Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hallesche Geologen lassen tief(er) blicken

22.01.2007
Am 29. Januar macht Deutschlands größte Veranstaltungsreihe "365 Orte im Land der Ideen" am Weinberg Campus in Halle Station. Grund dafür ist ein innovatives 3-D-Modell von Halles Unterwelt, entwickelt von Geologen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dessen Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

"Wir zeigen, wie es unter unseren Füßen aussieht", sagt Prof. Dr. Peter Wycisk, Dekan der Naturwissenschaftlichen Fakultät III. Der Hydro- und Umweltgeologe hat mit seinem Team am Institut für Geowissenschaften ein digitales geologisches 3-D-Modell für das 135 Quadratkilometer umfassende Stadtgebiet Halles erstellt. Das Projekt wurde gemeinsam mit der Stadt Halle realisiert, die die Daten zur Verfügung stellte. Das Modell zeigt 24 verschiedene Gesteinsschichten und erlaubt völlig neue Einblicke in die Unterwelt der Stadt. "Es dient sowohl wissenschaftlichen als auch technischen Interessen, kann aber auch für stadtgeschichtliche, touristische und pädagogische Zwecke genutzt werden", betont Professor Wycisk.

Wie das Modell aussieht, welche Untersuchungen es erlaubt und wer es wie nutzen könnte, das erläutern die Hydro- und Umweltgeologen am 29. Januar auf dem Weinberg Campus, der an diesem Tag der ausgewählte Ort in der Reihe "365 Orte im Land der Ideen" ist - "eine Anerkennung, über die wir uns sehr freuen", sagt Peter Wycisk. "Wir möchten die Gelegenheit gleich nutzen und zeigen, dass auch andere Forscher der Universität mit moderner Technik ihre wissenschaftliche Arbeit zu visualisieren verstehen."

Unter anderem zeigen Kartographen interaktive multimediale Präsentationen aus den Beispielregionen Halle, Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und den Bergbaufolgelandschaften der Region Bitterfeld. Mathematiker führen "Mathematik im virtuellen Fahrzeug" vor. Dabei geht es um den Einsatz von Simulationssoftware bei der computergestützten Entwicklung von Straßen- und Schienenfahrzeugen. Informatiker präsentieren ein ikonografisches Szenengedächtnis, das Bilder einer Kamera effizient repräsentiert und z.B. für Serviceroboter zur Verfügung stellen kann. Agrar- und Ernährungswissenschaftler informieren über ein E-Learning-System, das vielfältige Möglichkeiten bietet, komplexe Zusammenhänge zu veranschaulichen.

... mehr zu:
»3-D-Modell »Geologe »Halle

Von 14 bis 16 Uhr werden diese und weitere Visualisierungsprojekte am 29. Januar im 5. Stock des Instituts für Informatik der Martin-Luther-Universität, Von Seckendorff-Platz 1, 06120 Halle, präsentiert. Um 16 Uhr folgt die Preisverleihung für den ausgewählten Ort im "Land der Ideen". Prof. Dr. Wulf Diepenbrock, Rektor der Martin-Luther-Universität, und Dagmar Szabados, Bürgermeisterin der Stadt Halle und künftige Oberbürgermeisterin, sprechen Grußworte. Urkunde und Pokal erhält Prof. Dr. Peter Wycisk aus den Händen von Michael Raubuch von der Deutschen Bank, Hauptsponsor der Kampagne "Deutschland - Land der Ideen". Professor Wycisk spricht anschließend in einem Kurzvortrag über das Thema "Virtuelle Realität schafft neue Möglichkeiten", bevor der Tag mit einem geselligen Beisammensein ausklingt. Die gesamte Veranstaltung ist öffentlich.

Der Wettbewerb "365 Orte im Land der Ideen" ist ein Projekt im Rahmen der Kampagne "Deutschland - Land der Ideen", die seit 2006 ein Bild von Deutschland als innovatives, weltoffenes und begeisterungsfähiges Land vermittelt. Es handelt sich um eine gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft. Schirmherr ist Bundespräsident Horst Köhler, Koordinator die FC Deutschland GmbH. In der zweiten Runde des Projekts "365 Orte im Land der Ideen" hatten sich mehr als 1500 Einrichtungen, Vereine, Verbände und Initiativen um die Auszeichnung "Ausgewählter Ort 2007" beworben.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Peter Wycisk
Tel.: 0345/5526134
E-Mail: peter.wycisk@geo.uni-halle.de

Carsten Heckmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-halle.de

Weitere Berichte zu: 3-D-Modell Geologe Halle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht Biber verändern das Gesicht der Arktis
16.07.2018 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Drohnen zählen Tiere in Afrika
11.07.2018 | Schweizerischer Nationalfonds SNF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Im Focus: First evidence on the source of extragalactic particles

For the first time ever, scientists have determined the cosmic origin of highest-energy neutrinos. A research group led by IceCube scientist Elisa Resconi, spokesperson of the Collaborative Research Center SFB1258 at the Technical University of Munich (TUM), provides an important piece of evidence that the particles detected by the IceCube neutrino telescope at the South Pole originate from a galaxy four billion light-years away from Earth.

To rule out other origins with certainty, the team led by neutrino physicist Elisa Resconi from the Technical University of Munich and multi-wavelength...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

Conference on Laser Polishing – LaP: Feintuning für Oberflächen

12.07.2018 | Veranstaltungen

Materialien für eine Nachhaltige Wasserwirtschaft – MachWas-Konferenz in Frankfurt am Main

11.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

17.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

17.07.2018 | Physik Astronomie

Künstliche neuronale Netze helfen, das Gehirn zu kartieren

17.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics