Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens Mobility and Logistics auf dem ITS World Congress 2012 in Wien

10.09.2012
Wachsende Verkehrsströme stellen besonders Ballungsgebiete vor große Herausforderungen.

Intelligente Verkehrsinformations- und Managementsysteme tragen dazu bei, Staus, Unfälle und Kohlendioxidausstoß um bis zu 20 Prozent zu reduzieren.

Leittechnik und Telematiklösungen von Siemens können für die optimale Nutzung der vorhandenen Verkehrsnetze sorgen. Staus werden dadurch minimiert, un-nötiger Energieverbrauch vermieden und die CO2-Emissionen gesenkt.

„Unser Ziel ist es, die Mobilität in Städten durch Überwachung und Steuerung vernetzter Verkehrsströme wesentlich effizienter und vor allem umweltschonender zu machen“, sagte Sami Atiya, Leiter der Division „Mobility and Logistics“ im neuen Siemens-Sektor „Infrastructure & Cities“.

Unter dem Motto „Smarter On The Way“ zeigt Siemens Mobility and Logistics vom 22. bis 26. Oktober 2012 neue Produkte und Lösungen für intelligente Verkehrslösungen auf dem World Congress 2012 in Wien.

Intermodales und integratives eTicketing

Das elektronische Ticket ist der Schlüssel zur Vernetzung verschiedener Verkehrsmittel. Siemens zeigt, wie einfach sich eine individuelle Reise mit einer „Smartcard“ realisieren und abrechnen lässt – für die tatsächlich benutzte Dienstleistung oder Strecke, egal ob für die Bahn, für das Anmieten von Fahrrädern oder für das Parken des Autos. Realisieren lässt sich dies mit einer dafür entwickelten Smartcard. Diese Chipkarte besitzt Doppel-funktionalität für „Check-in/Check-out“ und „Bein/ Be-out“-Verfahren und bietet nicht nur Interoperabilität zwischen ÖPNV-Unternehmen, sondern kann auch multi-modal eingesetzt werden.

Kooperative Lichtsignalanlagen

Verkehr bestmöglich leiten, Fahrer in unfallträchtigen Verkehrssituationen individuell unterstützen und Verkehrsteilnehmer per Funk vernetzen: Wie ein leistungsfähiges Verkehrsmanagement und eine effiziente Fahrsicherheitsassistenz künftig aussehen kann, macht die „Kooperative Lichtsignalanlage“ deutlich. Das Verkehrssteuerungsprogramm sichert den Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen und Lichtsignalanlagen über WLAN-Technologie. Hierzu kommuniziert der Personal Digital Assistent (PDA) im Fahrzeug über WLAN mit dem Steuergerät der Lichtsignalanlage und der Autofahrer sieht im Vorfeld, ob er die nächste Kreuzung noch bei Grün passieren kann.

Advanced Parking

In vielen Großstädten sind Parkplätze Mangelware. Die Folgen der Parkplatzsuche sind vermehrte Verkehrsstaus in der Innenstadt und höhere Fahrzeugemissionen. Mit dem System „Advanced Parking“ läuft die Datenübertragung und Steuerung für alle Parkhäuser im Stadtzentrum komplett über den Funkübertragungsstandard GPRS. Webfähige Geräte wie Smartphones, PCs oder Tablet-PCs zeigen den Autofahrern die Lage und Verfügbarkeit von Parkplätzen an. Das System führt nachweislich zu einer besseren Auslastung der Parkhäuser und informiert die Autofahrer lange vor dem Einfahren über freie Parkplätze.

Application Service Providing (ASP)

Gemeinden, Kommunen und Landkreise ohne eigene Verkehrszentrale können mit ASP modernste Zentralentechnik nutzen, ohne in die dafür notwendige Hardware und Software investieren zu müssen. Über einen gesicherten Zugang hat der Kunde via Internet vollen Zugriff auf alle Funktionen eines zentral betriebenen Steuerungssystems. ASP sichert für Gemeinden, Kommunen und Landkreise den stabilen Betrieb der verkehrstechnischen Anlagen ohne dafür eigene Ressourcen zu benötigen oder in umfangreiche Infrastruktur investieren zu müssen.

Direkte Reisezeitmessung

„Wann muss ich abfahren, wenn ich um 17:00 Uhr den Zug erwischen will?“ – „Soll ich mit dem Auto fahren oder bin ich mit dem ÖPNV schneller am Ziel?“ – „Über welche Route erreiche ich den Flughafen momentan am schnellsten?“. Solche Fragen lassen sich mithilfe des Systems zur Reisezeitmessung klar beantworten. Weil die Daten direkt in die Verkehrsleit- und managementzentralen eingespeist werden, stehen sie auch allen verkehrstechnischen Anwendungen zur Verfügung, beispielsweise für einen Reisezeitvergleich zwischen öffentlichen Verkehrsmitteln und Individualverkehr. Dargestellt werden die Daten auf dynamischen Informationstafeln.

GPS Tolling

Bei satellitengestützten Verfahren für Lkw-Mautsysteme wird die Position der einzelnen Fahrzeuge über ein globales Satellitennavigationssystem ermittelt. Die nötigen Daten zur Mauterhebung liefern so genannte On-Board-Units. Das Gerät ermittelt selbstständig, ob eine Fahrstrecke mautpflichtig ist, errechnet während der Fahrt Gebühren und übermittelt diese Information per Mobilfunk in das zuständige Rechenzentrum.

Sitraffic: Drei Aufgaben – eine gemeinsame Plattform

Auf einer modularen Zentralenplattform lassen sich mit Sitraffic Concert, Sitraffic Scala und Sitraffic Guide die bisher getrennten Welten des Verkehrsmanagements, der Verkehrssteuerung und des Parkleitens zusammenführen. Dies ermöglichten maßgeschneiderte Systemlösungen, die nach dem Baukastenprinzip an jedes städtische Szenario angepasst werden können.

Zugortung

Um die Sicherheit und Frequenz im Bahnverkehr zu erhöhen werden so genannte Zugortungssysteme eingesetzt. Diese benachrichtigen die Zugführer über sicherheitsrelevante Informationen des jeweiligen Standortes. Die Datenübertragung erfolgt über Eurobalisen: Festdatenbalisen (nicht schaltbare Balisen) übertragen immer die gleichen Informationen, um die Ortung des Zuges zu ermöglichen. Transparente Balisen (schaltbare Balisen) können zusätzlich auch veränderbare Daten übertragen. Daher werden sie überwiegend zur Übermittlung von Signalstellungen verwendet.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.siemens.com/presse/ITS-WorldCongress- 2012

Die Siemens-Division Mobility and Logistics (München) ist Lösungsanbieter für Kunden, deren Geschäftsmodell auf der Optimierung von Personen- und Güterverkehr basiert. Die Division beinhaltet sämtliche Siemens-Geschäfte für das internationale Verkehrs-, Transport- und Logistik-Management. Hierzu gehören Bahnautomatisierung, Infrastrukturlogistik, intelligente Verkehrs- und Transportsysteme sowie Technologien für den Ausbau der Infrastruktur für Elektromobilität. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter http://www.siemens.com/mobility-logistics

Sehr geehrte Damen und Herren, während des Kongresses ist das Siemens-Presseteam jederzeit für Sie in Halle B auf dem Stand Nr. A10 erreichbar. Gerne kümmern wir uns um passende Gesprächspartner zu Themen, die Sie interessieren, und präsentieren Ihnen die neuen Mobilitätslösungen.

Falls Sie uns nicht persönlich antreffen, erreichen Sie
uns auch mobil oder per Mail:
Frau Silke Reh
Handy: 0049 174 1551579
silke.reh@siemens.com
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Redaktion:
Silke Reh
+49 174 1551579
silke.reh@siemens.com

Silke Reh | Siemens Infrastructure
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/mobility-logistics/de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltpremiere: Rittal stellt HPC Direct Chip Cooling-Lösungen mit ZutaCore vor
29.04.2020 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Augmented-Reality-System erleichtert die manuelle Herstellung von Produkten aus Faserverbundmaterialien
04.03.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics