Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop EuroView 2010: Internet zukunftsfähig machen

30.07.2010
Wie können Wissenschaft und Industrie gemeinsam das Internet für zukünftige Anforderungen fit machen? Über diese Frage diskutieren am 2. und 3. August rund 140 Experten aus der ganzen Welt auf einer Tagung an der Universität Würzburg.

Am Anfang war das Internet ein wissenschaftlich orientiertes Netzwerk, in dem Forscher sich austauschten. Inzwischen ist es zu einer Plattform mit enormer Bedeutung gewachsen: Ein Leben ohne E-Mail und Facebook, YouTube und Twitter ist für viele Menschen kaum noch vorstellbar. Das Problem dabei: Die Internet-Technik stammt aus den 1970er- und 1980er-Jahren; an die neuen Dienste und Kommunikationsformen wurde sie kaum angepasst.

Damit das Internet auch in Zukunft seine Aufgaben erfüllen kann, denken Wissenschaftler über eine Erneuerung seiner Architektur nach. Als Forum dient ihnen die Tagung, die am 2. und 3. August am Institut für Informatik der Universität Würzburg stattfindet, der EuroView-Workshop. Hochkarätige Fachleute aus den USA, Asien und Europa halten Vorträge; erwartet werden rund 140 Teilnehmer aus Industrie und Forschung.

G-Lab, ein deutsches Großprojekt

Bei dem Workshop wird auch der Stand des Großprojekts G-Lab (German Laboratories) vorgestellt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert dieses Projekt, an dem neben der Universität Würzburg rund 30 weitere Partner aus Industrie und Forschung beteiligt sind. Koordiniert wird G-Lab von Professor Phuoc Tran-Gia, Inhaber des Lehrstuhls für Informatik 3 der Universität Würzburg.

G-Lab zielt darauf ab, das Internet zu verbessern sowie überholte Komponenten und Konzepte zu ersetzen. Wie das glücken kann, erforschen die Wissenschaftler mit einer Experimentalplattform, deren zentraler Knoten in Kaiserslautern angesiedelt ist. Sie dient dazu, neue Technologien, Kommunikationsarchitekturen und Anwendungen zu testen.

Organisatoren des EuroView2010

Der Workshop EuroView 2010 setzt eine Reihe fort, die Professor Tran-Gia seit dem Jahr 2000 organisiert. Ausrichter ist die Informationstechnische Gesellschaft des Verbands der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE), ein Zusammenschluss deutscher Fachleute in der Informatik.

Das europäische Exzellenznetz EuroNF unterstützt das Treffen. In dem von der Europäischen Union geförderten EuroNF (Network of the Future) arbeiten Forscher aus 35 Instituten in 16 Ländern über zukünftige Netzwerktechnologien. Die Universität Würzburg ist mit dem Lehrstuhl von Phuoc Tran-Gia darin vertreten.

Kontakt
Prof. Dr.-Ing. Phuoc Tran-Gia
Lehrstuhl für Informatik 3 der Universität Würzburg
Tel.: 0931 - 31 - 86630
E-Mail: trangia(at)informatik.uni-wuerzburg.de

| Uni Würzburg
Weitere Informationen:
http://www3.informatik.uni-wuerzburg.de/euroview/2010/
http://www.kooperation-international.de

Weitere Berichte zu: EuroNF EuroView Experimentalplattform G-Lab German Laboratories

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop zum Sensordatenmanagement im September
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

nachricht Brandschutz im Tanklager – Tagung in Essen
15.08.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics