mikro-KWK-Pilotanlage geht nach erfolgreichem Labor-Langzeitversuch in Feldtest

26.06.2019 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Innovationstag NEULAND: Erfindungen zum Anfassen

26.06.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Der Dunklen Materie auf der Spur

26.06.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics