Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GROUP Technologies: Das Thema "Compliance" beherrscht die CeBIT 2007

21.02.2007
Experte: Nachfrage nach Lösungen für ein gesetzeskonformes E-Mail-Management steigt

Die Ausrichtung von Geschäftsprozessen im Zusammenhang mit E-Mails ist immer häufiger an die Einhaltung von Gesetzen und Verordnungen sowie Unternehmensrichtlinien gebunden. Firmen, die die Sicherheit in der E-Mail-Kommunikation vernachlässigen, drohen nicht nur der Verlust geschäftskritischer Daten und damit verbundene Image-Schäden, sondern auch empfindliche Straf- und Bußgelder.

Die GROUP Technologies AG legt daher den Schwerpunkt auf das Thema Compliance und präsentiert auf der diesjährigen CeBIT mit "GROUP MailSecure" und "GROUP MailArchive" ihre neuesten und umfassenden Lösungen für E-Mail-Sicherheit und -Archivierung. Die Lösungen machen die rechtskonforme, sichere sowie zentrale Abwicklung des kompletten E-Mail-Prozesses möglich - von der Verarbeitung einer E-Mail, über die Verwaltung, bis hin zur Archivierung. Dadurch wird nicht nur der höchstmöglichste Sicherheitsstandard für Unternehmensdaten erzielt, sondern zugleich auch die Effizienz der gesamten Organisation gesteigert.

"Die Anforderungen an Lösungen im E-Mail-Bereich werden immer umfassender. Dafür sorgt nicht zuletzt der Gesetzgeber mit weitreichenden Regularien und Bestimmungen", erläutert Herbert Reder, Mitglied der Geschäftsleitung bei der GROUP Technologies AG. Der E-Mail-Experte erwartet eine steigende Nachfrage nach Lösungen, die ein gesetzeskonformes E-Mail-Management ermöglichen. "Immerhin müssen Unternehmen, die diese Entwicklung verschlafen, mit zum Teil gravierenden wirtschaftlichen Nachteilen rechnen", gibt Reder zu bedenken.

Erst zu Jahresbeginn hat der deutsche Gesetzgeber weitere neue formale Anforderungen an die geschäftliche E-Mail-Kommunikation gestellt. So verpflichtet das am 01. Januar 2007 in Kraft getretene "Gesetz über elektronische Handelsregister und Genossenschaftsregister sowie das Unternehmensregister" (EHUG) Unternehmen zur Angabe von spezifischen Kenndaten innerhalb der geschäftlichen Korrespondenz via Internet.

Was bereits seit Jahren Gültigkeit für gedruckte Briefsachen hat, findet nun seinen Niederschlag in der elektronischen Kommunikation. Angaben wie Rechtsform, Unternehmenssitz und Handelsregistereintrag sind künftig auch in der geschäftlichen E-Mail zu nennen. Mit ihrer Lösung "Trailer", die die GROUP Technologies AG ebenfalls auf der CeBIT 2007 vorstellt, gibt das Unternehmen seinen Kunden ein Tool an die Hand, das die neue Kennzeichnungspflicht bereits realisiert.

"Trailer" ermöglicht eine automatisierte Einbindung unternehmens- und gesetzeskonformer Textbausteine in E-Mails. Durch die, für sämtliche Mitarbeiter oder Mitarbeitergruppen zentral einstellbaren Vorgaben, wird jede E-Mail automatisch mit den entsprechend hinterlegten Informationen versehen und somit Rechtssicherheit erlangt. Die Lösung kann zudem an die Rechtslage anderer Staaten entsprechend der durch die EU geforderten Angaben angepasst werden.

Die GROUP Technologies AG präsentiert sich auf der CeBIT 2007 in Halle 3, an Stand C25 sowie auf dem Stand ihres Partnerunternehmens, der windream GmbH, in Halle 1 Stand K90.

Über die GROUP Technologies AG

Die GROUP Technologies AG ist der Lösungsanbieter für prozessorientiertes, sicheres und gesetzeskonformes E-Mail-Management. Unabhängig von ihrer Größe, sind Unternehmen damit in der Lage, ihre E-Mail-Kommunikation in Übereinstimmung mit den aktuellen gesetzlichen Anforderungen und betrieblichen Vorgaben zentral in die Geschäftsprozesse einzubinden.

Die Kernlösungen 'GROUP MailSecure' und 'GROUP MailArchive' ermöglichen das Verarbeiten, Speichern und Verwalten von E-Mails - von deren Entstehung bis zur Löschung. Dazu zählen Viren- und Spamschutz, Daten- und Inhaltskontrolle, Verschlüsselung, Klassifizierung automatisierte Speicherung und intelligente Rückgewinnung von E-Mails und deren Anlagen. Dadurch wird nicht nur der höchstmöglichste Sicherheitsstandard für Unternehmensdaten erzielt, sondern zugleich auch die Effizienz der gesamten Organisation gesteigert. Zusätzlich werden Unternehmen und ihre Entscheidungsträger vor Bußgeldern bewahrt, die bei Verstößen gegen unter anderem datenschutzrechtliche Vorschriften oder Kennzeichnungspflichten drohen.

Zu den Kunden der Gesellschaft zählen neben mehr als drei Viertel der Sparkassen und Volksbanken in Deutschland unter anderem auch zahlreiche internationale Unternehmen wie ABN AMRO, Allianz, Deutsche Bank, Ernst & Young, Honda und Miele.

Rund 3.000 Kunden mit mehr als drei Millionen Anwendern setzen die Lösungen des GROUP-Konzerns bereits ein. Der Konzern verfügt über Niederlassungen in Deutschland, den Niederlanden, England, Schweden, Finnland und USA.

Internet: www.group-technologies.com
GROUP Technologies AG
Hospitalstraße 6
99817 Eisenach, Deutschland
Kirstin Schau
E-Mail: kirstin.schau@group-technologies.com
Tel.: +49 3691 7353-12
Fax: +49 3691 7353-9912

| Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.group-technologies.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics