Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TV-Sender verlieren Stammpublikum

16.04.2008
Zuschauer entwickeln stärkere Bindung zu einzelnen Formaten

Fernsehsender verlieren mehr und mehr ihr Stammpublikum. Zwar ist TV weiterhin das beliebteste Massenmedium, doch die einzelnen Sender müssen sich von ihren früher sehr loyalen Zuschauerkreisen verabschieden. Wie eine aktuelle britische Untersuchung des Beratungsunternehmens Accenture zeigt, entwickeln die Nutzer heute eher eine starke Bindung an ein einzelnes Format als an einen Sender. Die große Mehrheit der TV-Zuseher, die über drei verschiedene Programme pro Woche konsumieren, schauen diese auch auf mehr als drei verschiedenen Sendern.

Laut Accenture belegt dieser "Channel-Hopping"-Trend, dass die Nutzer sich gegenüber ihren Lieblingssendungen viel treuer zeigen als gegenüber einer bestimmten Sendermarke. 97 Prozent der Befragten in acht verschiedenen Ländern gaben aber zumindest an, wenigstens einmal pro Woche fernzusehen. Insofern steht es zwar gut um das Medium an sich, für die einzelnen TV-Stationen geben die Ergebnisse der Studie allerdings Anlass zur Sorge. Vor allem zeigen sich viele Nutzer unzufrieden mit dem traditionellen TV - kritisiert werden Werbeunterbrechungen und das Gebundensein an fixe Ausstrahlungszeiten.

Gleichzeitig bestätigt sich ein weiteres Mal, dass unzufriedene Zuschauer zur Selbsthilfe greifen und neue Wege erschließen, um jene Programme zu sehen zu bekommen, die sie gerne mögen. So nutzt inzwischen jeder dritte Erwachsene alternative Möglichkeiten zum traditionellen Fernsehen, um die gewünschten Programme zu empfangen. Dieser Trend zeigt sich insbesondere unter jungen Zusehern. So schauen laut der Studie beispielsweise in den USA 46 Prozent der 18- bis 24-Jährigen wöchentlich Sendungen auf mobilen Endgeräten.

Auch kostenpflichtige On-Demand-Dienste werden vor allem von der Gruppe der unter 35-Jährigen genutzt. Obwohl das Bezahlfernsehen in Deutschland generell im Vergleich zu anderen Ländern einen eher schweren Stand habe, entwickelten sich die gebührenpflichtigen Video-on-Demand-Angebote auch hier recht positiv, sagt Andre Wiegand, Branchenexperte und Geschäftsführer von Goldmedia http://www.goldmedia.de, gegenüber pressetext.

Er bestätigt auch den Trend zu alternativen Empfangswegen. "Mittlerweile bezieht ein Viertel der Internetnutzer wöchentlich Videoinhalte über das Netz", fügt der Experte hinzu.

Claudia Zettel | pressetext.deutschland
Weitere Informationen:
http://www.accenture.com
http://www.goldmedia.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Studien Analysen:

nachricht SGLT2-Hemmer verlangsamen das Fortschreiten der chronischen Nierenkrankheit
15.04.2019 | Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)

nachricht Greifswalder Wissenschaftler wollen neues Verfahren bei Sprachverlust nach Schlaganfall etablieren
01.04.2019 | Universität Greifswald

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Studien Analysen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

Das menschliche Auge ist für Grün besonders empfindlich, für Blau und Rot hingegen weniger. Chemiker um Hubert Huppertz von der Universität Innsbruck haben nun einen neuen roten Leuchtstoff entwickelt, dessen Licht vom Auge gut wahrgenommen wird. Damit lässt sich die Lichtausbeute von weißen LEDs um rund ein Sechstel steigern, was die Energieeffizienz von Beleuchtungssystemen deutlich verbessern kann.

Leuchtdioden oder LEDs können nur Licht einer bestimmten Farbe erzeugen. Mit unterschiedlichen Verfahren zur Farbmischung lässt sich aber auch weißes Licht...

Im Focus: Münchner Lichtquanten-Destillerie

Garchinger Physiker entwickeln eine Technik, um reine einzelne Photonen zu extrahieren

Das Destillieren von Spirituosen steigert den Gehalt von Alkohol relativ zum Wasseranteil. Ähnlich wirkt eine Methode auf Lichtquanten, Photonen, die ein Team...

Im Focus: Energy-saving new LED phosphor

The human eye is particularly sensitive to green, but less sensitive to blue and red. Chemists led by Hubert Huppertz at the University of Innsbruck have now developed a new red phosphor whose light is well perceived by the eye. This increases the light yield of white LEDs by around one sixth, which can significantly improve the energy efficiency of lighting systems.

Light emitting diodes or LEDs are only able to produce light of a certain colour. However, white light can be created using different colour mixing processes.

Im Focus: Quantenmaterie fest und supraflüssig zugleich

Forscher um Francesca Ferlaino an der Universität Innsbruck und an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften haben in dipolaren Quantengasen aus Erbium- und Dysprosiumatomen suprasolide Zustände beobachtet. Im Dysprosiumgas ist dieser exotische Materiezustand außerordentlich langlebig, was die Tür für eingehendere Untersuchungen weit aufstößt.

Suprasolidität ist ein paradoxer Zustand, in dem die Materie sowohl supraflüssige als auch kristalline Eigenschaften besitzt. Die Teilchen sind wie in einem...

Im Focus: Quantum gas turns supersolid

Researchers led by Francesca Ferlaino from the University of Innsbruck and the Austrian Academy of Sciences report in Physical Review X on the observation of supersolid behavior in dipolar quantum gases of erbium and dysprosium. In the dysprosium gas these properties are unprecedentedly long-lived. This sets the stage for future investigations into the nature of this exotic phase of matter.

Supersolidity is a paradoxical state where the matter is both crystallized and superfluid. Predicted 50 years ago, such a counter-intuitive phase, featuring...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer LED-Leuchtstoff spart Energie

24.04.2019 | Energie und Elektrotechnik

Control 2019: Fraunhofer IPT stellt High-Speed-Mikroskop mit intuitiver Gestensteuerung vor

24.04.2019 | Messenachrichten

Warum der moderne Mensch aus Afrika kommt

24.04.2019 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics