Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der Suche nach optimaler Dosis: RUB-Biometriker wollen Arthritismedikation verbessern

31.10.2012
Auf der Suche nach optimaler Dosis
Wirken ohne gravierende Nebenwirkungen
RUB-Biometriker wollen Arthritismedikation verbessern

Mit welcher Anfangsdosis Prednisolon sollten Ärzte die schmerzhaften Beschwerden der rheumatoiden Arthritis eindämmen?

Die Frage nach der optimalen Dosis im Verhältnis von Wirkung und Nebenwirkung zu Behandlungsbeginn untersucht ein Team unter der Leitung von Prof. Dr. Hans Trampisch (Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie). An der Studie ist auch das Rheumazentrum Ruhrgebiet unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Braun beteiligt.

Die gemeinsame Studie CORRA (CORticoidtherapie bei Patienten mit Rheumatoider Arthritis) finanziert das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit einer Fördersumme von 1,9 Mio. €. An dieser Studie nehmen 35 Rheumatologen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen teil.

Chronische Krankheit zerstört Gelenke

Die rheumatoide Arthritis ist eine entzündliche Gelenkerkrankung, an der bis zu einem Prozent der Bevölkerung leidet. Häufig sind mehrere Gelenke betroffen; da die Krankheit meist chronisch verläuft, werden immer wieder auch Gelenke zerstört. Behinderungen sind die Folge, die Krankheit kann auch die Lebenserwartung verkürzen. Die Ärzte verordnen meist Methotrexat. Dieses Mittel moduliert das Immunsystem; es verringert die Immunreaktion und verbessert den Krankheitsverlauf erheblich, es entfaltet aber, wie andere Basistherapeutika, seine volle Wirkung erst nach mehreren Wochen.

Prednisolon und seine Nebenwirkungen

Um diesen Zeitraum zu überbrücken, bekommen die meisten Patienten cortisonhaltige Medikamente, wie Prednisolon. Diese wirken schon nach wenigen Stunden, lindern die Beschwerden und können Gelenkschäden aufhalten. Cortisonpräparate verursachen aber bei längerfristiger Einnahme zahlreiche Nebenwirkungen, insbesondere Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Schwindel, etc. Obwohl Ärzte diese Medikamente seit Jahrzehnten verschreiben, fehlt noch die Kenntnis der optimalen Dosis der Behandlung. Während die meisten Rheumatologen mit relativ geringen Dosen von 7,5 bis 10 mg Prednisolon täglich beginnen, liegen gesicherte wissenschaftliche Untersuchungen auch für eine Startdosis von 60 mg Prednisolon pro Tag vor. Einige Rheumatologen verordnen sogar weniger als 7,5 mg oder gar kein Prednisolon, um das Risiko von Nebenwirkungen zu vermeiden. Sie lindern stattdessen die Beschwerden mit einfachen Schmerzmedikamenten bis Methotrexat zu wirken beginnt.

Mit drei Patientengruppen die beste Medikation herausbekommen

Mit der CORRA-Studie versuchen die Bochumer Wissenschaftler, diese Wissenslücken zu schließen. Dafür teilen sie die Patienten in drei Gruppen auf: Jeweils 150 Patienten mit rheumatoider Arthritis erhalten zu Beginn entweder 60 mg Prednisolon täglich oder 10 mg Prednisolon täglich oder ein Placebo, ein Scheinmedikament. Weder die Ärzte noch die Patienten wissen, zu welcher Gruppe die Patienten gehören (Doppel-Blind). Die Dosis wird innerhalb von 12 Wochen reduziert; danach endet die Prednisolon-Gabe. Die Patienten werden zunächst monatlich, dann mehrmonatlich über insgesamt ein Jahr untersucht. Schließlich überprüfen die Wissenschaftler am Verlauf der im Röntgenbild sichtbaren Gelenkschäden, an den Beschwerden der Patienten und dem Ausmaß der Gelenkschwellungen, welche Dosis die beste Wirkung und die wenigsten Nebenwirkungen gezeigt hat.

Weitere Informationen:

Dr. med. Dietmar Krause, Dipl. Math., Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie, Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Telefon: 0234/32-24969, Telefax: 0234/32-14325, e-Mail: krause@amib.ruhr-uni-bochum.de; Internet: http://www.amib.rub.de

Redaktion: Dr. Josef König

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.amib.rub.de
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Spezialfarbstoff erlaubt völlig neue Einblicke ins Gehirn
16.08.2018 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

nachricht Keime fliegen mit
16.08.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics