Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aprender de la historia

23.04.2002



Das Internetprojekt "Lernen aus der Geschichte - Projekte zu Nationalsozialismus und Holocaust in Schule und Unterricht" ist nun auch auf Spanisch online

Wie geht man heute in Schulen und Jugendarbeit mit den Themen Nationalsozialismus, Holocaust, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit um?

Informationen dazu liefert die internationale Kommunikationsplattform "Lernen aus der Geschichte" des Goethe Instituts Inter Nationes e.V. in Zusammenarbeit mit der Fördergesellschaft Kulturelle Bildung e.V. in Bonn.

Die Website "Lernen aus der Geschichte" entstand mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung, der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und des Auswärtigen Amts und basiert auf einer im Jahr 2000 vom Bundespresseamt geförderten gleichnamigen CD-Rom mit Begleitbuch.

Monatlich durchschnittlich 70.000 Besucher aus aller Welt verzeichnet das bisher deutsch-englische Projekt (www.lernen-aus-der-geschichte.de und www.holocaust-education.de), das neben mehr als 50 Projektberichten mit ausführlichen Zusatzmaterialien in Form von historischen Bildern, Video-, Audio- und Kartenmaterial aktuelle themenrelevante Informationen online verfügbar macht: die Website fungiert damit auch als umfangreiches und kompetentes Archiv zum Thema.

Die Projektleiterin Regina Wyrwoll präsentierte am 19. April 2002, dem argentinischen Gedenktag an den Holocaust, in der Fondación Memoria del Holocausto in Zusammenarbeit mit den Goethe Institut Inter Nationes in Buenos Aires nun auch der spanisch-sprachigen Welt das erfolgreiche Website-Projekt. "Lernen aus der Geschichte".

Mit der spanischen Online-Version, die im Netz unter www.aprender-de-la-historia.de zu finden ist, reagiert das Goethe Institut Inter Nationes e.V. auf das u.a. im südamerikanischen Raum in den vergangenen Jahren stark gestiegene (Medien-)Interesse an der Aufarbeitung der nationalsozialistischen Vergangenheit in Deutschland. Doch auch im Hinblick auf die Einführung der Holocaust-Thematik in die Curricula, wie sie derzeit z.B. in Argentinien diskutiert wird, ist die spanische Version des Internetprojekts "Lernen aus der Geschichte" von kulturpolitischer Relevanz: Lehrern und Pädagogen werden nicht nur zahlreiche Anregungen für ihre eigene Arbeit geboten, vielmehr sind sie auch eingeladen, eigene Projekte vorzustellen und in einen internationalen Dialog zum Thema Nationalsozialismus und Holocaust einzutreten. Vor diesem Hintergrund leistet die Website einen wesentlichen Beitrag zur Arbeit der Task Force on International Cooperation on Holocaust Education, Remembrance and Research.

Ansprechpartnerinnen:

Fördergesellschaft Kulturelle Bildung e.V.
Regina Wyrwoll, Projektleiterin


Ute Dohrmann, Web-Redaktion
Dahlmannstraße 26
53113 Bonn

Tel.: 0228 - 24 22 829
Fax: 0228 - 21 74 93
E-Mail: info@kulturelle-bildung.de


Goethe Institut Inter Nationes
Frau Silvia Fehrmann
Avenida Corrientes 319
1043 Buenos Aires
Argentinien
Tel.: 0054 - 43 11 89 64/8
Fax: 0054 - 43 15 33 27
E-Mail: silfehr@sinectis.com.ar

Annette Brinkmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.lernen-aus-der-geschichte.de/
http://www.holocaust-education.de/
http://www.aprender-de-la-historia.de/

Weitere Berichte zu: Holocaust Nationalsozialismus Website

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Krankheitserreger im Visier
09.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wie überleben Nervenzellen? Forschungsteam versucht den Zelltod zu stoppen
04.10.2018 | DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien TU Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mit Brennstoffzellen zur E-Mobilität

20.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Die Schurken der Schuppenflechte

20.11.2018 | Medizin Gesundheit

Klärschlamm: Neuartiges Verfahren ermöglicht bessere Wertstoffrückgewinnung

20.11.2018 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics