Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rohr-Biegemaschinen nach Kundenwunsch entwickelt

04.03.2010
In vielen Bereichen der Industrie kommen Rohre zum Einsatz, die vorher speziell bearbeitet werden. Es wird getrennt, entgratet oder gebogen. Dabei kommt es auf die Erfüllung besonderer Ansprüche an. Die Schmallenberger Transfluid Maschinenbau GmbH hat sich auf individuelle Lösungen nach Kundenwunsch in der Rohrbearbeitung spezialisiert.

Die Leistungen von Transfluid sind vielseitig. Sie umfassen unter anderem spezielle Systeme für Rohrbiegemaschinen und Rohrbearbeitungsmaschinen, wie Rohrumformmaschinen und Dornbieger. Hinzu kommen Rohrreinigungsmaschinen und Bördelgeräte.

Das Transfluid-Angebot gliedert sich in fünf Maschinenkategorien:

T-Bend steht dabei für Rohrbiegemaschinen in unterschiedlichsten Varianten, die die hohen Ansprüche industrieller Anwender erfüllen. Zur Gestaltung von Rohren bieten die Rohrumformmaschinen aus der Kategorie T-Form passende Lösungen. Die Rohrumformung ist als einzelnes Bearbeitungsverfahren oder als Ergänzung wichtig, um optimal abgestimmte Rohre zu erhalten.

-Als ausgereifte Konzepte für die Biege- und Umformtechnik wird unter T-Motion Automatisierungstechnik angeboten.

-Den Bereich der Rohrtrennmaschinen deckt T-Cut ab. Hier stehen verschiedene Systeme zur Verfügung, beispielsweise das orbitale spanlose Trennen für gratarme Schnitte und spezielle Messertrennverfahren, bei denen das Rohr abgeschnitten wird.

-Unter die fünfte und letzte Kategorie T-Clean fallen Rohrreinigungsmaschinen. Sie sichern die Sauberkeit von Werkstücken und Rohren.

Wie flexibel die Lösungen von Transfluid sind, zeigt ein aktuelles Projekt aus dem Bereich T-Bend: Eine Dornbiegemaschine wurde gemäß den Wünschen und Anforderungen eines großen OEM konzipiert und gebaut. Die vollautomatische, voll elektrische DB 2090-CNC-VE ist in der Lage Rohre mit einem Durchmesser von 90 × 3 mm zu bearbeiten. Schweißnähte werden automatisch erkannt. Die Beladung erfolgt über einen Bündellader. Ein Roboter be- und entlädt die Dornbiegemaschine.

Da der Transfluid-Kunde viele Formklemmstücke einsetzen muss, ist die Biegemaschine mit einem zweifach Radienwechsler und einem automatischem System für den Werkzeugwechsel ausgestattet. Biegeradien sind bis 0,8 × D möglich. Aus diesem Grund verfügt die Maschine über eine Nachdrückvorrichtung (zirka 5 t).

Transfluid Maschinenbau GmbH auf der Wire + Tube 2010: Halle 5, Stand G34

Dietmar Kuhn | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/umformtechnik/articles/253480/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Industrie 4.0 - Esperanto für Maschinenkomponenten
01.08.2018 | fortiss - Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

nachricht Innovativ: FH-Professor entwickelt neue Methode für die Raumfahrt
30.07.2018 | FH Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics