Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Physiker gelingt erstmalig Vorstoß in höhere Dimensionen

19.02.2019

Wie die renommierte Fachzeitschrift Nature jüngst berichtet, ist es einer Arbeitsgruppe um den Rostocker Physiker Professor Alexander Szameit experimentell gelungen, das außergewöhnliche Verhalten eines topologischen Isolators in 4-Dimensionen im realen 3-dimensionalen Raum nachzuweisen.

Es gibt scheinbar unlösbare Aufgaben. Etwa, wenn ein hoher Berg den Weg versperrt und man nicht für den Aufstieg gerüstet ist. Wenn aber ein Tunnel im Berg auftauchte, sieht das schon anders aus.


Ein „gewöhnlicher“ topologische Isolator leitet Licht entlang seiner Oberfläche (Copyright: Universität Rostock / Steffen Weimann).


Ein topologischer Isolator der vierten Dimension leitet Licht auch im Innern. In der 3-dimensionalen Darstellung erscheint das ungeordnet (Copyright: Universität Rostock / Steffen Weimann).

Stoßen Mathematiker auf unlösbare Gleichungen, weichen sie zum Beispiel in höhere Dimensionen aus, lösen dort die Gleichung und kehren wieder in den uns vertrauten Zahlenraum zurück. Für Physiker ist dieser Weg bislang verschlossen.

Drei Dimensionen hat unser Raum und keine mehr. Tatsächlich ist es Physikern der Universität Rostock, der University of Pennsylvania (USA) und dem Technion in Haifa (Israel) jetzt gelungen, nicht nur in höhere Dimensionen vorzustoßen, sondern auch die dort gefundenen Lösungen auf unseren 3-dimensionalen Erfahrungsraum anzuwenden.

Professor Alexander Szameit, Quantenoptiker an der Universität Rostock, und sein Forschungsteam widmen sich der Erforschung topologischer Isolatoren in einem optischen Modell mittel Laserlicht.

Topologische Isolatoren sind Materialien, die aufgrund ihrer geometrischen Gestalt nur an der Oberfläche leitende Eigenschaft zeigen. Das gilt für den elektrischen Strom genauso, wie für analoge Systeme, beispielsweise die Lichtleitung.

Alexander Szameit erläutert: „Die topologischen Isolatoren für Licht sind selbst schon ungewöhnlich genug. Bekannt ist, dass sie Licht im Innern nicht durchlassen, es dafür aber entlang der Oberfläche extrem gut transportieren. Dieses Verhalten ist gegenüber Störungen sehr stabil. Man spricht von einer Art optischer Supraleitung, bei der Licht ungehindert entlang beliebiger Bahnen gelenkt werden kann, beispielsweise auch um Ecken und Kanten.“

Wie kommt nun aber die vierte Dimension ist Spiel? „Sollte es eine vierte Raumdimension geben, dann würden diese topologischen Isolatoren nicht nur auf der Oberfläche Licht leiten, sondern auch im Innern. Soweit jedenfalls die Theorie“, erklärt der Quantenoptiker Szameit. Denn all dies „passiere“ nur in der vierten Dimension des Raumes.

Der entscheidende Schritt zurück in die uns vertraute Welt der drei Dimensionen Höhe, Breite und Länge gelinge durch die Erfindung einer synthetischen, künstlichen Dimension.

„Diese ersetzt die eigentlich benötigte vierte Raumdimension in unserer Welt und besteht tatsächlich in einer scheinbar unregelmäßigen Anordnung der Lichtleiter“, so Szameit. –  Eine unregelmäßige Anordnung, die dennoch ein regelmäßiges Verhalten der Lichtleitung in höheren Dimensionen aufweist?

Überraschenderweise ist es genau diese Anordnung im realen Raum, die das Verhalten eines vierdimensionalen Materials zeigt. Und das eröffnet ungeahnten Möglichkeiten, wenn man an die schnelle Informationsübertragung mittels Lichtleitern denkt. Ist das ganze Material lichtleitend und nicht nur die Oberfläche, lassen sich um Größenordnungen mehr Informationen übertragen.

Auch wenn dies noch ein Stück Zukunftsmusik ist, sind sich die Physiker um Alexander Szameit am Institut für Physik der Universität Rostock sicher, dass sie durch den Vorstoß in neue synthetische Dimensionen im Verständnis von topologischen Isolatoren ein gutes Stück weitergekommen sind.

Abb1: Ein „gewöhnlicher“ topologische Isolator leitet Licht entlang seiner Oberfläche (Copyright: Universität Rostock / Steffen Weimann).

Abb2: Ein topologischer Isolator der vierten Dimension leitet Licht auch im Innern. In der 3-dimensionalen Darstellung erscheint das ungeordnet (Copyright: Universität Rostock / Steffen Weimann).

Kontakt:
Prof. Dr. Alexander Szameit
Institut für Physik
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät (MNF)
Universität Rostock
Tel.: +49 381 498-6790
E-Mail: alexander.szameit@uni-rostock.de
https://www.optics.physik.uni-rostock.de

Prof. Dr. Alexander Szameit | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Physik Astronomie:

nachricht Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp
18.10.2019 | Forschungsverbund Berlin e.V.

nachricht Lumineszierende Gläser als Basis neuer Leuchtstoffe zur Optimierung von LED
17.10.2019 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Physik Astronomie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste Ameise der Welt - Wüstenflitzer haben kurze Beine, aber eine perfekte Koordination

Silberameisen gelten als schnellste Ameisen der Welt - obwohl ihre Beine verhältnismäßig kurz sind. Daher haben Forschende der Universität Ulm den besonderen Laufstil dieses "Wüstenflitzers" auf einer Ameisen-Rennstrecke ergründet. Veröffentlicht wurde diese Entdeckung jüngst im „Journal of Experimental Biology“.

Sie geht auf Nahrungssuche, wenn andere Siesta halten: Die saharische Silberameise macht vor allem in der Mittagshitze der Sahara und in den Wüsten der...

Im Focus: Fraunhofer FHR zeigt kontaktlose, zerstörungsfreie Qualitätskontrolle von Kunststoffprodukten auf der K 2019

Auf der K 2019, der Weltleitmesse für die Kunststoff- und Kautschukindustrie vom 16.-23. Oktober in Düsseldorf, demonstriert das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR das breite Anwendungsspektrum des von ihm entwickelten Millimeterwellen-Scanners SAMMI® im Kunststoffbereich. Im Rahmen des Messeauftritts führen die Wissenschaftler die vielseitigen Möglichkeiten der Millimeterwellentechnologie zur kontaktlosen, zerstörungsfreien Prüfung von Kunststoffprodukten vor.

Millimeterwellen sind in der Lage, nicht leitende, sogenannte dielektrische Materialien zu durchdringen. Damit eigen sie sich in besonderem Maße zum Einsatz in...

Im Focus: Solving the mystery of quantum light in thin layers

A very special kind of light is emitted by tungsten diselenide layers. The reason for this has been unclear. Now an explanation has been found at TU Wien (Vienna)

It is an exotic phenomenon that nobody was able to explain for years: when energy is supplied to a thin layer of the material tungsten diselenide, it begins to...

Im Focus: Rätsel gelöst: Das Quantenleuchten dünner Schichten

Eine ganz spezielle Art von Licht wird von Wolfram-Diselenid-Schichten ausgesandt. Warum das so ist, war bisher unklar. An der TU Wien wurde nun eine Erklärung gefunden.

Es ist ein merkwürdiges Phänomen, das jahrelang niemand erklären konnte: Wenn man einer dünnen Schicht des Materials Wolfram-Diselenid Energie zuführt, dann...

Im Focus: Wie sich Reibung bei topologischen Isolatoren kontrollieren lässt

Topologische Isolatoren sind neuartige Materialien, die elektrischen Strom an der Oberfläche leiten, sich im Innern aber wie Isolatoren verhalten. Wie sie auf Reibung reagieren, haben Physiker der Universität Basel und der Technischen Universität Istanbul nun erstmals untersucht. Ihr Experiment zeigt, dass die durch Reibung erzeugt Wärme deutlich geringer ausfällt als in herkömmlichen Materialien. Dafür verantwortlich ist ein neuartiger Quantenmechanismus, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Nature Materials».

Dank ihren einzigartigen elektrischen Eigenschaften versprechen topologische Isolatoren zahlreiche Neuerungen in der Elektronik- und Computerindustrie, aber...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

VR-/AR-Technologien aus der Nische holen

18.10.2019 | Veranstaltungen

Ein Marktplatz zur digitalen Transformation

18.10.2019 | Veranstaltungen

Wenn der Mensch auf Künstliche Intelligenz trifft

17.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Insekten teilen den gleichen Signalweg zur dreidimensionalen Entwicklung ihres Körpers

18.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Volle Wertschöpfungskette in der Mikrosystemtechnik – vom Chip bis zum Prototyp

18.10.2019 | Physik Astronomie

Innovative Datenanalyse von Fraunhofer Austria

18.10.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics