Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Führen lernen an der Handelshochschule Leipzig (HHL)

12.04.2010
Erfolgreiche Manager profitieren von der Globalisierung, indem sie Chancen für ihr Unternehmen nutzen, sich gleichzeitig aber auch den Risiken bewusst sind. Sie müssen gesellschaftliche Veränderungen und Trends frühzeitig erkennen sowie in Krisensituationen umsichtig handeln. Diese Thesen sind der Ausgangspunkt des diesjährigen "Leadership Experience" Seminars, welches vom 28. April bis zum 2. Juli 2010 an der HHL stattfindet.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Torsten Wulf, Inhaber des Lehrstuhls für Strategisches Management und Organisation sowie Akademischer Direktor der MBA-Programme an der HHL, wird diese Veranstaltungsreihe jährlich für die Teilnehmer der MBA-Studiengänge angeboten.

An sechs Terminen sprechen prominente Vertreter aus Wirtschaft und Sport über aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen, mit denen Unternehmen konfrontiert werden. Bei einem informellen Abendessen im Anschluss an den Vortrag, haben die Teilnehmer die Möglichkeit mit den Referenten die Inhalte der Vorlesungen im kleinen Kreis weiter zu diskutieren.

Die englischsprachigen Seminare stehen auch für Interessenten offen. Die Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung (mit beigefügtem Lebenslauf) möglich.

Kontakt: Petra Spanka, E-Mail: petra.spanka@hhl.de, Tel. 0341 9851-730.

Referenten & Termine der Reihe "Leadership Experience"

* Stefan Koch (28. - 29. April 2010, ganztägig)
Stefan Koch ist ein international renommierter Trainer im Profi-Basketball. Er verfügt über jahrelange Erfahrung im Aufbau, in der Motivation und der Führung von Teams. Seine Fähigkeit, komplizierte taktische Sachverhalte einem breiten Publikum verständlich und unterhaltsam zu präsentieren, hat ihn zum gefragten Kommentator und Experten in den Medien gemacht. Sein Name steht für Leidenschaft, Ehrlichkeit, Respekt und Vertrauen.
* Prof. Dr. Wilhelm Simson (8. Juni 2010, 17.00 Uhr)
Der promovierte Chemiker wurde nach verschiedenen Positionen im In- und Ausland 1998 Vorstandsvorsitzender der VIAG AG. Nach der Fusion der VIAG mit der VEBA AG zu E.ON wurde Simson gemeinsam mit Ulrich Hartmann Vorstandsvorsitzender der neugegründeten Aktiengesellschaft. Prof. Dr. Simson wechselte 2003 in den Aufsichtsrat des Unternehmens. Darüber hinaus war Simson Präsident des Verbandes der Chemischen Industrie, sowie Mitglied in unterschiedlichen Aufsichtsräten.
* Prof. Dr. Hermut Kormann (16. Juni 2010, 17.00 Uhr)
Nach einer internationalen Beratertätigkeit war Prof. Dr. Kormann für zwei Jahrzehnte bei der Electrical Engineering Group BBC/ABB tätig. Seine Voith-Karriere begann Kormann 1989 als Bereichsleiter Finanz- und Rechnungswesen, zum 1. April 2000 wurde er zum Vorsitzenden des Vorstandes der Voith AG ernannt. In den sieben Jahren unter seiner Führung verzeichnete das Familienunternehmen einen enormen Wachstumsschub. Seit 2006 ist Dr. Kormann Honorarprofessor für Betriebswirtschaftlehre. Prof. Dr. Kormann ist überzeugter Verfechter der Idee des Familienunternehmens.
* Prof. Dr. Klaus Wucherer (22. Juni 2010, 17.00 Uhr)
Nach Studium und Promotion im Bereich der Elektrotechnik und des Maschinenbaus begann Prof. Dr. Wucherer seine Tätigkeit bei Siemens in Bremen. Nach einigen Zwischenstationen wurde er 1983 Leiter der technischen Abteilung, Vertrieb Anlagen in São Paulo, Brasilien. 1986 übernahm er die Leitung mehrerer Siemens-Geschäftszweige in Erlangen und Nürnberg. 1999 wurde Wucherer Mitglied des Vorstands der Siemens AG und 2000 Mitglied des Zentralvorstands der Siemens AG. Seit Februar 2010 ist er Aufsichtsratsvorsitzender der Infineon Technologies AG, darüber hinaus ist er seit 2007 Aufsichtsratsmitglied des Softwarekonzerns SAP sowie Aufsichtsratsmitglied des Nürnberger Kabelherstellers Leoni AG.
* Bernd Euler (30. Juni 2010, 17.00 Uhr)
Der gebürtige Hesse hat ab 1977 bei der Siemens AG die kaufmännische Leitung verschiedener Abteilungen übernommen. So war Euler von 1987 bis 1991 für die Geschäftsplanung und Finanzberichterstattung bei der Siemens Energy and Automation in den USA verantwortlich. 1994 wurde Euler kaufmännischer Vorstand der Siemens plc. in London, 1999 übernahm er bei dem Siemens-Bereich Power Generation die kaufmännische Leitung der Geschäftsgebiete "Fossile Energieerzeugung" für die Regionen Europa, Afrika, Asien und Pazifik sowie "Dampfturbinenanlagen und Generatoren". Bernd Euler ist derzeit Stellvertretender Vorstandsvorsitzender und Finanzvorstand, Region Deutschland, der Siemens AG.
* Prof. Dr. Michael Junker (2. Juli 2010, 13.00 Uhr)
Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Deutschland, England und Frankreich startete Dr. Michael Junker seine Karriere bei der Deutschen Bank in Paris. 1993 kehrte er an die Universität Köln zurück und wurde Professor für Internationales Wirtschaftsrecht. 1995 wechselte er, nachdem er 1994 Dekan der Wirtschafts- und Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Greifswald wurde, zur Allianz. Im Jahre 2000 wechselte er zur AXA Holding in Paris als Chief Global Process Officer. Seit 2003 ist er für Accenture Deutschland tätig und jetzt als Managing Director insbesondere für International Kunden im Bereich Finanzdienstleister zuständig.

Der Master-Studiengang in General Management (MBA) an der HHL

Das von der HHL angebotene englischsprachige MBA-Programm zählt zu den besten unabhängig entwickelten Programmen seiner Art in Deutschland. Im Ranking "European Business Schools" der Financial Times (Dezember 2009) erreicht das Vollzeit-MBA-Programm der HHL Platz 1 in Deutschland und Platz 34 in Europa. Weitere Informationen: www.hhl.de/mba

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) ist Deutschlands älteste betriebswirtschaftliche Hochschule und zählt heute zu den führenden Business Schools. Innerhalb der Ausbildung von leistungsfähigen und verantwortungsbewussten Führungspersönlichkeiten spielt neben der Internationalität die Verknüpfung zwischen Theorie und Praxis eine herausragende Rolle.

Volker Stößel | idw
Weitere Informationen:
http://www.hhl.de/mba
http://www.hhl.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Diagnose an Schaltanlagen und Transformatoren
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Hochvoltstecker und die Zukunft der E-mobilität
14.12.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Bakterien ein Antibiotikum ausschalten

Forscher des HZI und HIPS haben entdeckt, dass resistente Bakterien den Wirkstoff Albicidin mithilfe eines massenhaft gebildeten Proteins einfangen und inaktivieren

Gegen die immer häufiger auftauchenden multiresistenten Keime verlieren gängige Antibiotika zunehmend ihre Wirkung. Viele Bakterien haben natürlicherweise...

Im Focus: How bacteria turn off an antibiotic

Researchers from the HZI and the HIPS discovered that resistant bacteria scavenge and inactivate the agent albicidin using a protein, which they produce in large amounts

Many common antibiotics are increasingly losing their effectiveness against multi-resistant pathogens, which are becoming ever more prevalent. Bacteria use...

Im Focus: Wenn sich Atome zu nahe kommen

„Dass ich erkenne, was die Welt im Innersten zusammenhält“ - dieses Faust’sche Streben ist durch die Rasterkraftmikroskopie möglich geworden. Bei dieser Mikroskopiemethode wird eine Oberfläche durch mechanisches Abtasten abgebildet. Der Abtastsensor besteht aus einem Federbalken mit einer atomar scharfen Spitze. Der Federbalken wird in eine Schwingung mit konstanter Amplitude versetzt und Frequenzänderungen der Schwingung erlauben es, kleinste Kräfte im Piko-Newtonbereich zu messen. Ein Newton beträgt zum Beispiel die Gewichtskraft einer Tafel Schokolade, und ein Piko-Newton ist ein Millionstel eines Millionstels eines Newtons.

Da die Kräfte nicht direkt gemessen werden können, sondern durch die sogenannte Kraftspektroskopie über den Umweg einer Frequenzverschiebung bestimmt werden,...

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Im Focus: Data storage using individual molecules

Researchers from the University of Basel have reported a new method that allows the physical state of just a few atoms or molecules within a network to be controlled. It is based on the spontaneous self-organization of molecules into extensive networks with pores about one nanometer in size. In the journal ‘small’, the physicists reported on their investigations, which could be of particular importance for the development of new storage devices.

Around the world, researchers are attempting to shrink data storage devices to achieve as large a storage capacity in as small a space as possible. In almost...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ulmer Forscher beobachten Genomaktivierung "live" im Fischembryo

18.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Notsignal im Zellkern – neuartiger Mechanismus der Zellzykluskontrolle

18.12.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Methode für sichere Brücken

18.12.2018 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics