Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Produktivitätssteigerung mit durchgängigen Automatisierungslösungen

22.04.2008
Unter dem Motto „Increase your productivity“ zeigt Siemens auf der diesjährigen Hannover Messe Lösungen der Antriebs- und Automatisierungstechnik für Maschinenhersteller, Anlagenbauer und Endanwender.

Den Mittelpunkt des Siemens-Messeauftritts bildet eine Live-Demonstration aus der Automobilfertigung – von der Rohstoffverarbeitung über die Anlagenauslegung sowie Produkt- und Fabriksimulation bis hin zur Automatisierung von Bearbeitungsmaschinen und Förderapplikationen.

Rund um die digitale Fabrik und das Product Lifecycle Management (PLM) sind Lösungen für CAD oder die digitale Produktentwicklung zu sehen. Themen wie Energieeffizienz und Sicherheitstechnik runden das Ausstellungsspektrum ab. Zur Nachwuchsförderung für technische Berufe zeigt Siemens erstmals auf einem eigenen Messestand in der TectoYou-Halle das komplette Angebot an Ausbildungssparten im Bereich Industrie.

Wertschöpfung durch Produktivitätssteigerung, Energieeffizienz und Lösungen für die digitale Fabrik: Das sind die Stichworte, die den Messeauftritt von Siemens auf der diesjährigen Hannover Messe beschreiben. Mit ihren Automatisierungslösungen, -produkten und -systemen zeigen die Siemens-Divisionen Drive Technologies und Industry Automation Innovationen für die komplette Wertschöpfungskette – von Produktentwicklungs- und Automatisierungslösungen bis zur Vernetzung von Produktions- und Logistiksystemen sowie von Warenwirtschafts- und Produktionssystemen.

Hierfür bietet Siemens mit seinem Portfolio auf der Basis von Totally Integrated Automation (TIA) ein durchgängiges Angebot, das auch MES (Manufacturing Execution Systems) und PLM einschließt.

Im Mittelpunkt des Siemens-Messeauftritts in der Halle 9 steht eine Live-Demonstration aus der Automobilindustrie, einem Industriezweig mit besonders hohem Wettbewerbs-, Kosten- und Innovationsdruck. Diesen Herausforderungen begegnet die Branche mit Standardisierung sowie Flexibilisierung der Produktionsabläufe. Die Automatisierung als Schlüssel zur Produktivitätssteigerung spielt hierbei eine zentrale Rolle sowohl bei Automatisierungshersteller, Maschinenbauer und Endanwender. Siemens zeigt, wie sich die Produktivität im Fertigungsprozess der Automobilindustrie steigern lässt – von der Rohstoffverarbeitung über die Anlagenauslegung und Simulation bis hin zur realen Fertigung und Dienstleistung.

Den zentralen Bestandteil der Live-Demo bilden die Systeme rund um PLM und die digitale Fabrik. Neben der Präsentation in der Halle 9 widmet Siemens diesem Thema ein zusätzliches Forum in der Halle 17. Darüber hinaus sind weitere Beispiele zu sehen, die Mehrwert für die Produktion schaffen. Das Spektrum reicht von industrieller Kommunikation über Safety-Lösungen bis hin zu Innovationen bei durchgängigen Lösungen für den kompletten Antriebsstrang.

Für den Themenschwerpunkt Energieeffizienz zeigt Siemens sowohl in Halle 9 als auch in Halle 6 Lösungen, die von der Software zum Energiemanagement über rückspeisefähige Umrichter bis hin zu energieeffizienten Motoren der NEMA- und 1LE1-Reihen reichen. Mit diesen Technologien und Ansätzen über den gesamten Lebenszyklus einer Anlage hinweg lassen sich in Fertigungsbetrieben durch Energieeinsparung erhebliche Potenziale hinsichtlich Kosteneffizienz und Umweltschutz heben.

Die Hannover Messe ist weltweit die einzige Plattform, auf der Siemens sein nahezu komplettes Spektrum an Produkten, Systemen, Lösungen und Dienstleistungen vorstellen kann. Auf dieser Industrie-Messe ist Siemens mit rund 4500 Quadratmetern Standfläche der größte Aussteller. Neben der Präsentation der technischen Innovationen engagiert sich Siemens in Hannover auch für die Nachwuchsgewinnung für technische Berufe, Studien- und Ausbildungswege. So unterstützt Siemens als Hauptsponsor die Aktion TectoYou auch in diesem Jahr. Auf einem gesonderten Stand in Halle 26 gibt Siemens einen Überblick über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten und Förderprogramme für Studierende und Berufseinsteiger. Insgesamt 2000 Schülerinnen und Schüler von Siemens-Partner- und Kontaktschulen aus dem ganzen Bundesgebiet kommen mit ihren Lehrkräften nach Hannover, um sich über Berufschancen im technischen Umfeld zu informieren.

Volker M. Banholzer | Siemens Industry Automation
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/automation

Weitere Berichte zu: Automatisierungslösung Energieeffizienz PLM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Supermagnete aus dem 3D-Drucker
18.02.2020 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovatives Konzept für den effizienteren 3D-Druck
13.02.2020 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultraschnelles Schalten eines optischen Bits: Gewinn für die Informationsverarbeitung

Wissenschaftler der Universität Paderborn und der TU Dortmund veröffentlichen Ergebnisse in Nature Communications

Computer speichern Informationen in Form eines Binärcodes, einer Reihe aus Einsen und Nullen – sogenannten Bits. In der Praxis werden dafür komplexe...

Im Focus: Fraunhofer IOSB-AST und DRK Wasserrettungsdienst entwickeln den weltweit ersten Wasserrettungsroboter

Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität sollen dem Strukturwandel in Thüringen und Sachsen-Anhalt neue Impulse verleihen. Mit diesem Ziel fördert das Bundeswirtschaftsministerium ab sofort ein innovatives Projekt in Halle (Saale) und Ilmenau.

Der Wasserrettungsdienst Halle (Saale) und das Fraunhofer Institut für Optronik,
Systemtechnik und Bildauswertung, Institutsteil Angewandte Systemtechnik...

Im Focus: A step towards controlling spin-dependent petahertz electronics by material defects

The operational speed of semiconductors in various electronic and optoelectronic devices is limited to several gigahertz (a billion oscillations per second). This constrains the upper limit of the operational speed of computing. Now researchers from the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter in Hamburg, Germany, and the Indian Institute of Technology in Bombay have explained how these processes can be sped up through the use of light waves and defected solid materials.

Light waves perform several hundred trillion oscillations per second. Hence, it is natural to envision employing light oscillations to drive the electronic...

Im Focus: Haben ein Auge für Farben: druckbare Lichtsensoren

Kameras, Lichtschranken und Bewegungsmelder verbindet eines: Sie arbeiten mit Lichtsensoren, die schon jetzt bei vielen Anwendungen nicht mehr wegzudenken sind. Zukünftig könnten diese Sensoren auch bei der Telekommunikation eine wichtige Rolle spielen, indem sie die Datenübertragung mittels Licht ermöglichen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) am InnovationLab in Heidelberg ist hier ein entscheidender Entwicklungsschritt gelungen: druckbare Lichtsensoren, die Farben sehen können. Die Ergebnisse veröffentlichten sie jetzt in der Zeitschrift Advanced Materials (DOI: 10.1002/adma.201908258).

Neue Technologien werden die Nachfrage nach optischen Sensoren für eine Vielzahl von Anwendungen erhöhen, darunter auch die Kommunikation mithilfe von...

Im Focus: Einblicke in die Rolle von Materialdefekten bei der spin-abhängigen Petahertzelektronik

Die Betriebsgeschwindigkeit von Halbleitern in elektronischen und optoelektronischen Geräten ist auf mehrere Gigahertz (eine Milliarde Oszillationen pro Sekunde) beschränkt. Die Rechengeschwindigkeit von modernen Computern trifft dadurch auf eine Grenze. Forscher am MPSD und dem Indian Institute of Technology in Bombay (IIT) haben nun untersucht, wie diese Grenze mithilfe von Lichtwellen und Festkörperstrukturen mit Defekten erhöht werden könnte, um noch größere Rechenleistungen zu erreichen.

Lichtwellen schwingen mehrere hundert Trillionen Mal pro Sekunde und haben das Potential, die Bewegung von Elektronen zu steuern. Im Gegensatz zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungen

Gemeinsam auf kleinem Raum - Mikrowohnen

19.02.2020 | Veranstaltungen

Chemnitzer Linux-Tage am 14. und 15. März 2020: „Mach es einfach!“

12.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Globale Datenbank für Karstquellenabflüsse

21.02.2020 | Geowissenschaften

Leopoldina-Symposium: „Mission – Innovation“ 2020

21.02.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Langlebige Fachwerkbrücken aus Stahl einfacher bemessen

21.02.2020 | Architektur Bauwesen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics