Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Superorganismus der Ameisen: Zivilisation durch Instinkt

18.05.2010
Der Zoologe Prof. Bert Hölldobler von der Arizona State University in Tempe, USA, erhält die Lichtenberg-Medaille, die höchste Auszeichnung der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. Hölldoblers Spezialgebiet ist die Ameisenforschung. Auf der öffentlichen Sommersitzung der Göttinger Akademie am 28. Mai hält Hölldobler den Vortrag "Der Superorganismus der Ameisen: Zivilisation durch Instinkt".

Ameisen, Termiten sowie einige Bienen- und Wespenarten machen zwar zusammen nur wenige Prozent aller Tierarten aus, aber sie haben eine immense ökologische Bedeutung. Woran dies liegt und auf welch faszinierende Weise diese Insektenarten ihr Zusammenleben organisieren, wird einer der bekanntesten Naturforscher unserer Tage, Prof. Bert Hölldobler, auf der

öffentlichen Sommersitzung
der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
am Freitag, dem 28. Mai 2010 um 17 Uhr c.t.
in der Aula der Universität Göttingen, Wilhelmsplatz 1,
in seinem Vortrag
„Der Superorganismus der Ameisen – Zivilisation durch Instinkt“
erläutern. Der Zoologe von der Arizona State University in Tempe, USA, erhält auf der Veranstaltung die Lichtenberg-Medaille und damit die höchste Auszeichnung, die die Göttinger Akademie zu vergeben hat. Bisher wurden mit dem Preis folgende Professoren geehrt: der ehemalige Bundesverfassungs-richter Paul Kirchhoff, der Chemiker und Autor Carl Djerassi, der Philosoph und Schriftsteller Peter Bieri (alias Pascal Mercier), der Historiker Arnold Esch, der Nobelpreisträger für Chemie Roald Hoffmann und der Althistoriker Christian Meier. Überreichen wird die Medaille der Präsident der Göttinger Akademie, Prof. Christian Starck, die Laudatio hält Prof. Norbert Elsner, erster Vizepräsident der Göttinger Akademie. Auf der öffentlichen Sommersitzung wird der Akademiepräsident auch neugewählte Akademiemitglieder vorstellen und ihnen die Urkunden übergeben.

Zum Inhalt des Vortrags von Prof. Bert Hölldobler:

Im Laufe der Evolutionsgeschichte des Lebens fanden mehrere bedeutende evolutionäre Übergänge statt. Einer der erstaunlichsten evolutionären Übergänge ist die Entstehung von Insektensozietäten, die die komplexesten Tiergesellschaften überhaupt darstellen. In den hoch entwickelten Insektensozietäten pflanzen sich nur ein oder wenige Individuen fort, während die überwiegende Mehrheit der Gruppenmitglieder dauerhaft steril bleibt, um als Arbeiter für die Nahrungsbeschaffung, Verteidigung und Aufzucht der Brut zu sorgen. Den wohl erstaunlichsten Superorganismus bilden die Blattschneiderameisen in den Neuwelttropen. Durch Instinkt gesteuerte Selbstorganisation entstehen in diesen riesigen Sozietäten komplexe Nestarchitektur mit Belüftungssystemen, hoch spezialisierte Agrikultur mit chemischer Schädlingsbekämpfung, vielgestaltige Arbeitsteilung mit Hilfe von Arbeiterkasten, präzise Kommunikationssysteme, unterirdische Tunnelanlagen und oberirdische Straßensysteme, die sich hunderte von Metern erstrecken können, und viele weitere Errungenschaften, die man als Zivilisation durch Instinkt bezeichnen kann.

Zum Lichtenberg-Preisträger:

Prof. Bert Hölldobler ist einer der bekanntesten Naturforscher und lehrt als Zoologe an der Arizona State University in Tempe, USA. Sein Spezialgebiet ist die Ameisenforschung. In über 300 Publikationen von ihm findet man fast alles, was man heute über diese Tiergruppe weiß. Seine Erkenntnisse versteht er einer breiten Öffentlichkeit in atemberaubenden Bildern und Geschichten mit archetypischer Bedeutung zu vermitteln. Sein Buch „The Ants“ hat 1991 den Pulitzer-Preis für Sachbücher erhalten. In seinem 2008 erschienenen Buch „The Superorganism“ hält er unserer heutigen Gesellschaft einen soziobiologischen Spiegel vor. Bert Hölldobler wurde am 25. Juni 1936 in Erling-Andechs geboren.

Adrienne Lochte | idw
Weitere Informationen:
http://www.adw-goe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Neuer Behandlungsansatz für Juckreizgeplagte
15.08.2018 | Universität Zürich

nachricht Cholestase: Riss in Lebermembran lässt Galle abfließen
15.08.2018 | Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics