Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schnelle und verlässliche Kontrolle bei Verdacht auf Drogenmissbrauch: der Dräger DrugTest 5000

20.05.2008
Das neue System zum Drogennachweis, Dräger DrugTest 5000, erkennt innerhalb von wenigen Minuten gleichzeitig sechs verschiedene Substanzklassen. Da das System sowohl stationär als auch mobil verwendbar ist, kann es in verschiedensten Anwendungsfeldern eingesetzt werden.

Der Dräger DrugTest 5000 analysiert als Vortest Speichelproben auf Spuren von Opiaten, Kokain, Cannabinoiden, Amphetaminen sowie Designerdrogen und Beruhigungsmitteln aus der Gruppe der Benzodiazepine. Dabei erkennt das System Dank seiner niedrigen Nachweisgrenzen schon geringe Spuren von Suchtmitteln im Speichel.

Zudem sind Interferenzen mit anderen Substanzen nahezu ausgeschlossen. Im Vergleich zu Speicheltests im Labor erreicht der Dräger DrugTest 5000 so eine Gesamtgenauigkeit von über 95 Prozent und übertrifft damit den bekannten Stand der Technik.

Da das System mobil ist, kann es bei Verkehrskontrollen der Polizei oder im Justizvollzug eingesetzt werden. Ebenso ist es für den stationären Einsatz beim betriebsärztlichen Dienst, im Werksschutz, in Kliniken oder in Einrichtungen für Drogenabhängige geeignet.

Besonders anwenderfreundlich

Das System besteht aus zwei Hauptkomponenten, der Testkassette Dräger DrugTest 5000 Test-Kit und dem Analysegerät Dräger DrugTest 5000 Analyzer. Nachdem die Schutzkappe am Speichelsammler der Testkassette entfernt wurde, entnimmt der Proband die Probe selbst im Mund. Sobald genügend Speichel für die Analyse aufgenommen wurde, verfärbt sich die integrierte Anzeige blau. Anschließend führt der Probennehmer die Testkassette in das Analysegerät ein, das nach wenigen Minuten alle erkannten Substanzgruppen auf dem Farbdisplay anzeigt. Akustische Signale unterstützen und sichern den gesamten Vorgang.

Wegen der einfachen Durchführung ist Dräger DrugTest 5000 im Vergleich zur Abgabe einer Urinprobe für Proband und Probenehmer diskreter und hygienischer. Auch werden gesundheitliche Risiken minimiert. Zudem ist eine durchgängige Kontrolle der Probenentnahme einfacher und daher eine Manipulation praktisch ausgeschlossen.

Unkompliziertes Datenmanagement

Das Analysegerät speichert Anzahl, Verlauf und Ergebnisse von bis zu 500 Tests. Auch Anwender- und Gerätefehler werden dokumentiert und können ausgelesen werden. Eine Infrarot-Schnittstelle ermöglicht es, das System mit einem mobilen Drucker zu verbinden und so bei Bedarf Protokolle sofort auszudrucken.

Über Dräger:

... mehr zu:
»DrugTest

Die Drägerwerk AG & Co. KGaA ist ein international führender Konzern der Medizin- und Sicherheitstechnik: Dräger-Produkte schützen, unterstützen und retten Leben. 1889 gegründet, erzielte der Technologiekonzern im Jahre 2007 weltweit einen Umsatz von 1.819,5 Mio. Euro und ein EBIT von 151,9 Mio. Euro. Heute beschäftigt der Lübecker Konzern rund 10.000 Mitarbeiter in mehr als 70 Vertriebs- und Servicegesellschaften weltweit und ist in rund 190 Ländern vertreten. Die Tochtergesellschaft Dräger Safety bietet Produkte, Dienstleistungen und Systemlösungen für ein umfassendes Gefahrenmanagement, insbesondere für den Personen und Anlagenschutz.

Fachpressekontakt
Christine Reimann
Tel.: +49 451 882 1547
E-Mail: christine.reimann@draeger.com

Christine Reimann | Drägerwerk AG & Co. KGaA
Weitere Informationen:
http://www.draeger.com

Weitere Berichte zu: DrugTest

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizintechnik:

nachricht Jetzt! Schnell! Luft! Roboter REALITI findet automatisch den richtigen Weg in die Luftröhre
23.01.2020 | Universitätsspital Zürich

nachricht Messtechnische Unterstützung für chirurgische Eingriffe
22.01.2020 | Jade Hochschule - Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizintechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics