Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ökonomisierung, Deprofessionalisierung, Boulevardisierung

05.10.2012
Workshop „Langfristiger Wandel von Medienstrukturen“ am 19./20. Oktober an der Universität Jena
Das „Netzwerk Medienstrukturen“ – ein internationaler Zusammenschluss von Kommunikationswissenschaftlern und Medienforschern – nimmt in seinem 3. Workshop an der Universität Jena am 19. und 20. Oktober den langfristigen Wandel von Medienstrukturen in den Blick. Organisiert wird die gleichnamige Tagung vom Jenaer Medienökonom Prof. Dr. Wolfgang Seufert und seinen Mitarbeitern Dr. Claudia Wilhelm und Felix Sattelberger.

Hintergrund der mit Theorie, empirischen Methoden und Befunden befassten Veranstaltung: In der kommunikationswissenschaftlichen Forschungsliteratur findet sich eine große Zahl von Tendenzaussagen, die sich auf langfristige Veränderungen von Medienstrukturen und Medieninhalten beziehen.
Auf der Strukturebene – also auf der Ebene der Medienorganisation und der Medienmärkte – betrifft das etwa Aussagen über eine zunehmende Globalisierung von Medienindustrien, über eine zunehmende Ökonomisierung bzw. Kommerzialisierung der Medien, aber auch Deprofessionalisierung der Medienproduktion, eine zunehmende Medienkonzentration oder eine zunehmende Segmentierung bzw. Fragmentierung des Publikums. Auf der Ebene der Medieninhalte werden Trends zu einer zunehmenden Boulevardisierung, Entertainisierung und Visualisierung des Medienangebots postuliert.

„Im Rahmen des Workshops wollen die Referenten herausarbeiten, warum und in welche Richtung sich Medienstrukturen verändern und welchen Einfluss dies auf die Funktionsfähigkeit des Mediensystems für die Gesellschaft hat“, sagt Claudia Wilhelm. Etwa jene Demokratiefunktion, die es allen Bürgern ermöglichen soll, am öffentlichen Diskurs über politische Entscheidungen teilzunehmen. Ins Visier genommen wird der Wandel von Mediensystemen vor dem Hintergrund sich wandelnder wirtschaftlicher, rechtlicher und gesellschaftlicher Rahmenbedingungen. „Die Vielfalt der Themen bildet die inhaltliche Breite des Forschungsfeldes ab“, betont Felix Sattelberger.
In den Blick genommen werden Print, Rundfunk, Fernsehen und Internet. Dass auch Letzterem eine wachsende politische Bedeutung zukommt, nämlich in Gestalt der sogenannten „Facebook-Revolution“ im „Arabischen Frühling“, darüber wird Dr. Ulrike Klinger von der Uni Zürich in einer kritischen Betrachtung sprechen. „Ein Tweet macht noch keine Revolution“, lautet der Titel. Das genaue Programm des Workshops, der sich an Kommunikationswissenschaftler, aber auch an Wissenschaftler aus angrenzenden Disziplinen – an Soziologen, Politikwissenschaftler oder Ökonomen – richtet, ist zu finden unter: www.ifkw.uni-jena.de. Um Anmeldung wird gebeten per E-Mail an: workshop_medienstrukturen@uni-jena.de.

Dass die Thematik fachübergreifend ist, zeigt sich bereits daran, dass der Eröffnungsvortrag von einem Soziologen gehalten wird. Entsprechend hat Prof. Dr. Stephan Lessenich, Clustersprecher „Steuerung“ des Jenaer Zentrums für Interdisziplinäre Gesellschaftsforschung, seinen Vortrag „Medien und interdisziplinäre Gesellschaftswissenschaft“ genannt.

Der Workshop ist in drei Themenblöcke gegliedert. „Dynamiken und Determinanten des Medienwandels“ ist der erste überschrieben. Unter anderem hält Prof. em. Dr. Manfred Knoches aus Salzburg einen Vortrag zum Thema: „Krisenhafte kapitalistische Produktionsweise als Triebkraft eines langfristigen Strukturwandels (in) der Medienindustrie.“ Block zwei befasst sich mit dem Zusammenspiel des Wandels von Medienstrukturen, der Mediennachfrage und des Medienangebotes – im Vortrag von Prof. Seufert konkret mit „Kostenniveaus, Marktkonkurrenz und Marktnachfrage als strukturellem Handlungsrahmen für Medienanbieter“. Wandel und Zukunft der Public-Service-Broadcasting-Unternehmen in der Digital- und Internetökonomie gewidmet ist der Beitrag von Prof. Dr. Martin Gennis und Prof. Dr. Hardy Gundlach aus Hamburg, der dem dritten Block „Medienregulierung und Medienwandel“ angehört.
Kontakt:
Dr. Claudia Wilhelm, Felix Sattelberger, M.A.
Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 8
07743 Jena
Tel.: 03641 / 944951
E-Mail: claudia.wilhelm[at]uni-jena.de, felix.sattelberger[at]uni-jena.de

Constanze Alt | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifkw.uni-jena.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Thermomanagement von Lithium-Ionen Batterien
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar“ Steckverbinder im KFZ“ vom 05.-06.02.2020 in München
15.01.2020 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nachwuchswissenschaftler der Universität Rostock erfinden einen Trichter für Lichtteilchen

Physiker der Arbeitsgruppe von Professor Alexander Szameit an der Universität Rostock ist es in Zusammenarbeit mit Kollegen von der Universität Würzburg gelungen, einen „Trichter für Licht“ zu entwickeln, der bisher nicht geahnte Möglichkeiten zur Entwicklung von hypersensiblen Sensoren und neuen Technologien in der Informations- und Kommunikationstechnologie eröffnet. Die Forschungsergebnisse wurden jüngst im renommierten Fachblatt Science veröffentlicht.

Der Rostocker Physikprofessor Alexander Szameit befasst sich seit seinem Studium mit den quantenoptischen Eigenschaften von Licht und seiner Wechselwirkung mit...

Im Focus: Junior scientists at the University of Rostock invent a funnel for light

Together with their colleagues from the University of Würzburg, physicists from the group of Professor Alexander Szameit at the University of Rostock have devised a “funnel” for photons. Their discovery was recently published in the renowned journal Science and holds great promise for novel ultra-sensitive detectors as well as innovative applications in telecommunications and information processing.

The quantum-optical properties of light and its interaction with matter has fascinated the Rostock professor Alexander Szameit since College.

Im Focus: Künstliche Intelligenz findet das optimale Werkstoffrezept

Die möglichen Eigenschaften nanostrukturierter Schichten sind zahllos – wie aber ohne langes Experimentieren die optimale finden? Ein Team der Materialforschung der Ruhr-Universität Bochum (RUB) hat eine Abkürzung ausprobiert: Mit einem Machine-Learning-Algorithmus konnten die Forscher die strukturellen Eigenschaften einer solchen Schicht zuverlässig vorhersagen. Sie berichten in der neuen Fachzeitschrift „Communications Materials“ vom 26. März 2020.

Porös oder dicht, Säulen oder Fasern

Im Focus: Erdbeben auf Island über Telefonglasfaserkabel registriert

Am 12. März 2020, 10.26 Uhr, ereignete sich in Südwestisland, ca. 5 km nordöstlich von Grindavík, ein Erdbeben mit einer Magnitude von 4.7, während eines längeren Erdbebenschwarms. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ haben jetzt dort ein neues Verfahren zur Überwachung des Untergrunds mithilfe von Telefonglasfaserkabeln getestet.

Ein von GFZ-Forschenden aus den Sektionen „Oberflächennahe Geophysik“ und „Geoenergie“ durchgeführtes Online-Monitoring, das Glasfaserkabel des isländischen...

Im Focus: Quantenoptiker zwingen Lichtteilchen, sich wie Elektronen zu verhalten

Auf der Basis theoretischer Überlegungen von Physikern der Universität Greifswald ist es Mitarbeitern der AG Festkörperoptik um Professor Alexander Szameit an der Universität Rostock gelungen, photonische topologische Isolatoren als Lichtwellenleiter zu realisieren, in denen sich Photonen wie Elektronen verhalten, und somit fermionische Eigenschaften zeigen. Ihre Entdeckung wurde jüngst im renommierten Fachblatt „Nature Materials“ veröffentlicht.

Dass es elektronische topologische Isolatoren gibt – Festkörper die im Innern den elektrischen Strom nicht leiten, dafür aber umso besser über die Oberfläche –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

“4th Hybrid Materials and Structures 2020” findet web-basiert statt

26.03.2020 | Veranstaltungen

Wichtigste internationale Konferenz zu Learning Analytics findet statt – komplett online

23.03.2020 | Veranstaltungen

UN World Water Day 22 March: Water and climate change - How cities and their inhabitants can counter the consequences

17.03.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltweit einzigartig: Neue Anlage zur Untersuchung von biogener Schwefelsäurekorrosion in Betrieb

27.03.2020 | Architektur Bauwesen

Schutzmasken aus dem 3D-Drucker

27.03.2020 | Materialwissenschaften

Nachwuchswissenschaftler der Universität Rostock erfinden einen Trichter für Lichtteilchen

27.03.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics