Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jedes dritte deutsche Asphalt-Mischwerk setzt auf Braunkohlenstaub

17.03.2005


Preisdruck sorgt für Umrüstungswelle

Deutsche Asphalt-Mischwerke setzen zunehmend auf Braunkohlenstaub (BKS) und reagieren damit auf den Preisdruck durch Öl und Gas. Waren es im Jahr 2000 rund 130 Betriebe, die mit BKS arbeiteten, sind es aktuell bereits 200. Und allein in diesem Jahr - das zeigt die Zahl der Bestellungen und Vorverträge, die der Rheinbraun Brennstoff GmbH (RRB) bis heute vorliegen - werden mindestens 30 weitere Werke entsprechend umgerüstet. Damit deckt künftig nahezu jedes dritte der insgesamt 700 Unternehmen seinen Energiebedarf mit dem kostengünstigen Brennstoff aus dem rheinischen oder lausitzer Braunkohlenrevier.

Galt früher die Faustregel, dass sich eine wirtschaftliche Versorgung aufgrund der Transportkosten nur in einem Umkreis von 200 km lohnt, kommt BKS heute im gesamten Bundesgebiet zum Einsatz. RBB beliefert inzwischen Asphalt-Mischwerke zwischen Hamburg und Passau mit Braunkohlenstaub und sorgt so bei den meist mittelständischen Unternehmen für langfristig kalkulierbare Energiepreise.

BKS im Vergleich zu Öl und Gas: Preisdifferenzen bis zu 300 Prozent

Bei Preisdifferenzen von bis zu 300 Prozent im Vergleich zu Heizöl und Erdgas amortisieren sich die notwendigen Investitionskosten von rund 250.000 Euro nach maximal vier Jahren. Der technische Aufwand für eine Umrüstung umfasst ein Lagersilo, eine Dosiereinheit, eine Förderanlage sowie einen Mehrstoffbrenner, der jederzeit einen "fliegenden Brennstoffwechsel" - das Umschalten von BKS auf Öl oder Gas - erlaubt. Ein von RBB in den ersten Bezugsjahren zugesagter Festpreis gibt den Betreibern die nötige Planungssicherheit und erleichtert ihre Entscheidung zugunsten des heimischen Energieträgers.

Bedingt durch den deutlichen Preisvorteil und die langfristige Kalkulierbarkeit lohnt sich ein Wechsel auch bei geringen Produktionsleistungen.

Da BKS von Natur aus sehr schwefelarm ist und in Kombination mit modernen Brennern sehr günstige Brennstoffeigenschaften aufweist, werden zudem die nach der TA-Luft (Technische Anleitung zur Reinhaltung der Luft) zulässigen Emissionswerte problemlos eingehalten oder sogar deutlich unterschritten.

Dr. Volker Schulz | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.energieprofi.com

Weitere Berichte zu: Asphalt-Mischwerk BKS Braunkohlenstaub RBB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Energie und Elektrotechnik:

nachricht Hitzefrei im Elektromobil: Neuartige Materialien steigern Komfort und Reichweite von E-Fahrzeugen
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU
15.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Energie und Elektrotechnik >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics