Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die i-Generation - eine neue Zielgruppe wird entdeckt

29.09.2004


Bisher umfangreichste europaweite Studie von Yahoo! zur Internetgeneration. Detaillierte Ergebnisse werden im November 2004 der Öffentlichkeit vorgestellt

... mehr zu:
»Internetgeneration »Social

Die i-Generation rückt als neueste Zielgruppe in den Fokus der Marketingstrategen. Als erstes Unternehmen schließt Yahoo! die bisher umfangreichste pan-europäische Studie zu der Generation ab, die seit frühester Jugend mit dem Internet vertraut ist.

Was sind die Merkmale der Internetgeneration? Was denken und fühlen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die mit dem Internet groß geworden sind? Yahoo! befragte im Zeitraum von März bis Juni 2004 mehr als 4.000 Personen im Alter zwischen 16 und 34 Jahren zu ihrem Verhältnis zum Internet und modernster Technologie als auch zu ihrem Selbstverständnis, ihren Träumen und ihrer Motivation. Die Studie wurde zeitgleich in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien durchgeführt. Erstmals liegen damit umfangreiche Informationen zur i-Generation vor, bei der "i" für Internet, Individualität und Independence steht und die europaweit auf mehr als 50 Millionen Mitglieder geschätzt wird.


Derzeit wertet Yahoo! die Umfragedaten in den einzelnen europäischen Märkten aus und wird die detaillierten Ergebnisse der Studie im November 2004 der Öffentlichkeit präsentieren. Auf Basis der vorliegenden Ergebnisse lassen sich aber bereits heute klare Merkmale und Lebensabschnitte für die Repräsentanten der i-Generation definieren.

Sechs Merkmale der i-Generation

1. Digital eingestellt - IPod, PDAs, Wi-Fi und 4G bilden den Lebensnerv der i-Generation. Ihre Mitglieder wollen nicht ohne Internet und Breitbandzugang leben, sondern sowohl zu Hause als auch unterwegs "online" gehen können. Für die i-Generation ist Technologie gleichbedeutend mit Lebensgefühl.

2. Europäisch - Die Vorstellung von einem Europa als "Vereinigte Staaten von Europa" rückt immer stärker in den Vordergrund, teilweise als Reaktion auf die US-Außenpolitik, teilweise aufgrund günstigerer Flugpreise, E-Mail-Kommunikation und Mobiltelefone, die das Reisen und die Kommunikation weltweit einfacher gestalten.

3. Selbstbezogen (aber nicht selbstsüchtig) - Stärker empfundene "Selbst"-Verantwortung bringt eine "Do-it-yourself"-Kultur hervor und führt zu einer Schwerpunktverschiebung im persönlichen Streben vom Materiellen hin zum Emotionalen. Diese Generation verspürt das Bedürfnis, sich selbst in Form von Hobbys wie künstlerisches Gestalten und Sammeln zum Ausdruck zu bringen. Computer ermöglichen größere Kreativität - Filme und Musik können online zusammengestellt und bearbeitet werden.

4. Unter Zeitdruck - Die Geschwindigkeit des modernen Lebens lässt wenig Spielraum für die schönen und angenehmen Dinge des Lebens - eine Tatsache, die den Erfolg von Online-Diensten erklärt. Die i-Generation erledigt ihre Bankgeschäfte in der Nacht und arbeitet am Wochenende von zu Hause aus.

5. Markenorientiert - Die Mitglieder der i-Generation haben die Wahl zwischen unzähligen Marken und sie haben in der Tat ein Gefühl dafür entwickelt, welche die richtige für sie ist: Sie entscheiden über "in" und "out". Marken, mit denen sich ethische Grundsätze verbinden, liegen bei ihnen hoch im Kurs. Die i-Generation legt großen Wert auf Marken, möchte jedoch nicht in eine Schublade geschoben werden. Die i-Generation definiert das Nicht-cool-sein als neue Form von Coolness.

6. Social Sparks - Die Social Sparks begründen und fördern die i-Generation. Sie sind der personifizierte Trend und setzten somit Impulse. Sie sind völlig unabhängig und ihrer Zeit weit voraus. Social Sparks bestimmen, was "hip" und "in" ist. Sie leben den Trend und kommunizieren diesen in ihr soziales Umfeld, wo er aufgegriffen und nachempfunden wird. Sie wollen nicht ohne Internet leben, für sie ist es gleichbedeutend mit Lebensgefühl.

Für Bob Ivins, European Research Director bei Yahoo!, ist "diese Altersgruppe eindeutig am wichtigsten für Yahoo!, sie leistet aber auch einen bedeutenden Beitrag zur Gesellschaft". Die Studie zur i-Generation werde daher fortgesetzt, um den Umgang der i-Generation mit Technologie zu untersuchen. Darüber hinaus soll in weiteren Untersuchungen ermittelt werden, welches Bild diese Generation von sich selbst entwirft.

Patricia Rohde | Yahoo! Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.yahoo.com

Weitere Berichte zu: Internetgeneration Social

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht Grundlagen der Blockchain-Technologie in der Energiewirtschaft
27.07.2018 | Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V.

nachricht Studie zu Werkstoffprüfung: Schäden in nichtmagnetischem Stahl mit Magnetismus aufspüren
23.07.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics