Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue App hilft beim Benzinsparen

26.08.2015

„myDrive“ analysiert die Fahrweise und hilft Autofahrern, ihren Kraftstoffverbrauch zu senken.

Forscher des Kernkompetenzzentrum Finanz- und Informationsmanagement der Universität Augsburg haben eine App entwickelt, die durch das Smartphone das Fahrverhalten analysiert und Auskunft darüber gibt, wie sich dieses auf den Kraftstoffverbrauch auswirkt. Ziel ist es, für eine kraftstoffsparende und dadurch umweltschonende Fahrweise zu sensibilisieren.


Die an der Universität Augsburg entwickelte App "myDrive" analysiert das Fahrverhalten und sensibilisiert so für sprit- und umweltschonendes Autofahren.

Foto: Manuel Lichtenberger

Wie lässt sich technologischer Fortschritt einsetzen, um die Energiewende voranzubringen und den Klimawandel einzuschränken? Eine Antwort auf diese Frage ist eine neue App, die Autofahrerinnen und Autofahrer motivieren soll, ihre Fahrweise so zu verändern, dass weniger Kraftstoff verbraucht und damit auch der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid gesenkt wird.

„Jeder einzelne von uns kann durch Veränderung seines Verhaltens einen Beitrag dazu leisten, den Klimawandel abzuwenden“, meint Prof. Dr. Henner Gimpel, Professor für Wirtschaftsingenieurwesen an der Universität Augsburg. Studien belegen, dass ein Einsparpotential von bis zu 10 % des Kraftstoffverbrauchs durch Verhaltensänderungen möglich ist. Der ADAC spricht sogar von bis zu 20 % weniger Kraftstoffverbrauch.

Das Smartphone misst das Fahrverhalten – bequem und ohne Zusatzkosten

Das Ziel der neuen App ist es, den Kraftstoffverbrauch sowie die CO2-Emissionen zu senken. „Eine gleichmäßigere Fahrweise, die Kraftstoff spart und CO2-Emissionen senkt, kann durch die aktive Reflexion des eigenen Verhaltens erreicht werden.

Dabei kann die App helfen, ohne dass der Fahrspaß darunter leidet“, meint Gimpel. Dass die Idee funktioniert, da ist er sich sicher. Denn die einen würden Geld sparen wollen, die anderen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und wieder andere würden besser fahren wollen als andere. Beweggründe, mit Hilfe von „myDrive“ seinen Fahrstil tatsächlich zu ändern, gibt es also viele.

„Die App nutzt Beschleunigungssensoren und GPS des Smartphones, um das Fahrverhalten zu messen“, erklärt der Wirtschaftsinformatikstudent Sebastian Heger, der „myDrive“ im Rahmen seiner Masterarbeit entwickelt hat. Nach jeder Fahrt trägt der Fahrer zudem den Durchschnittsverbrauch, den das Auto anzeigt, in das Smartphone ein und erhält eine Auswertung, wie sein Fahrverhalten zu bewerten ist. Dabei liefert die App auch noch wertvolle Tipps zum Spritsparen und ermöglicht einen Vergleich mit anderen Fahrern ähnlicher Fahrzeugtypen.

„Der Vorteil unserer App ist, dass sie kostenlos ist und ohne zusätzliche Hardware oder weiteren Aufwand genutzt werden kann“, erklärt Dominikus Kleindienst, der als Doktorand die Masterarbeit betreut. Andere Systeme, die auf Fahrzeugdaten zugreifen, würden sogar bis zu 100 Euro kosten. Ein weiterer Vorteil: Hinter der App stehen keine kommerziellen Interessen, sondern wissenschaftliches Erkenntnisinteresse sowie der Wunsch, etwas zum Klimaschutz beizutragen. Auch der Datenschutz ist den Forschern dabei wichtig. Die App greift nur auf die nötigsten Funktionen des Smartphones zurück und verwendet Daten nur anonymisiert.

Das Projekt ist Teil der Forschung zu Digitalisierung und Informationstechnologie am Kernkompetenzzentrum für Finanz- und Informationsmanagement, das eng mit der Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer-Instituts für angewandte Informationstechnik FIT kooperiert. „Die Masterarbeit hat mir tolle Einblicke in die Forschung gegeben, und ich werde dieses spannende Thema nun im Rahmen einer Promotion am Kernkompetenzzentrum weiter vertiefen“, so Sebastian Heger.

Die App „myDrive“ vom FIM Research Center steht für Android Smartphones im Google Playstore oder unter http://www.mydriveapp.de kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen:
http://www.facebook.com/mydriveapp


Ansprechpartner:

Prof. Dr. Henner Gimpel
Professur für Wirtschaftsingenieurwesen?Kernkompetenzzentrum Finanz- & Informationsmanagement
Projektgruppe Wirtschaftsinformatik des Fraunhofer FIT
Universität Augsburg
henner.gimpel@fim-rc.de
Telefon: 0821 598-4818

Dominikus Kleindienst
dominikus.kleindienst@fim-rc.de
Telefon: 0821 598-4862

Sebastian Heger
sebastian.heger@fim-rc.de
Telefon: 0821 598-4838

Weitere Informationen:

http://www.mydriveapp.de
http://www.facebook.com/mydriveapp

Klaus P. Prem | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Projekt Applikationszentrum V/AR stellt vergleichende Messung von VR-Trackingsystemen vor
04.08.2020 | Virtual Dimension Center Fellbach w. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics