Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Goldvorkommen im SW-Pazifik

14.11.2002


Forschungsfahrt mit FS SONNE zwischen Tonga und Neuseeland


Das deutsche Forschungsschiff SONNE vor ’Ata Island’, Tonga


Die Freiberger Arbeitsgruppe bei der Bergung vererzter Gesteine aus dem Tonga-Inselbogen



An einer Forschungsfahrt mit dem deutschen Forschungsschiff SONNE zwischen Tonga und Neuseeland sind derzeit Mitarbeiter des Lehrstuhls für Lagerstättenlehre/Leibniz-Labor für Angewandte Meeresforschung der TU Bergakademie Freiberg beteiligt. Das 49-tägige Vorhaben wird vom Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Universität Kiel koordiniert und hat unter anderem die Erforschung der aktiven Tonga-Subduktionszone, bei der ein Teil des Pazifiks unter den australischen Kontinent verschluckt wird, zum Ziel. An diesem Projekt sind neben den Wissenschaftlern der Kieler und Freiberger Institute auch Wissenschaftler aus Frankreich, Kanada, Neuseeland und Tonga beteiligt.



Die Freiberger Arbeitsgruppe kümmert sich hierbei in einem eigenen Teilprojekt um Vererzungsprozesse und ihre zeitliche Entwicklung im Bereich des Tonga-Inselbogens und der im Hinterland aufreissenden ozeanischen Kruste. Die bisherigen Arbeiten dauern bereits seit Mitte Oktober an und haben unter anderem zur Neuentdeckung von Erzvorkommen im Bereich aktiver untermeerischer Vulkane in gerade einmal 200 m Wassertiefe vor der Westküste des Königreiches Tonga und seiner Hauptstadt Nuko’alofa geführt. Diese Vorkommen zeigen alle Charakteristika goldreicher Mineralisationen, wie sie in landgebundenen Lagerstätten im zirkumpazifischen Raum abgebaut werden, ähneln aber auch den Erzen vor der Ostküste Papua-Neuguineas, die erst vor kurzem von den Freiberger Wissenschaftlern erbohrt wurden. Hierbei handelt es sich jedoch im Gegensatz zu den Neufunden um Tonga um inaktive Vorkommen. Die Ergebnisse der ersten Analysen werden derzeit mit Spannung erwartet.

Ein weiteres spektakuläres Ergebnis der bisherigen Fahrt sind die Veränderungen eines bereits bekannten Hydrothermalfeldes im Hinterland des Tonga-Inselbogens. Das Feld, das noch vor zehn Jahren eine intensive

Hochtemperaturaktivität mit Lösungsaustritten von über 300°C zeigte, wurde in der Zwischenzeit mit frischer Lava bedeckt. Dies ist ein Prozess, der in der geologischen Vergangenheit zur Bildung ausserordentlich großer Massivsulfidlagerstätten führte, da die mineralisierenden Lösungen besonders effektiv vom Gestein ’eingefangen’ werden. Oberflächlich hat die vulkanische Aktivität jedoch zum Absterben einer ehemals zahlreichen Lebewelt geführt.

Das Forschungsvorhaben dauert noch bis zum 29. November an und endet mit einer zweitätigen Veranstaltung in Wellington zum 20-jährigen Bestehen der deutsch-neuseeländischen Forschungskooperation und zum Jahr der Geowissenschaften.

Katrin Apenburg | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-freiberg.de/

Weitere Berichte zu: Goldvorkommen Neuseeland Tonga-Inselbogens

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Geowissenschaften:

nachricht So schnell erwärmen sich die Dauerfrostböden der Welt
16.01.2019 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

nachricht Mit Satelliten den Eisverlust von Gletschern messen
15.01.2019 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Geowissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Im Focus: Roter Riesenvollmond in den Morgenstunden des 21. Januar

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg - Frühaufsteher sind diesmal im Vorteil: Wer am Morgen des 21. Januar 2019 vor 6:45 Uhr einen Blick an den Himmel wirft, kann eine totale Mondfinsternis bestaunen. Dann leuchtet der sonst so strahlende Vollmond zwischen den Sternbildern Zwillingen und Krebs glutrot.

Um das Finsternis-Spektakel in seiner gesamten Länge zu verfolgen, muss man allerdings sehr früh aus dem Bett: Kurz nach 4:30 Uhr beginnt der Mond sich langsam...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

Unsere digitale Gesellschaft im Jahr 2040

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Forscher der TU Dresden finden neuen Ansatz für Therapien für neurodegenerative Erkrankungen

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Logistik-Optimierung am Frankfurter Flughafen – „Smart Air Cargo Trailer“ gestartet

17.01.2019 | Verkehr Logistik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics