Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Getriebe-Schnecken automatisch schleifen

13.11.2009
Die Güte der Schnecke eines Getriebes entscheidet über dessen Laufruhe, Genauigkeit und Lebensdauer. Eine Rotations-Formschleifmaschine mit einem neuen Werkstück-Beschickungssystem ermöglicht das automatische hochpräzise und effiziente Schleifen von Getriebe-Schnecken.

Außer den Präzisions-Portal-Fräsmaschinen der V-Baureihe sowie Horizontal-Bohrwerken der H-Baureihe stellt Mikromat auch Präzisionsschleifmaschinen her. Neben hochgenauen Koordinaten-Schleifmaschinen (S-Baureihe) ist die neue Generation von Rotations-Formschleifmaschinen der G-Baureihe als Baukastensystem vor allem auf die Bearbeitung von größeren Werkstücken spezialisiert. Universalmaschinen mit automatischer Werkstückbeschickung sind genauso realisierbar wie spezielle, den konkreten Kundenwerkstücken zugeordnete Spezialmaschinen.

Schleifmaschine mit verbesserter Ausstattung für das Gewindeschleifen

Die in den zurückliegenden Jahren erfolgte Verbesserung im Bereich der Technologie des Gewindeschleifens wurde in der Neukonstruktion der Schleifmaschine fortgeführt. So wurden das steigungs- und durchmesserprogressive Schleifen mit Nachführen der Schwenkachse oder des Werkstückdrehtisches (B-Achse) entwickelt. Segment-Schleifen für die Herstellung von Walzsegmenten, Transporttrommeln-Schleifen für die Wälzlagerindustrie, Be- und Entladen von Werkstücken und die verbesserte Option des Innenschleifens sind gute Beispiele dafür.

In den letzten Jahren wurden Anlagen für Unternehmen in China, Russland, Korea, Deutschland, den USA, Japan und Österreich realisiert. Aktuell wurde bei einem deutschen Kunden eine neue Mikromat 10GX installiert, die im Bereich Schneckenschleifen nicht nur in der Genauigkeit Alleinstellung aufweist, sondern zusätzlich mit dem neuen Konzept einer automatischen Werkstück-Beschickung höchste Effektivität erreicht.

Hersteller von Schneckengetrieben stellen hohe Anforderungen an Schleifmaschinen

Das Herzstück der Produktion eines Schneckengetriebe-Herstellers ist die Schnecke. Sie entscheidet über Laufruhe, Genauigkeit und Lebensdauer eines Getriebes. Die Herstellkosten solcher Getriebe sollen transparent und wettbewerbsfähig bei gleichbleibend hoher Qualität sein.

Besonders soll im Folgenden der neue Wechsler im Zusammenspiel mit dem Magazin erläutert werden. Die bisher bekannte stabile Lösung eines Teilewechsels per Top-Lader ist inzwischen technisch überholt. So wird nunmehr eine Side-Board-Variante eingesetzt, bei deren Anwendung sich eine Reihe von Vorteilen und Möglichkeiten ergibt.

Im Wesentlichen sind das der geschlossene Arbeitsraum mit externer Warteposition, der den öl- und schleifnebelfreien Werkstückwechsel ermöglicht, die schnellere Be- und Entladung für symmetrisch und asymmetrisch gespannte Werkstücke sowie die eigene Bedienoberfläche mit „background programming“ und Datenbanksystem zum Speichern und Laden der Werkstücke. Als Magazin sind unterschiedliche horizontale Umlaufkettenförderer bis zur Losgröße 100 Stück möglich.

Ausschuss wird automatisch aussortiert

Vorgefertigte Schnecken müssen in ihrer Profillage zur Schleifscheibe justiert werden. Dazu wird ein Justagesystem mit Renishaw-Messtaster verwendet. Fehlteile, die vom Masterteil abweichen, werden erkannt und automatisch ausgewechselt. Sie werden durch ein Markiersystem als Ausschuss gekennzeichnet und auf dem Band abgelegt.

Ein schnelles Lokalisieren auf dem Band ist auch nach dem Abarbeiten der Losgröße möglich. Damit eignet sich die neue Schleifmaschine Mikromat 10GX hervorragend, um im Drei-Schicht-Betrieb bedienungsarm zu arbeiten.

Dipl.-Ing. Thomas Warnatsch ist geschäftsführender Gesellschafter der Mikromat GmbH in 01239 Dresden.

Thomas Warnatsch | MM MaschinenMarkt
Weitere Informationen:
http://www.maschinenmarkt.vogel.de/themenkanaele/produktion/spanende_fertigung/articles/238559/

Weitere Berichte zu: 10GX Getriebe-Schnecken Losgröße Schleifmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Klarheit für die Industrie: Forscher ermitteln Standzeiten von Schieberwerkzeugen
12.06.2018 | IPH - Institut für Integrierte Produktion Hannover gGmbH

nachricht Tauchen ohne Motor
05.06.2018 | Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics