Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Geoinformationswirtschaft präsentiert sich im Public Sector Parc auf der CeBIT 2007

08.02.2007
Nach dem Erfolg im Jahr 2006 präsentiert sich die Geoinformationswirtschaft zum zweiten Mal auf einem Gemeinschaftsstand auf der CeBIT. Im Public Sector Parc in der Halle 9 zeigen Unternehmen ihre Lösungen für die Verarbeitung von geografischen Daten und nutzen diese zentrale Informations- und Kommunikationsplattform, um den Fachbesuchern eine große Bandbreite an Anwendungen mit Raumbezug zu präsentieren.

Da die Geoinformationswirtschaft ein Querschnittsthema darstellt, möchten die Aussteller durch diese Plattform auf der CeBIT eine gezielte Ansprache potenzieller GI-Nutzer aus allen Bereichen der Wirtschaft und Verwaltung erreichen. Wie im Jahr zuvor war das Interesse an einem Gemeinschaftsstand sehr groß. Dieser Erfolg bestätigt die Veranstalter darin, dass das Konzept eines Gemeinschaftsstandes im Public Sector Parc der richtige Weg ist, um alle beteiligten Unternehmen unter einem Dach zu bündeln.

In diesem Jahr werden folgende Unternehmen und Einrichtungen auf dem Gemeinschaftsstand vertreten sein: AED-SICAD AG, ARC-BERLIN GmbH, Autodesk GmbH, Bundesverband der deutschen Entsorgungswirtschaft, CEGI GmbH, con terra GmbH, Contelos GmbH, ESRI Geoinformatik GmbH, flabb-planung Consulting + Engineering GmbH & Co.KG, g.on experience gmbh, GDI-DE, Geo:Connexion Limited, GEOSYSTEMS GmbH, ibR Ges. für Geoinformation mbH und PRO DV Software AG.

Mit den aktuell teilnehmenden Anbietern zeigt die Branche eine große Bandbreite an Anwendungen und Lösungen, denn in nahezu allen Wirtschaftszweigen entfalten Geoinformationssysteme (GIS) einen hohen Nutzen. Neben naheliegenden Anwendungsfeldern in der öffentlichen Verwaltung, z. B. im Zusammenspiel mit dem Neuen Kommunalen Finanzmanagement (NKF) oder bei der Verwaltung geographischer Daten in den verschiedenen Fachämtern spielen Geoinformationen auch im Bereich des Katastrophenmanagements- und der -vorsorge eine wichtige Rolle.

Weitere Anwendungsfelder liegen u. a. in der Forst- und Landwirtschaft, der Ver- und Entsorgung, der Telekommunikation, der Gesundheitsvorsorge, der Immobilienwirtschaft und sogar im Einzelhandel. Technologisch gesehen reicht die Palette der Anwendungen von Verfahren zur Satellitenbild-Auswertung, über webbasierte Visualisierungen von dreidimensionalen Geodaten bis hin zu Beiträgen zum Thema Data-Mining. In vielen Fällen liefert die Geoinformations-Branche Software-Werkzeuge, mit denen Unternehmen aus vorhandenen Daten neue Erkenntnisse und Informationen für ihr Business gewinnen können. So können beispielsweise Filialunternehmen die Umsätze ihrer Verkaufsstellen in Bezug zur örtlichen Kaufkraft analysieren und mit Hilfe von Kundenprofilen herausfinden, wie viel Umsatz-Potenzial bisher unerschlossen blieb.

Wie auch bereits 2006 übernehmen der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. und der Deutsche Dachverband für Geoinformation e. V. die Schirmherrschaft des Gemeinschaftsstandes.

Über die CEGI GmbH

Die CEGI Center for Geoinformation GmbH mit Sitz in Dortmund ist eine objektive Unternehmensberatung. Als Kommunikations- und Koordinierungsplattform tritt sie für die Entwicklung von innovativen Geoinformationsanwendungen in Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand ein. Sie ist beratend tätig, vor allem in den Bereichen Aufbau von Geodateninfrastrukturen, Vermarktung von Geodaten und Geomarketing. Für die von der Landesregierung 1999 gestartete Initiative GDI.NRW ist CEGI das zentrale Beratungs- und Koordinierungsorgan für alle Aktivitäten. Als Kompetenzzentrum agiert CEGI in dieser Rolle als Dienstleister, der sich um Projektmanagement, Konzeption, Organisation, Marketing und die Öffentlichkeitsarbeit kümmert.

Ansprechpartnerin für die Redaktion bei CEGI GmbH:
Dorte Wybrands
Tel.:+49-(0)231 - 725 492 - 55
E-Mail: dorte.wybrands@cegi.de

Katharina Siebert | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cegi.de
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: CEGI Geoinformation Geoinformationswirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie CeBIT 2007:

nachricht Online: future talk CeBIT 2007, Videos, Fotos
04.04.2007 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH

nachricht CeBIT Highlights des Fraunhofer IAO
03.04.2007 | Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO

Alle Nachrichten aus der Kategorie: CeBIT 2007 >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics