Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schmerzen bei Kindern ernst nehmen

18.02.2010
Neuer Forschungs- und Behandlungsschwerpunkt an der verhaltenstherapeutischen Ambulanz Gießen

Kopf- und Bauchschmerzen, Migräne, Rheuma, Rückenschmerzen oder Schmerzen im gesamten Körper, das scheint in erster Linie ein Problem von Erwachsenen oder gar älteren Menschen zu sein. Allerdings können auch Kinder und Jugendliche bereits an solchen wiederkehrenden Schmerzen leiden.

Diese Schmerzen sollten ernst genommen werden, um einen langfristig ungünstigen Verlauf der Schmerzerkrankung abzuwenden. Einen speziell für Kinder und Jugendliche mit chronischen Schmerzen angelegten Forschungs- und Behandlungsschwerpunkt bietet nun die verhaltenstherapeutische Ambulanz der Justus-Liebig Universität Gießen an.

Die wissenschaftliche Federführung liegt bei Prof. Dr. Christiane Hermann (Abteilung Klinische Psychologie und Psychotherapie) und Prof. Dr. Rudolf Stark (Leiter der verhaltenstherapeutischen Ambulanz). Als Therapeutin der Ambulanz ist die Diplom-Psychologin Ria Matwich tätig.

Kinder und Jugendliche machen im Alltag vielfältige Schmerzerfahrungen. Sie fallen hin und schlagen sich das Knie auf, Finger werden eingeklemmt oder man bekommt beim Impfen eine Spritze. Wann wird Schmerz zu einem Problem? Laut Ria Matwich ist Häufigkeit von Schmerzen ganz unabhängig von Unfällen oder Verletzungen ein wichtiger Hinweis. "Zu den häufigsten chronischen Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen gehören Kopf- und Bauchschmerzen", betont Prof. Hermann. Laut Umfragen leiden 21,7 Prozent der Kinder und Jugendlichen in Deutschland mindestens vier Mal pro Monat an Schmerzen. Schmerzen können das Kind in seinem Alltag und in seinem Erleben einschränken. Auch für die Eltern ist das eine eine Belastung. Zur Sorge um ihr Kind kommt der Zeitaufwand für häufige ärztliche oder therapeutische Kontakte hinzu. Betroffene und ihre Familie können in einen "Teufelskreis der Schmerzen" geraten, weil sich fast das ganze Leben um den Schmerz dreht. Leider lässt sich nicht immer eine eindeutige organische Ursache finden. Man erklärt sich das Auftreten der Schmerzen mit der Entwicklung eines Schmerzgedächtnisses. Das heißt, der Körper lernt, Schmerzen zu haben.

Der Forschungs- und Behandlungsschwerpunkt "Chronische Schmerzen im Kindes- und Jugendalter" bietet verschiedene Behandlungsverfahren, um kleinen Schmerzpatienten und ihren Familien zu helfen. Dabei kommen unter anderem ein Schmerzbewältigungstraining, Stressreduktion oder Gespräche zum Einsatz. Zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen haben deren Wirksamkeit gut bele-gen können. Dabei wird ein multidisziplinärer Ansatz verfolgt, die Behandlung findet also in Absprache und Zusammenarbeit mit dem Arzt und anderen Experten, zum Beispiel dem Physiotherapeuten, statt. Der Erfolg spricht für sich: Bei der Mehrzahl der Patienten sind danach die erlebten Schmerzen deutlich verringert.

Um chronische Schmerzen bei Kindern und Jugendlichen besser zu verstehen und Behandlungsangebote weiter zu verbessern, werden wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt, an der die Patienten und ihre Familie teilnehmen können. "Es ist uns wichtig, wissenschaftliche Erkenntnisse möglichst zeitnah in die klinische Praxis umzusetzen", betont Prof. Hermann. Der Forschungs- und Behandlungsschwerpunkt bietet Interessierten an, sich im Anschluss an eine strukturierte Diagnostik über weitere Behandlungsmöglichkeiten beraten zu lassen, Je nach Ergebnis der Diagnostik erfolgt auch ein Behandlungsangebot direkt in der Ambulanz.

Bei Interesse oder für weitere Informationen steht Diplom-Psychologin Ria Matwich (0641-2093302; schmerz@psychol.uni-giessen.de) für Fragen zur Verfügung.

Kontakt:
Dipl.-Psych. Ria Matwich
Verhaltenstherapeutische Ambulanz
Südanlage 30, 35390 Gießen
Telefon: 0641 2093302

Lisa Dittrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.schmerz.vt-giessen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Medizin Gesundheit:

nachricht Telomerverlängerung entscheidend für Krankheitsverlauf
07.12.2018 | Uniklinik Köln

nachricht Frischfleisch schnell und mobil kontrollieren
06.12.2018 | Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Medizin Gesundheit >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tödliche Kombination: Medikamenten-Cocktail dreht Krebszellen den Saft ab

Zusammen mit einem Blutdrucksenker hemmt ein häufig verwendetes Diabetes-Medikament gezielt das Krebswachstum – dies haben Forschende am Biozentrum der Universität Basel vor zwei Jahren entdeckt. In einer Folgestudie, die kürzlich in «Cell Reports» veröffentlicht wurde, berichten die Wissenschaftler nun, dass dieser Medikamenten-Cocktail die Energieversorgung von Krebszellen kappt und sie dadurch abtötet.

Das oft verschriebene Diabetes-Medikament Metformin senkt nicht nur den Blutzuckerspiegel, sondern hat auch eine krebshemmende Wirkung. Jedoch ist die gängige...

Im Focus: Lethal combination: Drug cocktail turns off the juice to cancer cells

A widely used diabetes medication combined with an antihypertensive drug specifically inhibits tumor growth – this was discovered by researchers from the University of Basel’s Biozentrum two years ago. In a follow-up study, recently published in “Cell Reports”, the scientists report that this drug cocktail induces cancer cell death by switching off their energy supply.

The widely used anti-diabetes drug metformin not only reduces blood sugar but also has an anti-cancer effect. However, the metformin dose commonly used in the...

Im Focus: New Foldable Drone Flies through Narrow Holes in Rescue Missions

A research team from the University of Zurich has developed a new drone that can retract its propeller arms in flight and make itself small to fit through narrow gaps and holes. This is particularly useful when searching for victims of natural disasters.

Inspecting a damaged building after an earthquake or during a fire is exactly the kind of job that human rescuers would like drones to do for them. A flying...

Im Focus: Neuartige Lasertechnik für chemische Sensoren in Mikrochip-Größe

Von „Frequenzkämmen“ spricht man bei speziellem Laserlicht, das sich optimal für chemische Sensoren eignet. Eine revolutionäre Technik der TU Wien erzeugt dieses Licht nun viel einfacher und robuster als bisher.

Ein gewöhnlicher Laser hat genau eine Farbe. Alle Photonen, die er abstrahlt, haben genau dieselbe Wellenlänge. Es gibt allerdings auch Laser, deren Licht...

Im Focus: Topological material switched off and on for the first time

Key advance for future topological transistors

Over the last decade, there has been much excitement about the discovery, recognised by the Nobel Prize in Physics only two years ago, that there are two types...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

ICTM Conference 2019 in Aachen: Digitalisierung als Zukunftstrend für den Turbomaschinenbau

12.12.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Januar und Februar 2019

11.12.2018 | Veranstaltungen

Eine Norm für die Reinheitsbestimmung aller Medizinprodukte

10.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Biofilme generieren ihre Nährstoffversorgung selbst

12.12.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Tanz mit dem Feind

12.12.2018 | Physik Astronomie

Künstliches Perlmutt nach Mass

12.12.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics