Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mobile Solutions Markt - Deutliche Konturen erkennbar

23.10.2003


Fraunhofer FOKUS und whois verlag geben Branchenführer zum Mobilmarkt heraus


Mit einem knapp 200 Seiten starken Branchenführer "who is who in mobile solutions 1.0" geben das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS und der whois verlag Heidelberg einen bislang in der Form nicht vorliegenden Überblick über die Aktivitäten von Netzanbietern, Herstellern, Wissenschaftseinrichtungen und Anwendungsanbietern im Bereich der Mobilkommunikation. Der Schwerpunkt liegt sowohl auf dem Markt der 3. Generation des Mobilfunks, bekannt auch als UMTS-Technik, als auch auf WLAN, der drahtlosen Übertragungstechnik mit hohen Übertragungsraten im Nahbereich.

Dokumentiert sind neben einem umfangreichen Adressteil strategische Absichten von Netzbetreibern und Herstellern, Entwicklungsvorhaben und Innovationen sowie eine Vielzahl von Best-Practice-Beispielen. Insgesamt positionieren sich 180 Unternehmen.


"Es wird was - und es ist bereits vieles da! In diesem Think-Positiv-Sinn haben wir den Branchenführer gerade in der Zeit herausgebracht, wo viele noch skeptisch sind, ob aus den UMTS-Aktivitäten überhaupt etwas wird," kommentiert Ulrike Reinhard, Verlegerin, ihre Ziele. "Wir wollen mit diesem Buch Mut machen, weiter an innovativen Anwendungen für UMTS, WLAN, DVB und anderen Übertragungstechniken zu arbeiten! Daher sind neben großen Unternehmen wie Telefonica, Intel, Siemens und klassischen Playern des deutschen Marktes auch kleine Firmen wie Intelligence, Mobile Solution Group, Extended Systems dabei!"

Nicht auf den ersten Blick erkennbar haben sich auf vielen Ebenen Aktivitäten in Richtung Mobile Solutions entwickelt, die auf eine Zusammenführung warten, um dann andere Aktivitäten zu initiieren. "Der Markt der mobilen Kommunikation ist kein Markt für Einzelkämpfer! Ob Provider, Netzausrüster, Hersteller von Endgeräten, Service- und Content-Provider - sie alle müssen aufgrund der technologischen Möglichkeiten gemeinsam neue Geschäftsmodelle entwickeln und erproben." Gudrun Quandel von Fraunhofer FOKUS verweist dabei auf die im Institut aufgebaute 3G beyond Test- und Entwicklungsumgebung. "UMTS ist ja nur ein Baustein auf dem Weg in eine mobile Welt, die wir 3G beyond nennen. Zusammen mit anderen Funktechnologien, mit neuen Dienst-Management-Systemen und innovativen Portalen wird sich ein Markt aufbauen, in dem alle Akteure zusammenkommen - wie bei FOKUS in der Test- und Entwicklungsumgebung, mit der wir allen Playern die Möglichkeit geben, ihre Lösungen zu erproben."

Der in englischer Sprache erschienene Branchenführer ist ab sofort über www.whoiswho.de und über den Buchhandel zu beziehen. Herausgeber sind der whois verlag, Heidelberg, und das Fraunhofer-Institut FOKUS, Berlin. Der Branchenführer ist entstanden unter Mitarbeit von Nikola Wohllaib, Journalistin, Berlin. Den Titel haben scholz & volkmer, Wiesbaden, entworfen.

whois verlag

Mit der Gründung der whois verlags- & vertriebsgesellschaft im Sommer 1994 durch Ulrike Reinhard wurde der Grundstein für eine der wichtigsten New-Media-Plattformen gelegt. Regelmäßig erscheinen Branchenführer zu den Themen whoiswho in eFinance, in eLearning, in Interactive and Broadband Media, in Berlin-Brandenburg, in Hamburg, in Bayern. Jeder Branchenführer umfasst einen redaktionellen Teil und einen Adressteil aus dem jeweiligen Gebiet oder Themenbereich.

Darüber hinaus zählen systematische Marktforschungsaktivitäten sowie die Pflege und Aktualisierung der Internet-Datenbank zum Kerngeschäft. Die Kontakt-Datenbank umfasst 17.000 Top-Multimedia-Adressen, von denen rund 4.500 Adressen und Firmenprofile online verfügbar sind.

whois verlags- und vertriebsgesellschaft
Dr. Ulrike Reinhard, Inhaberin
Tel +49 (0)6221 163630
E-Mail: Ulrike@whois.de

Fraunhofer FOKUS

Das Fraunhofer Institut für Offene Kommunikationssysteme FOKUS erforscht und entwickelt Systeme für die mobile Kommunikation in drahtlosen und drahtgebundenen Netzen. FOKUS entwickelt die notwendigen Bausteine für eine vollständige, nahtlose Integration von Technologien und Endgeräten sowie für den Einsatz von offenen flexiblen Kommunikationsdiensten und -anwendungen.

Barbara Lange | idw
Weitere Informationen:
http://www.whois.de
http://www.fokus.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Kommunikationssystem Solution Übertragungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien
15.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

nachricht Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie
15.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics