Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Performativity and Scientific Practice

25.09.2012
Vom 25. – 26. Oktober 2012 findet im Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) der Workshop „Performativity and Scientific Practice“ statt. Zeitgleich wird die Ausstellung mit dem Titel „TRANSITION - knowledge through performance in art and science“ im HWK eröffnet. Ein großer Teil der Ausstellungsstücke wird über einen Zeitraum von drei Wochen dort zu sehen sein.

Das Konzept der Performativität verstärkt seit dem letzten Jahrzehnt im humanwissenschaftlichen Kontext das Verstehen von Zusammenhängen durch Handeln. Im Rahmen der jungen Bewegung „Performative Science“ wird Performativität auch zunehmend für die Forschung und Wissensvermittlung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich angewandt.

Ein Beispiel dafür ist das Computerspiel „Foldit“ im Internet, bei dem die massenhafte Beteiligung und intuitive Herangehensweise der Spieler zur Lösung räumlicher Probleme bei der Generierung von Proteinstrukturmodellen genutzt wird – eine Aufgabe, die auch die rechenstärksten Computer nicht lösen können.
Eine andere Form der performativen Wissenschaft ist zum Beispiel die von Hans Diebner vertretene Bewegung, Forschungsergebnisse – in diesem Falle aus der physikalischen Chaosforschung – in einem künstlerischen Prozess in Form von Installationen (Modellierung und Simulation) darzustellen, um so wissenschaftliche Inhalte verständlicher zu machen.

In dem zweitägigen Workshop am HWK kommen internationale Vertreter dieses spannenden Feldes zwischen Kunst und Wissenschaft zusammen, um über die bisherige und zukünftige Entwicklung dieser neuen Richtung des Denkens und Handelns zu diskutieren. Im Rahmen des Workshops stellt sich beispielsweise die Frage, ob gemeinsame methodische Entwicklungen möglich sind ob Performativität auch zur Rechtfertigung bzw. Evaluierung wissenschaftlicher Ergebnisse geeignet ist, und ob und wie sich neben Kunst und Wissenschaft eine „dritte Kulturtradition“ (third culture) im Zusammenspiel der beiden Pole ergibt.
Organisatoren des Workshops sind der Neurowissenschaftler und Künstler Dr. Timothy J. Senior (HWK Junior Fellow, Jacobs University Bremen) und die Kunsthistorikerin und Kuratorin Dr. Monica Meyer-Bohlen.

Timothy Senior bearbeitet als HWK-Fellow ein Projekt, in dem neuronale Netzwerkstrukturen im Rahmen eines interaktiven Kunstwerks erfahrbar gemacht werden sollen.

Neben den Vorträgen von „performativen“ Wissenschaftlern und Künstlern, wie z.B. Hans Diebner, Katherina Vogt, John Matthias und Ariel Lindner (der Erfinder von “Foldit“) zeigen und erklären in der gleichzeitig laufenden Ausstellung „TRANSITION - knowledge through performance in art and science“ die Sprecher ihre performativen Kunstwerke auch einer breiteren Öffentlichkeit.

Die Tagung und Ausstellung werden durch Mittel der Stiftung Niedersachsen unterstützt. Tagungssprache ist Englisch.

Presseanfragen beantwortet gerne: Heid Müller-Henicz, E-Mail: hmuehenicz@h-w-k.de

Heidi Müller-Henicz | idw
Weitere Informationen:
http://www.h-w-k.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Kristallwachstum mit atomarer Präzision
08.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht 15. Workshop Digital Broadcasting: Synergien zwischen Digitalem Rundfunk und Mobilfunk nutzen
02.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Im Focus: Storage & Transport of highly volatile Gases made safer & cheaper by the use of “Kinetic Trapping"

Augsburg chemists present a new technology for compressing, storing and transporting highly volatile gases in porous frameworks/New prospects for gas-powered vehicles

Storage of highly volatile gases has always been a major technological challenge, not least for use in the automotive sector, for, for example, methane or...

Im Focus: Materiezustände durch Licht verändern

Forscherinnen und Forscher der Universität Hamburg stören die kristalline Ordnung

Physikerinnen und Physikern der Universität Hamburg ist es gelungen, mithilfe von Laserpulsen die Ordnung von Quantenmaterie so zu stören, dass ein spezieller...

Im Focus: Disrupting crystalline order to restore superfluidity

When we put water in a freezer, water molecules crystallize and form ice. This change from one phase of matter to another is called a phase transition. While this transition, and countless others that occur in nature, typically takes place at the same fixed conditions, such as the freezing point, one can ask how it can be influenced in a controlled way.

We are all familiar with such control of the freezing transition, as it is an essential ingredient in the art of making a sorbet or a slushy. To make a cold...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz in der Medizin

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Multiresistente Keime aus Abwasser filtern

16.10.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Pilz schlägt sich mit eigenen Waffen

16.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics